kununu

Sichtbare Unternehmenskultur schärft Arbeitgebermarken

Der kununu Kulturkompass trägt dazu bei, dass mehr passende Mitarbeiter und Arbeitgeber zueinanderfinden

Moritz Kothe

Aktuelle Untersuchungen zeigen: Die Frage, ob ein Unternehmen kulturell zu Jobsuchenden passt, spielt eine entscheidende Rolle für die Arbeitgeberwahl. Die Arbeitgeberbewertungsplattform kununu bringt mit dem Kulturkompass dazu ab sofort ein aussagekräftiges Tool auf den Markt. Mit diesem können Jobsuchende auf einen Blick und im Vergleich zu anderen Arbeitgebern erkennen, ob die Kultur eines potenziellen Arbeitgebers den eigenen Präferenzen entspricht. Unternehmen erfahren auf der Grundlage echter Mitarbeiter-Insights, wie sie wirklich als Arbeitgeber erlebt werden und wie sie sich kulturell von ihren arbeitgeberseitigen Wettbewerbern unterscheiden. Bislang wurden für den kununu Kulturkompass 45.000 Online-Erhebungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz aus über 7.500 Unternehmen gesammelt. Die Ergebnisse sind schon auf ersten kununu Unternehmensprofilen sichtbar. Damit bringt kununu mehr Differenzierung und Wettbewerbsorientierung ins Employer Branding, das bisher in erster Linie durch austauschbare Arbeitgeber-Botschaften gekennzeichnet ist.

„Nie wieder Start-ups“: Unicorns als Arbeitgeber nicht immer top

Die wertvollsten Start-ups sind nicht immer auch als Arbeitgeber erfolgreich. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse von kununu, der europaweit größten Arbeitgeber-Bewertungsplattform. Die Unterschiede zwischen den Unicorns als Arbeitgeber sind groß. Zwischen dem Rankingführer Celonis und dem Tabellenletzten N26 klafft eine riesige Lücke in der Bewertung und Weiterempfehlungsquote.

Dr. Sarah Müller

Start-ups, die von den Investoren mit mindestens einer Milliarde Dollar bewertet werden, heißen „Unicorns“. Auch in Deutschland haben etliche Unternehmen diesen aus Gründersicht Traumstatus des „Einhorns“ erreicht. Doch zeigt eine kununu Analyse: Unicorns sind hierzulande nicht automatisch auch Traum-Arbeitgeber. Ganz im Gegenteil: Einige von ihnen schneiden im Vergleich zu ihrer Branche sogar ausgesprochen schlecht ab.

Europas größte Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu launcht Kulturkompass

Zum ​Start der Zukunft Personal Europe 2019 kündigt kununu, die europaweit größte Arbeitgeber-Bewertungsplattform neue Workplace Insights auf der Plattform an. User können in Kürze von noch mehr Informationen zur Unternehmenskultur sowie zum Gehalt profitieren. Mitarbeiter sowie Jobinteressenten erhalten somit ein noch transparentes Bild von der Arbeitswirklichkeit bei den für sie infrage kommenden Unternehmen.
kununu stellt Arbeitnehmern und Bewerbern nun seit mehr als zwölf Jahren nutzergenerierte Unternehmensbewertungen zur Verfügung, um einen authentischen Einblick in die Arbeitswelt bei Unternehmen der verschiedensten Branchen und Größen zu ermöglichen. Diese Workplace Insights aus der Sicht von Mitarbeitern helfen, die Arbeitswirklichkeit in Unternehmen zu verstehen und zu vergleichen. Nun kündigt das Unternehmen mit Sitz in Wien weitere Features an: den kununu Kulturkompass, Gehaltstransparenz sowie ein komplettes Redesign. Diese drei Neuerungen wird kununu in den nächsten Monaten ausrollen.

