Personensuchmaschine

Deutsche sind gegen Anonymität im Netz

Steffen Rühl, yasni.de
Steffen Rühl, yasni.de

Eine Umfrage der Personensuchmaschine Yasni (www.yasni.de) zeigt, dass trotz der Überwachung durch Prism und Tempora nur ein Drittel der Internetnutzer im Netz anonym bleiben will.

Frankfurt. Yasni befragte im Zuge der bekannt gewordenen Online-Überwachung durch die USA und Großbritannien 1.000 Internetnutzer aus Deutschland zum Thema Anonymität im Netz. 52% der Umfrageteilnehmer wollen sich aktiv im Netz zeigen, aber dabei bestimmte Bereiche der eigenen Privatsphäre schützen. 15% der Befragten sind sogar für ein Verbot von Anonymität im Netz und nur 33% sind – wie einige Datenschützer – für die totale Unsichtbarkeit von Personendaten.

Personensuchmaschine Yasni weiter mit Gewinn auf internationalem Wachstumskurs

Die yasni GmbH, Betreiber der Personensuchmaschine Yasni (u.a. www.yasni.de, www.yasni.com), treibt 2011 die Auslandsexpansion erfolgreich voran und schließt das Geschäftsjahr mit einem mittleren sechsstelligen Gewinn ab.

Steffen Rühl, yasni.de

Frankfurt: Schon 2008 gehörte Yasni laut Comscore zu den Top 50-Webseiten in Deutschland und war das am schnellsten wachsende Top 100-Angebot. Seitdem hat die Personensuchmaschine ihren Traffic nochmals vervierfacht und gehört nicht nur zu den Top 30-Webseiten in Deutschland sondern auch weltweit zu den größten Webangeboten. In Deutschland ist Yasni eine der wenigen Websites, die nachhaltiges Traffic-Wachstum vorweisen können (siehe http://webseitenrestlaufzeiten.wordpress.com/2012/02/09/restlaufzeiten-es-gibt-auch-gewinner).

Personensuchmaschine Yasni kämpft gemeinsam mit naiin für mehr Privatsphäre im Internet

Steffen Rühl, yasni.de

Frankfurt/Berlin.  Ob in Social Networks, Diskussionsforen, Blogs oder auf Websites: Internet-Nutzer geben im weltweiten Datennetz immer mehr persönliche Informationen über sich und Dritte preis. Dies geschieht allerdings nicht immer bewusst und auch nicht an einem zentralen Ort. Unter anderem deshalb gestaltet es sich für viele Internet-Nutzer schwierig, die eigene Privatsphäre wirksam zu schützen. „Zum einen ist es schwer, den Überblick über all die Daten zu behalten, die man selbst über sich ins Netz gestellt hat. Zum anderen sind es auch Dritte wie Freunde und Bekannte, die – meist ungefragt – Informationen über einen veröffentlichen“, erläutert Dennis Grabowski, 1. Vorsitzender der gemeinnützigen Nichtregierungsorganisation „no abuse in internet“ (naiin).

Suchmaschinengestützte Suche nach Experten, Mitarbeitern und Geschäftspartnern im Netz stark zunehmend

Steffen Rühl, Yasni Personen-suchmaschine

Über ein Drittel der Suchanfragen der Personensuchmaschine Yasni zielen auf die Suche nach passenden Personen zu Begriffen.

Frankfurt/Wien/Zürich. Vergangenen Herbst hat die Personensuchmaschine www.yasni.de als erster Anbieter weltweit erfolgreich die internetgestützte Personensuche anhand von Begriffen im Markt positioniert. Anhand von beliebigen Stichworten wie Beruf, Ort, Firma oder Fähigkeit kann mit Yasni kostenlos gezielt nach neuen Geschäftspartnern, qualifizierten Mitarbeitern, Experten zu bestimmten Themen oder Wettbewerbern gesucht werden. Während kurz nach dem Launch der neuen Personensuche noch 9 von 10 Suchanfragen die Hintergrundrecherche von Namen betraf, wird nun bereits bei über einem Drittel der Suchanfragen nach passenden Personen zu konkreten Begriffen gesucht. Mit der Yasni-Hintergrundrecherche kann zusätzlich der Ruf und die Qualifikation der gefundenen Personen schnell und einfach überprüft werden.

