In Frankfurt findet Jobmesse für die Immobilienwirtschaft statt

Frankfurt/M. Am 21. Mai 2011 treffen Studenten, Absolventen und junge Arbeitnehmer die Unternehmen der Immobilienbranche auf dem IZ-Karriereforum in Frankfurt am Main. Im vergangenen Jahr informierten sich rund 500 Teilnehmer über Jobangebote und Einstiegschancen auf der größten Jobmesse der Immobilienwirtschaft.
Das IZ-Karriereforum auf dem Campus Westend der Goethe-Universität in Frankfurt am Main bringt zum zweiten Mal den Branchennachwuchs mit Personal suchenden Unternehmen zusammen. Firmen wie BNP Paribas Real Estate, Drees & Sommer, Ernst & Young, KPMG, mfi und HSG Zander bieten Jobs u.a. aus den Bereichen Immobilien­management, Projektentwicklung, Facility-Management, Investment, Immobilienberatung und Projektsteuerung an. Veranstalter sind die Immobilien Zeitung und Heuer Dialog, die Schirmherrschaft hat der ZIA Zentrale Immobilien Ausschuss übernommen.
Das IZ-Karriereforum steht als Teil der „Joboffensive 2011 für die Immobilienwirtschaft“ zudem unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan.
Parallel zur Jobmesse wird den angehenden Immobilienprofis ein umfangreiches Tagungsprogramm geboten. Erfahrene Manager erzählen u.a., wie man bereits in jungen Jahren die Karriereleiter erklimmt. Bewerbungsmappenchecks sowie Unternehmenspräsentationen, in denen Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten erläutert werden, runden das Programm ab.
Integrierter Bestandteil des IZ-Karriereforums ist der 2. Hochschultag der Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS). Der renommierte Berufsverband für Immobilienfachleute stellt ein eigenes Symposium für seine studentischen Mitglieder und Trainees zusammen und hält ein limitiertes Kontingent an Freikarten für sie bereit. Unterstützt wird RICS dabei von der IREBS Immobilienakademie.
Die Aussteller auf dem IZ-Karriereforum haben über eine eigene On­line-Verwaltung bereits vor der Veranstaltung die Möglichkeit, mit den Bewerbern in Kontakt zu treten und konkrete Gesprächstermine für den 21. Mai zu vereinbaren. Interessierte Unternehmen können sich noch bis zum 15. April als Aussteller für die Jobmesse anmelden.
Das IZ-Karriereforum ist Teil der Joboffensive für die Immobilienwirtschaft, einer Initiative der Immobilien Zeitung. Namhafte Unternehmen der Branche – Bernd Heuer & Partner Human Resources, BNP Paribas Real Estate, DTZ, Gefma/Die Möglichmacher, IVG Immobilien, KPMG, Messe München/Expo Real, mfi, Patrizia Immobilien und SEB – unterstützen die Joboffensive, die den Branchennachwuchs und Arbeitgeber zusammenführen soll. Bestandteil der Joboffensive ist zugleich eine umfangreiche Analyse des Arbeitsmarktes Immobilienwirtschaft.
Die Fakten:IZ-Karriereforum 2011 –
Jobmesse für die Immobilienwirtschaft
inklusive 2. RICS Hochschultag
21. Mai 2011, Frankfurt am Main
Campus Westend der Goethe-Universität
Teilnahmegebühr: 39,- Euro
Infos und Anmeldung: www.iz-jobs.de/karriereforum

Über die Immobilien Zeitung:

Die Immobilien Zeitung zählt zu den führenden Fachzeitschriften für die Immobilienwirtschaft in Deutschland. Jede Woche berichtet die IZ über das Geschehen auf dem Immobilienmarkt, liefert Hintergründe, Marktdaten, Personen- und Unternehmensnachrichten. Qualität und Exklusivität werden garantiert durch eine kompetente  Redaktion mit Standorten in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart und Wiesbaden. Das Printangebot erfährt seine Ergänzung durch den permanent aktualisierten Online- Auftritt sowie einen täglichen Newsletter. Neben der Immobilien Zeitung gibt die Immobilien Zeitung Verlagsgesellschaft auch Bücher und Schriften zu  immobilienwirtschaftlichen Themen heraus und unterstützt zahlreiche Projekte zur Verbesserung der branchenspezifischen Aus- und Weiterbildungssituation in Deutschland. Sie unterhält zudem das Job-Portal IZ-Jobs.de. Seit 2008 ist der Verlag am Veranstaltungsunternehmen Heuer Dialog, Düsseldorf, beteiligt.
Die IZ Immobilien Zeitung Verlagsgesellschaft gehört zur Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag, Frankfurt. Mit über 90 Fachtiteln, Veranstaltungen und Kongressen, Onlineplattformen und Fachbüchern zählt der Deutsche Fachverlag zu den bedeutendsten Fachinformations-Unternehmen Europas (u.a. Lebensmittel Zeitung,  Textilwirtschaft, AHGZ).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.