Dr. Sarah Müller

Arbeitgeber: Die meisten DAX-30 können Kritik

Moritz Kothe

Aktuelle kununu Analyse zeigt: Die DAX-30 gehen deutlich aktiver mit Arbeitgeberbewertungen um als das Gros der deutschen Unternehmen

Die DAX-30 werden ihrer Vorbildfunktion als Arbeitgeber in weiten Teilen gerecht: Die Unternehmen des wichtigsten deutschen Börsenindex erhalten von ihren Mitarbeitern und Bewerbern deutlich bessere Bewertungen als andere Unternehmen ihrer jeweiligen Branche. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse, für die Europas führende Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu insgesamt 33.724 Arbeitgeberbewertungen von DAX-30-Mitarbeitern und Bewerbern ausgewertet hat. Spitzenreiter im DAX-internen Arbeitgeberranking sind Daimler (kununu Score 4,36 von 5 möglichen Punkten) und SAP (4,24), die beide als einzige Unternehmen auf einen durchschnittlichen Score von über 4 Punkten kommen. Auf den weiteren Plätzen folgen BMW (3,92) auf dem dritten Platz sowie Covestro und Bayer (jeweils 3,91).

 

Dr. Sabrina Zeplin wird Senior Vice President für die Entwicklung der XING Plattform Produkte

XING, das größte berufliche Netzwerk im deutschsprachigen Raum, verstärkt sich mit Dr. Sabrina Zeplin. Ab August wird sie als Senior Vice President die Weiterentwicklung der XING Plattform Produkte von der Hamburger Zentrale aus vorantreiben.

XING fokussiert sich konsequent auf den D-A-CH-Raum und konzentriert sich mit seinen vielfältigen Angeboten darauf, die spezifischen Bedürfnisse der Berufstätigen im deutschsprachigen Raum zu erfüllen. Dazu bietet XING eine individuelle Startseite, welche den mehr als 16 Millionen Mitgliedern einen direkten Einstieg in die wichtigsten Themen des Arbeitslebens ermöglicht. So hilft XING Menschen dabei, den Job zu finden, der zu ihrem Leben passt. XING-Mitglieder bleiben einfach mit denjenigen Menschen in Kontakt, die im beruflichen Umfeld wichtig sind, die sie unterstützen oder ihnen Weiterentwicklung bieten. Und die Mitglieder finden auf XING leicht genau die Informationen und Branchen-News, die in ihrem Umfeld relevant sind.

Sabrina Zeplin

Neues Jobsuchangebot von Google: softgarden-Kunden mittendrin mit Jobangeboten und Reviews

Recruiting-Rundumlösung softgarden bringt Kunden in das neue Angebot der Suchmaschine.

Ab sofort ist das neue Angebot von Google zur Jobsuche in Deutschland freigeschaltet. Bewerber bekommen bei Suchanfragen unter der Überschrift „Stellenangebote“ in dem charakteristischen blauen „Link Tipp-Container“ genannten Kasten Stellenangebote und zusätzliche Informationen präsentiert. Kunden von softgarden sind gleich in mehrfacher Hinsicht mit dabei.
Erstens sind über softgarden ausgespielte Stellenanzeigen automatisch für das neue Angebot der Suchmaschine optimiert. Denn das Multiposting-Tool von softgarden ist auf das neue Jobsuchangebot bei Google optimiert. Das heißt, Kunden von softgarden, die das Tool nutzen, um die eigenen Stellenangebote im Internet zu veröffentlichen, verfügen damit direkt über für das neue Suchangebot optimierte Stellenangebote.

Mathias Heese

Wo der BVB vor den Bayern liegt…

Während der FC Bayern auf dem grünen Rasen die Nase vorne hat, gehen die Champions League Plätze im Arbeitgeber-Ranking an den BVB und den VfL Wolfsburg

Der Kampf um die Deutsche Meisterschaft in der Fußball-Bundesliga scheint seit dem Wochenende entschieden. Der FC Bayern geht mit vier Punkten Vorsprung auf Borussia Dortmund in die letzten beiden Saisonspiele. Anders als auf dem Spielfeld sieht es allerdings aus, wenn man die beiden größten deutschen Fußballvereine als Arbeitgeber miteinander vergleicht. Denn genau das hat nun das Arbeitgeberbewertungsportal kununu getan. Das Ergebnis: Borussia Dortmund liegt hier vor dem VfL Wolfsburg an der Tabellenspitze. Mit einem kununu Score von 4,41 ist der Club vom Borsigplatz aus Sicht seiner Mitarbeiter und Bewerber der deutlich bessere Arbeitgeber als der Rivale aus München, der mit einem Score von 3,13 unterdurchschnittlich abschneidet. Zur Orientierung: Der Branchendurchschnitt für Unternehmen aus dem Segment Sport/Fitness liegt bei 3,53, über alle Branchen hinweg werden deutsche Arbeitgeber mit einem Wert von 3,38 bewertet. Insgesamt sind Bewertungen von 1 bis 5 (beste Bewertung) möglich.

