Frauenpower und Business-Ambiente im Plenarsaal in Bonn

Messe-Kongress women&work am 5. Mai

Petra Reinholz

„Die women&work ist ein Business-Event der besonderen Art. Die Kombination aus Messe-Atmosphäre, Fachkongress und persönlichem Netzwerken ist bundesweit einmalig“, sagt Melanie Vogel, Initiatorin der women&work, die am 5. Mai zum zweiten Mal in Bonn statt findet. Über 80 Top-Unternehmen, mehr als 50 Experten aus Verbänden und Organisationen, ein Kongress-Programm mit mehr als 40 Vorträgen sowie Rita Süssmuth als Ehrengast versprechen inspirierende Erfahrungen im World Conference Center in Bonn.

Mit der Adecco Personaldienstleistungen GmbH engagiert sich in diesem Jahr ein Unternehmen als Kongress-Hauptsponsor, an dessen Spitze eine Frau steht. „Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die Karriere von Frauen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern,“ erklärt Geschäftsführerin Petra Reinholz. „Als Personaldienstleister verfügen wir über gute Voraussetzungen dafür, denn wir bringen täglich zahlreiche Unternehmen mit Arbeitskräften zusammen und auch die Personalentwicklung zählt zu unseren Kernkompetenzen.“

„Karriere-Tools und Erfolgsstrategien für Frauen“, „Zwischen Kind und Karriere“ und „Female Leadership“ lauten die Themen, denen sich der women&work-Kongress 2012 widmet. Charismatische Redner wie der Trendforscher Sven Gabór Janszky, der Management-Berater und Bestseller-Autor Frank M. Scheelen oder Zukunftsforscherin und Vice President von Capgemini Consulting, Imke Keicher, sind nur einige der über 40 Referentinnen und Referenten, die am 5. Mai mit spannenden Themen aufwarten.

Spannende Diskussionen in historischem Ambiente

Parallel zu den Vorträgen und Workshops finden im Plenarsaal des Bonner Bundeshauses, in dem bis 1999 der Deutsche Bundestag tagte, insgesamt sechs Podiumsdiskussionen statt.
Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D., wird um 15 Uhr im Rahmen der Podiumsdiskussion “Erfolgreiche Ingenieurinnen – es gibt sie doch” über erfolgreiche Karrierewege in Männerdomänen diskutieren.

Und auch bei Podiumsdiskussion der Süddeutschen Zeitung um 17 Uhr geht es um einflussreiche Menschen in Deutschland und die kritische Frage “Leadership 2020 – brauchen wir in Deutschland eine neue Führungskultur?” Martin Siebert, Redaktionsleiter des Diversity-Management-Magazins der Süddeutschen Zeitung, wird dazu mit hochkarätigen Podiumsteilnehmern diskutieren, die ihm – vielleicht – eine Antwort darauf geben, welche Führungskultur wir in Deutschland brauchen. Auf dem Podium stehen Imke Keicher, Vice-President Capgemini, Zukunfts- und Trendforscherin, Sven Gabór Janszky, Trendforscher, Frank M. Scheelen, Management-Berater und Bestseller-Autor, Dorothee Stolzenberg, Senior Director OEM Microsoft Germany, Dr. Regina Umbach, Head of Media Buying Solutions, Google.

Preisverleihung „365 Orte im Land der Ideen“

Einen weiteren einmaligen Höhepunkt bietet die women&work direkt zum Messebeginn um 10 Uhr. Im Rahmen der Kongresseröffnung wird der Innovationspreis „365 Orte im Land der Ideen“ an die Veranstalter der women&work vergeben. Neben Corinna Pregla von Land der Ideen und Franz-Josef Conrad, Repräsentant der Deutschen Bank, werden Prof. Dr. Zimmermann, Direktor des Instituts zur Zukunft der Arbeit, Sven Gabór Janszky und Petra Reinholz, Geschäftsführerin von Adecco Personaldienstleistungen als Keynote-Speaker auf den Messetag einstimmen.

„Ich freue mich auf den Austausch und möchte die Frauen von heute dazu ermutigen, ihr Potential voll auszuschöpfen,“ sagt Petra Reinholz. „Wie die women&work zeigen wird, stehen ihnen immer mehr Unternehmen als Wegbereiter zur Seite, darunter auch die Adecco Personaldienstleistungen.“

Der Besuch der women&work ist kostenfrei. Sitzplatzreservierungen für Vorträge und Workshops können auf Wunsch online vorgenommen werden.

Weitere Informationen gibt es unter www.womenandwork.de

women&work – Deutschlands grösster Messe-Kongress für Frauen
5. Mai von 10-18 Uhr
World Conference Center / Plenargebäude
Platz der Vereinten Nationen 2
53113 Bonn

PRESSEKONFERENZ zur women&work
Besuchen Sie uns auf der Pressekonferenz zur women&work am 05. Mai.
Die Pressekonferenz findet von 12:30 – 13.30 im Plenargebäude des World Conference Center in Bonn (Platz der Vereinten Nationen 2) statt.
Bitte senden Sie Ihre Akkreditierung an presse@womenandwork.de.

 

Über die women&work

Die women&work ist Deutschlands größter Messe-Kongress für Frauen, der 2012 mit dem Innovationspreis „Land der Ideen“ in der Kategorie „Wirtschaft“ ausgezeichnet wurde. Auf der women&work treffen ambitionierte Besucherinnen am 5. Mai 2012 in Bonn von 10.00 bis 18.00 Uhr das Who-is-Who der deutschen Unternehmen. Vorterminierte Vier-Augen-Gespräche, spannende Kontakte mit über 80 Top-Unternehmen aus Deutschland und ein umfangreiches Kongress-Programm helfen den Frauen beim persönlichen Networking und bei der erfolgreichen Karriereplanung. Die women&work findet unter der Schirmherrschaft von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. www.womenandwork.de

Über die Adecco Personaldienstleistungen GmbH

Hauptsponsor des women&work-Kongresses ist die Adecco Personaldienstleistungen GmbH. Die Adecco Personaldienstleistungen GmbH ist Arbeitgeber für rund 16.000 Mitarbeiter und verfügt über 140 Niederlassungen. In ihren Geschäftsbereichen Industrial, Office und Medical & Science konzentriert sie sich auf die spezifische Personalentwicklung für ihre Kunden – vom Mittelständler bis zum internationalen Konzern. Kerndienstleistungen sind Arbeitnehmerüberlassung, Personalvermittlung, Inhouse Outsourcing, Consulting, OnSite Management, Interim Management sowie Arbeitsschutz und Prävention. Durch das hauseigene Personalentwicklungsprogramm „Adecco Career Up“ verfügt das Unternehmen über eine außergewöhnliche Expertise in der Mitarbeiterqualifizierung.

Die women&work, Deutschlands größter Messe-Kongress für Frauen, wurde 2012 beim Wettbewerb „Land der Ideen“ als zukunftsweisende Idee ausgezeichnet.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.