Die Geister die ich rief: Angst um den eigenen Ruf im Netz wächst

Steffen Rühl, yasni.de

Frankfurt/Wien/Zürich.  70 Prozent der Internetnutzer glauben, dass sie ihren Ruf im Internet nicht unter Kontrolle haben. Im Internet sind Informationen zu Personen für jeden zugänglich – auch für Personaler und Geschäftspartner. Und das Netz vergisst nichts. Der überwiegende Teil der Internetnutzer befürchtet daher, die Kontrolle über die Wahrnehmung der eigenen Person im Netz nicht mehr unter Kontrolle zu haben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der Personensuchmaschine www.yasni.de, die über 1.000 Internetnutzer zu diesem Thema befragt hat. Die Umfrage zeigt außerdem, dass nur ein Drittel der Internetnutzer bereits aktiv den eigenen Ruf im Netz pflegen.

Yasni lanciert neues Produkt „Premium-Überwachung“

Steffen Rühl, Yasni, Personensuchmaschine
Steffen Rühl, yasni

Frankfurt/Wien/Zürich. Täglich noch mehr Informationen zu beliebigen Namen und exaktere Treffer durch Stichworteinschränkung.    Nachdem die Personensuchmaschine www.yasni.de bereits kürzlich eine optimierte Hintergrundrecherche mit Stichworteinschränkung zu Personen vorgestellt hat, bietet sie jetzt mit der „Premium-Überwachung“ ein weiteres neues Produkt zur Personensuche im Netz an. Unter www.yasni.de/premium-ueberwachung erhalten alle Nutzer für nur 3,99€ monatlich zu unbegrenzt vielen Namen die aktuellsten Informationen bequem per E-Mail.

Personalentscheider achten mehr auf den guten Ruf als die Bewerber

Frankfurt/Wien/Zürich.

Schlechter Ruf im Netz lässt die Karriere-Chancen sinken. Yasni bietet jetzt Online-Exposé zur optimalen Präsentation im Netz.

Steffen Rühl, Yasni, Personensuchmaschine
Steffen Rühl, yasni

Die aktuelle Datenschutzstudie von Microsoft zeigt, dass 20 Prozent mehr Personaler die Online-Reputation checken, als Bewerber darauf achten. Über 70 Prozent der deutschen Personaler betonen die Bedeutung eines positiven Online-Profils, aber weniger als die Hälfte der Internetnutzer achten auf ihren Ruf im Netz. Interessanterweise gibt ein großer Teil der Personaler zudem an, im Web nach Informationen zu Bewerbern zu suchen, obwohl dies kein Teil des offiziellen Bewerbungsprozesses des Unternehmens ist.

Yasni widerspricht Facebook: Digitale Gesellschaft schärft Privatsphäre!

Steffen Rühl, yasni.de

Frankfurt/Wien/Zürich: Die Personen-Suchmaschine Yasni antwortet auf die jüngste Philosophie des Social-Networks Facebook: Privatsphäre wird eines der wichtigsten Themen der nächsten Jahre.

Waren Begriffe wie „chatten“ oder „bloggen“ in den 1990ern noch gar nicht existent, so sind sie heute fixer Bestandteil unserer Sprache. Das vergangene Jahrzehnt hat nicht nur unsere Sprache verändert, sondern auch die Art wie wir kommunizieren: Der Mensch präsentiert sich zunehmend im Internet und wird öffentlich. Laut Yasni-Gründer Steffen Rühl ist Online Reputation Management, die Darstellung der eigenen Person und der eigenen Fähigkeiten im Netz, eines der vorherrschenden Themen des neuen Jahres.

