Hier haben Frauen gute Karrierechancen

Silke Masurat

Silke Masurat

Zentrum für Arbeitgeberattraktivität zeichnet fünf Unternehmen mit Arbeitgebersiegel „Fokus Frau“ aus. Auch herausragende Ausbildungsbetriebe prämiert.

Familienorientierung wird in den meisten mittelständischen Unternehmen inzwischen groß geschrieben. Doch es braucht mehr als das, um Frauen in Unternehmen engagiert zu halten: Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten, spezielle Führungsqualitäten und viel Freiraum für internes Unternehmertum stehen auf der Wunschliste weiblicher Fachkräfte ganz oben. Am 8. März, dem internationalen Weltfrauentag werden fünf Unternehmen aus ganz Deutschland für ihr vorbildliches Engagement mit der „Top Job“-Sonderauszeichnung „Fokus Frau“ gewürdigt. Das Siegel vergibt das Zentrum für Arbeitgeberattraktivität zeag GmbH im Rahmen des bundesweiten Arbeitgebervergleichs „Top Job“.

Für die Vergabe des Siegels wurden die Mitarbeiterinnen der Unternehmen anonym dazu befragt, wie sie ihre Arbeitswelt wahrnehmen. Nur die fünf besten Arbeitgeber erhalten die somit rare Auszeichnung. Die Preisträger kommen aus ganz Deutschland und aus den unterschiedlichsten Branchen. das Nürnberger IT-Beratungsunternehmen Trevisto AG, die equal personal verwaltungsgesellschaft mbH aus Mühlhausen, die Kölner expertplace consulting GmbH, der Berliner Telemarketing-Spezialist voxpark GmbH und die Northeimer Tilch – Ganzheitliche Pflege und Betreuung GmbH. Die Pflegeeinrichtung wurde ebenso wie die Trevisto AG bereits im Februar im Rahmen von „Top Job“ zum „Arbeitgeber des Jahres“ gekürt. Tilch erhält zudem noch eine Auszeichnung als „Top Job- Ausbildungsbetrieb“.

 

Die Unternehmen bieten ihren Mitarbeiterinnen neben hervorragenden Arbeitsbedingungen für die Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben auch umfangreiche Entwicklungsmöglichkeiten. Außerdem berücksichtigen die Vorgesetzten die individuellen Potenziale und Bedürfnisse ihrer Mitarbeiterinnen, regen sie dazu an, eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen und behandeln ihre Mitarbeiterinnen den männlichen Kollegen gegenüber gleichberechtigt und fair – das Thema Chancen-Gleichheit wird hier großgeschrieben.

 

Das Siegel „Top Job-Fokus Frau“ wird im Rahmen des bundesweiten Unternehmensvergleichs „Top Job“ vergeben. Das Prädikat können somit ausschließlich Unternehmen erhalten, die bereits Mitte Februar in die gleichnamige Riege der besten Arbeitgeber im deutschen Mittelstand berufen und von dem ehemaligen Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement mit dem Top Job-Siegel ausgezeichnet wurden. Sie haben also insgesamt herausragende Arbeitgeberqualitäten zu bieten.

 

„Im Zuge der demografischen Entwicklung benötigen Unternehmen die Potenziale der Mitarbeitenden allen Alters und Geschlechts, wenn sie nachhaltig erfolgreich sein wollen. Nur wenige Unternehmen aber bieten Frauen ein Arbeitsumfeld, das ihren Bedürfnissen wirklich entspricht“, erläutert zeag-Geschäftsführerin Silke Masurat. „Mit dieser Sonderauszeichnung würdigen wir das Engagement von Arbeitgebern, die Frauen durch und durch ehrliche und gleichberechtigte Entwicklungschancen bieten.“

 

Dass Frauen und Männer durchaus Unterschiedliches an Arbeitgebern schätzen, zeigt sehr differenziert betrachtet die Studie „Arbeitgeberattraktivität“ der Universität St. Gallen im Auftrag des Zentrums für Arbeitgeberattraktivität. Die Studie ist kostenlos erhältlich auf www.topjob.de.

 

Eine große gesellschaftliche Aufgabe, aber auch eine strategische Maßnahme zur Bewältigung des Fachkräftemangels ist eine gute Ausbildung. Die Auszeichnung „Top Job-Ausbildungsbetrieb“ geht in diesem Jahr an die Sparkasse Hanau, die Nürnberger Teambank, den Messtechnik-Spezialisten Siko GmbH aus Buchenbach bei Freiburg und an die Berliner IT-Beratung cosmo consult.

Auf www.top-arbeitgeber.de sind alle „Top Job-Unternehmen“ gelistet.

Der Unternehmensvergleich „Top Job“

Seit 2002 arbeiten mittelständische Unternehmen mit „Top Job“ an ihren Qualitäten als Arbeitgeber. Zu dem Projekt gehört auch ein Siegel, mit dem die besten Arbeitgeber ihre Qualitäten sichtbar machen. Die Organisation obliegt der zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität mit Sitz in Konstanz am Bodensee. Die wissenschaftliche Leitung des Benchmarkings liegt in den Händen von Prof. Dr. Heike Bruch und ihrem Team vom Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Mentor des Projekts ist Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement.

 

Der Organisator: zeag GmbH I Zentrum für Arbeitgeberattraktivität

Unter dem Dach des Zentrums für Arbeitgeberattraktivität fasst die zeag GmbH die beiden Benchmark-Projekte ETHICS IN BUSINESS und TOP JOB thematisch zusammen. zeag begleitet damit mittelständische Unternehmen, die auf den Gebieten Personalmanagement und unternehmerische Gesellschafts-verantwortung bereits Herausragendes leisten oder mittelfristig leisten möchten.

 

Kommentieren

cw1