Per Klick zum besten Ausbildungsplatz: Schüler nutzen Bewertungsplattform kununu.com für ihre Ausbildungsplatzsuche

Martin Poreda

Wien. Auf der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsbetrieb nutzen Schüler vorwiegend das Internet. Eine aktuelle Studie von Kienbaum Communications bestätigt den zunehmenden Stellenwert von sozialen Netzwerken. Um authentische Informationen zu erlangen, werden neben Erfahrungsberichten von Freunden die Azubi-Bewertungen der Plattform kununu.com genutzt.

 

Für Schüler ist die Kommunikation und Suche nach Informationen über soziale Netzwerke bereits selbstverständlich. Auch die Suche nach einem Ausbildungsbetrieb findet über das  Internet statt. Zu diesem Ergebnis kommt die Social-Media-Studie der Kommunikationsagentur Kienbaum Communications. Unter 2.000 Schülern unterschiedlicher Schultypen zwischen 14 und 20 Jahren wurde erhoben, ob und wie sie das Social Web zur Ausbildungsplatzsuche nutzen. Fakt ist: Die Internet-Nutzung ist für Schüler längst Routine,  dementsprechend werden weiterführende Informationen erwartet.

 

Um sich ein möglichst authentisches Bild über potenzielle Berufsfelder und Arbeitgeber zu machen, nutzen die Schüler neben Erfahrungsberichten von Freunden die Azubi-Bewertungen des Portals kununu.com. Bereits 53% der Umfrageteilnehmer gaben an, Erfahrungsberichte im Internet zu lesen. kununu ist mit 190.000 Bewertungen zu 66.000  Unternehmen die größte Arbeitgeber-Bewertungsplattform im deutschsprachigen Raum. Seit November letzten Jahres wurde für Azubis die Möglichkeit geschaffen, den eigenen Ausbildungsbetrieb zu beurteilen – das Angebot wird seither eifrig wahrgenommen: Rund 2.000 Azubis haben bereits den eigenen Ausbildungsbetrieb Noten verpasst und Lob, aber auch Kritik ausgesprochen.

kununu.com: Neutrales Sprachrohr für Azubis

Martin Poreda, Co-Gründer und Geschäftsführer von kununu: „Die Studie bestätigt die Notwendigkeit, Schülern weiterführende Informationen in der für sie gewünschten Form anzubieten. Mit kununu bieten wir authentische Infos von Jugendlichen für Jugendliche an. Durch die Erfahrungsberichte von Azubis können Ausbildungsinteressierte besser  einschätzen, ob der beschriebene Arbeitgeber zu den eigenen Vorstellungen passt“, erläutert Poreda die Vorteile für angehende Azubis. Bestehende Azubis schätzen wiederum, dass sie an neutraler Stelle offen und anonym über ihre Arbeitserfahrungen schreiben können.

Der kununu Azubi-Check

Den eigenen Ausbildungsbetrieb zu bewerten, geht in Minutenschnelle: Unter kununu.com ladet ein auf die Azubis abgestimmter Fragebogen zur Beurteilung ein. Mit Punkten wie  „Macht Dir die Ausbildung Spaß?“, „Behandelt Dich Dein Ausbildungsbeauftragter fair?“, „Wirst Du pünktlich entlohnt?“, aber auch „Gibt es coole Mitarbeiter-Events?“ wird der  Ausbildungsbetrieb auf Herz und Nieren geprüft. Der Nutzen davon ist vielfältig: Azubis können anonym auf Verbesserungsansätze hinweisen und Ausbildungsinteressierte können sich über Arbeitgeber informieren. Aber auch Ausbildungsbetriebe profitieren von der Bewertung: „Unternehmen mit guter Bewertung bekommen für ihre Bemühungen ein Lob ausgesprochen und erhalten verstärkte Aufmerksamkeit.

Der kununu Azubi-Check

 

Und Ausbildungsbetriebe, die aktuell nicht so gut abschneiden, haben die Chance anhand des Feedbacks konkrete Verbesserungen vorzunehmen“, erklärt Poreda. Aus diesem Anlass präsentieren sich Unternehmen wie Continental und EON mit einem eigenen Ausbildungsprofil und stellen mit diesem weitere Informationen für interessierte Azubis und deren Eltern  bereit. Neben einer Beschreibung der angebotenen Berufsausbildung sowie Tipps für eine richtige Bewerbung, geben die Firmen Einblick hinsichtlich Ausbildungsvergütung, Benefits und Entwicklungsmöglichkeiten nach der Ausbildung.

kununu: Die größte Arbeitgeber-Bewertungsplattform im deutschsprachigen Raum

kununu stammt aus der afrikanischen Sprache Suaheli und bedeutet „unbeschriebenes Blatt“. Der Marktführer unter den Arbeitgeber-Bewertungsportalen im deutschsprachigen Raum wurde 2007 als eine der ersten von Martin und Mark Poreda gegründet. Auf der Plattform www.kununu.com haben bisher mehr als 190.000 Mitarbeiter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz rund 66.000 Unternehmen nach Kriterien bewertet, die für Arbeitnehmer relevant sind. Top-Unternehmen wie Accenture, Allianz, Daimler, Deutsche Telekom und Swiss Life betreiben über kununu Personalmarketing und Recruiting. Die kontinuierliche Nutzung der Plattform, aktuell bis zu einer Million Besucher im Monat, bestätigt den Bedarf.

www.kununu.com: Facts & Figures

  • Besucher pro Monat: Aktuell bis zu 1 Million
  • Seitenaufrufe pro Monat: Aktuell bis zu 3 Millionen
  • Bewertungen: 190.192
  • Bewertete Firmen: 66.290
  • Geschäftsführer: Unternehmensgründer Martin Poreda, Mark Poreda
  • Mitarbeiter: 18
  • Gegründet: Juni 2007
  • Rechtsform: GmbH
  • Stand: März 2012

kununu GmbH
Tamara Katja Frast, Public Relations
Franz-Josefs-Kai 65/Top 15, 1010 Wien
Telefon: +43 1 236 73 59-80
tamara.frast@kununu.com
www.kununu.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.