Yasni Personensuche: Amokläufer vor Spitzen-Politikern

Steffen Rühl, Yasni Personensuchmaschine
Steffen Rühl, Yasni Personensuchmaschine

Frankfurt.  Kurz nach dem Jahreswechsel präsentiert die Personen-Suchmaschine Yasni die meistgesuchten Personen und Begriffe im deutschsprachigen Raum. Klarer Spitzenreiter des Personen-Rankings ist Amokläufer Tim Kretschmer.

Rund ein Drittel der Suchabfragen im Internet entfallen auf Personen. Als erste Personen-Suchmaschine bietet Yasni seit kurzem die internetweite Suche von Personen nach Begriffen an. Erstmals kann somit ein Ranking präsentiert werden, das neben Personen auch Begriffe miteinschließt.

Du sollst nicht lügen – schon gar nicht in Zeiten des Internets: 32 Prozent der deutschen Internet-Nutzer haben laut Yasni ihren Partner schon mal über das Internet beim Lügen ertappt

Steffen Rühl, yasni
Steffen Rühl, yasni

Frankfurt/ Wien/Zürich, 23. Juni 2009: Fast 3000 Nutzer haben die aktuelle Online-Umfrage der Personen-Suchmaschine Yasni beantwortet: Haben Sie schon mal eine Lüge Ihres Partners über das Internet entlarvt? Fast die Hälfte der Befragten gibt zu, den Partner per Internet zu kontrollieren.

Beim Lügen erklickt

Du sollst nicht lügen. Das wissen wir seit Eva den Lügen der Schlange im Garten Eden geglaubt hat. Viel Zeit ist seitdem vergangen. Zeit, in der das Internet unser Leben verändert hat. Gelogen und geschwindelt wurde seit Menschen Gedenken, die Unwahrheit geheim zu halten wird offenbar schwieriger. Zumindest, wenn der belogene Partner über einen Internetzugang verfügt.

Rund 30 Prozent der fast 3000 deutschsprachigen Yasni-Nutzer, die sich an einer Umfrage beteiligt haben, geben an, schon einmal eine Lüge Ihres Partners im Internet entlarvt zu haben. „Das Ergebnis lässt einen natürlich schmunzeln. Dabei darf man aber nicht die Ernsthaftigkeit des Themas übersehen. Datenschutz steht bei der Kommunikation im Internet an erster Stelle. Vor falschen Überführungen im Internet kann man sich beispielsweise schützen, indem man kostenfrei seine Suchergebnisse auf Yasni der eigenen Person zuordnet“, erläutert Yasni-Gründer Steffen Rühl.

Ehrlichkeit und Recht und Freiheit?

Knapp über 1000 Stimmen kommen aus Deutschland. Das deutsche Ergebnis zeigt, dass 32 Prozent der Befragten ihren Partner schon beim Lügen über das Internet überführt haben. 14 Prozent sind beim Versuch gescheitert und 54 Prozent der Befragten haben es gar nicht erst versucht. Ob die Deutschen besonders ehrlich oder vertrauensselig sind, geht aus der Studie nicht hervor.

Über Yasni:

Yasni ist mit monatlich etwa 26 Millionen Zugriffen und rund 10 Millionen Besuchern die weltweit meistgenutzte Personen-Suchmaschine. Die Suche nach Personen gilt als ein einer der größten Schlüsselmärkte im Internet. Rund ein Drittel aller Suchanfragen im Internet entfällt ausschließlich auf Personen. Mit Yasni erhält man kostenfrei und binnen weniger Sekunden einen umfassenden Überblick zu gesuchten Namen und Personen.

Kontakt:

Marko Ubovic
yasni GmbH

E-Mail: press@yasni.de

Fon: 0177 – 2382666

oder

Wolf Mandl

Himmelhoch PR
E-Mail: office@himmelhochpr.de