Personensuchmaschine Yasni kämpft gemeinsam mit naiin für mehr Privatsphäre im Internet

Steffen Rühl, yasni.de

Frankfurt/Berlin.  Ob in Social Networks, Diskussionsforen, Blogs oder auf Websites: Internet-Nutzer geben im weltweiten Datennetz immer mehr persönliche Informationen über sich und Dritte preis. Dies geschieht allerdings nicht immer bewusst und auch nicht an einem zentralen Ort. Unter anderem deshalb gestaltet es sich für viele Internet-Nutzer schwierig, die eigene Privatsphäre wirksam zu schützen. „Zum einen ist es schwer, den Überblick über all die Daten zu behalten, die man selbst über sich ins Netz gestellt hat. Zum anderen sind es auch Dritte wie Freunde und Bekannte, die – meist ungefragt – Informationen über einen veröffentlichen“, erläutert Dennis Grabowski, 1. Vorsitzender der gemeinnützigen Nichtregierungsorganisation „no abuse in internet“ (naiin).
Genau hier setzt künftig die Zusammenarbeit an, die die Personensuchmaschine Yasni und naiin miteinander vereinbart haben. Gemeinsam wollen sie sich künftig für mehr Privatsphäre im Internet engagieren. Hierzu ist Yasni der gemeinnützigen Einrichtung, die sich unter anderem für die Stärkung des Datenschutzes im Internet einsetzt, als Platinum Member beigetreten und hat naiin außerdem zum externen sowie unabhängigen Datenschutz- und Jugendschutzbeauftragten bestellt.

„Der Schutz persönlicher Daten und mehr Transparenz im Internet sind für Yasni seit der Gründung zentrale Anliegen. naiin bezieht zu diesen Themen ebenfalls eine eindeutige Position und ist in seinem Angebot weltweit einzigartig. Von daher freuen wir uns sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit“, erklärt Steffen Rühl, Geschäftsführer der Personensuchmaschine Yasni, die monatlich über 50 Millionen Zugriffe verzeichnet.
„Yasni gibt Internet-Nutzern die Möglichkeit, sich mit nur einem Klick einen umfassenden Überblick über alle persönlichen Daten und Informationen zu verschaffen, die im Internet zur eigenen Personen veröffentlicht sind – und zwar aus den unterschiedlichsten Quellen. Damit stellt die Personensuchmaschine ein wichtiges Tool dar, wenn es darum geht zu prüfen, wie es um die eigene Privatsphäre bestellt ist“, erläutert Grabowski. Mit der Platinum Membership bei naiin unterstreiche Yasni sein bisheriges Engagement für mehr Datenschutz im Internet, so der naiin-Vorsitzende.

Über Yasni

Yasni ist der erste Service, um internetweit passende Personen zu finden und selbst besser gefunden zu werden sowie zur Hintergrundrecherche von Personen. Binnen weniger Sekunden durchsucht Yasni mit seinen Services zur Personen-Recherche das gesamte Internet nach Namen und Begriffen. Angemeldete Nutzer können mit einem eigenen Exposé ihre Reputation selbst steuern. Ego-Marketing und die Pflege des eigenen Rufs im Internet gewinnen laut aktuellen Studien zunehmend an Bedeutung. Yasni ist mit 50 Millionen Zugriffen im Monat der meist genutzte Ausgangspunkt für Personen-Recherche und Reputation Management.

Internet: www.yasni.de

Kontakt

yasni GmbH

Lyoner Straße 14

60528 Frankfurt

Herr Florian Schütz
Manager Social Media & PR

E-Mail: press@yasni.de

Tel: 0177–2382665

Über naiin
naiin – no abuse in internet (Aussprache: „nein“) wurde am 18. August 2000 von Vertretern der Zivilgesellschaft, Internet-Wirtschaft und Politik gegründet. Als gemeinnützige Nichtregierungsorganisation setzt sich naiin seitdem weltweit gegen alle Formen der Online-Kriminalität sowie für die Stärkung von Bürgerrechten und für einen verbesserten Verbraucher- und Datenschutz im Internet ein. Dabei ist naiin dank seiner gemeinsam von Netzgemeinde und Internet-Wirtschaft finanziell getragenen Struktur so einzigartig wie unabhängig. So unterstützen weltweit bereits zahlreiche Unternehmen und zahllose Verbraucher die Organisation.

naiin betreibt eine der weltweit größten Internet-Beschwerdestellen, bei der Nutzer illegale Inhalte, auf die sie im Internet zufällig gestoßen sind, beanstanden können. In seinen Eigenschaften als Selbstregulierungs- sowie Verbraucherschutzorganisation geht naiin den eingehenden Beschwerden nach und ergreift technische sowie juristische Maßnahmen gegen rechtswidrige Inhalte und deren Urheber. Dabei arbeitet naiin weltweit mit Internet-Diensteanbietern – so genannten Providern – und mit Strafverfolgungsbehörden zusammen. In Deutschland ist die Beschwerdestelle für illegale Internet-Inhalte direkt unter www.beschwerdestelle.de erreichbar.
Internet: www.naiin.org

naiin – no abuse in internet e.V.

Köpenicker Straße 48/49 G

D-10179 Berlin

Herr Nico Röhner

Leiter – Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 030 / 2009 51 330

E-Mail: de.press@naiin.org

1 Kommentar zu „Personensuchmaschine Yasni kämpft gemeinsam mit naiin für mehr Privatsphäre im Internet“

  1. Pingback: Tweets that mention Personensuchmaschine Yasni kämpft gemeinsam mit naiin für mehr Privatsphäre im Internet | Crosswater Job Guide -- Topsy.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.