BVB, Borussia Dortmund, FC Bayern München, kununu, VfL Wolfsburg, Fußball-Bundesliga, Sport, Fitness, Borsigplatz, Crosswater Job Guide,

XING übernimmt Honeypot, die führende Jobplattform für IT-Fachkräfte im deutschsprachigen Raum

  • Größte Übernahme in der Firmengeschichte
  • Honeypot dreht klassisches Prinzip des Jobmarktplatzes um
  • XING-CEO Thomas Vollmoeller: „Produktangebot wächst um echten New Work Anbieter“

Die XING SE, Betreiberin des führenden beruflichen Netzwerks im deutschsprachigen Raum, übernimmt mit sofortiger Wirkung die Honeypot GmbH, eine innovative Jobplattform für IT-Experten mit Sitz in Berlin. Honeypot stellt das übliche Prinzip der Jobsuche auf den Kopf: Hier bewerben sich Unternehmen bei Arbeitnehmern – nicht umgekehrt. Der Basiskaufpreis beträgt 22 Mio. €. Bei Erreichung ambitionierter operativer Ziele innerhalb der nächsten drei Jahre erhöht er sich um Earn-out-Zahlungen in Höhe von bis zu 35 Mio. €. Das ist in der Geschichte von XING die bisher größte Übernahme und ein weiterer Meilenstein in der Umsetzung der Unternehmensvision, die Zukunft der Arbeitswelt zu einer besseren, menschlicheren zu machen – mit Produkten, die den Menschen helfen, einen Job zu finden, der in ihr Leben passt.

Xing, Honeypot, IT-Experten, Jobsuche, New Work, Fachkräftemangel, Digitalisierung, kununu, Crosswater Job Guide
Kaya Taner

Unternehmenskultur wird messbar

kununu engage, Fraunhofer IMW und Handelshochschule Leipzig entwickeln mehrdimensionale Befragungslogik

 

kununu engage bietet eine Reihe von Tools, mit denen Mitarbeitende ihrem Arbeitgeber wöchentlich anonym Feedback übermitteln können. Die Plattform hilft vor allem Teamleitungen, Probleme frühzeitig zu identifizieren und rasch darauf zu reagieren.  In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW und der  Handelshochschule Leipzig hat kununu engage nun die Methodik seiner Umfragen überarbeitet – und bietet ab sofort mehrdimensionale Befragungen an. Damit werden die Treiber einer positiven Unternehmenskultur und eines hohen Mitarbeitenden-Engagements besser messbar.

Unternehmenskultur, kununu, Fraunhofer-Zentrum, Handelshochschule Leipzig, Mitarbeitenden-Engagements, Crosswater Job Guide,
Tobias Dauth

Die XING SE wird zur New Work SE

  • CEO Vollmoeller: „New Work“ als Klammer für alle Firmenaktivitäten
  • New Work-Produktangebote für ein besseres Arbeitsleben
  • Marke XING bleibt als Produktmarke erhalten

Die XING SE, Betreiberin des größten beruflichen Netzwerks im deutschsprachigen Raum, plant die Umwandlung ihres Firmennamens in „New Work SE“. Diesen Schritt haben Vorstand und Aufsichtsrat bereits im vergangenen Jahr beschlossen, Anfang Juni muss die Hauptversammlung dem Vorhaben noch zustimmen. Hintergrund der geplanten Umfirmierung ist die Tatsache, dass sich das Unternehmen bereits seit Jahren der Vision einer besseren, menschlicheren Arbeitswelt verschrieben hat.

Xing, Thomas Vollmoeller, Zukunft der Arbeit, New Work Experience, NWX, Elbphilharmonie, kununu,Crosswater Job Guide,
Xiānshēng, nín guì xìng? Bedeutung: Wie ist Ihr Name, werter Herr?