Personalien des CRF Institute: Dennis Utter ist jüngstes Mitglied im europäischen Wirtschaftssenat e.V. (EWS)

Dennis Utter
Dennis Utter

Düsseldorf – Dennis Utter, Regional Director DACH des internationalen Zertifizierungsunternehmens CRF Institute, wurde vom europäischen Wirtschaftssenat e.V. (EWS) zum Senator ernannt. Der Europäische Wirtschaftssenat (EWS) ist nach eigenen Angaben ein anerkanntes, überparteiliches und branchenübergreifendes europäisches Gremium erfolgreicher europäischer Unternehmen und Persönlichkeiten, die Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen politischen Entscheidungsträgern beratend zur Verfügung stellen. Die Ernennung zum Wirtschaftssenator erfolgt „auf Grund des besonderen Engagements für ehrbares Unternehmertum und die Gestaltung der Zukunft Europas“. (Quelle: EWS).


„Ich bin mir der besonderen Ehre und auch Verantwortung dieser Ernennung sehr bewusst“, sagte der 34-jährige Wirtschaftssenator bei seiner Antrittsrede in der Frankfurter Bundesbank den Anwesenden wie Gastgeber und Vorstand der Deutschen Bundesbank Dr. Joachim Nagel und dem Präsidenten des EWS, Dr. Ingo Friedrich. „Meine Generation hat ein Europa ohne Kriege und mit zunehmend weniger Grenzen erlebt. Die wirtschaftliche Zukunft dieser internationalen Gemeinschaft mitzugestalten ist ein schönes Ziel und eine Aufgabe, auf die ich mich sehr freue.“

 

Wirtschaft, Internationalität und Entwicklung – diese Themen prägten schön früh die Vita des gebürtigen Hamburgers Utter: Er studierte BWL unter anderem an der Universität Hamburg und der Northeastern University in Boston. Seine Berufskarriere startete er bei der internationalen otto Group, bevor er Leiter Training & Entwicklung in einem Hamburger Unternehmen wurde. Anschließend war er fünf Jahre als Vorstand der Halimos AG, einem Trainings- und Beratungshaus, tätig.

 

Seit 2011 leitet Dennis Utter als Regional Director DACH von Düsseldorf aus die Standorte Deutschland und Schweiz des internationalen Zertifizierungsunternehmens CRF Institute, dass jährlich weltweit Unternehmen für ihre exzellente Personalpolitik und -Praxis zertifiziert. Zu den zertifizierten Top Arbeitgebern zählen in 2013 weltweit über 750 Unternehmen und Organisationen aller Branchen und Größenordnungen.

 

„Das CRF Institute gratuliert Dennis Utter sehr herzlich zu dieser besonderen persönlichen Auszeichnung. Für unser Institute zählen ehrbares unternehmerisches Handeln, internationale wirtschaftliche Zusammenarbeit sowie stetige Entwicklung zu den Schüsselwerten. Die Ernennung des EWS unterstreicht diese Ausrichtung unseres Managementteams und wir sind stolz darauf, dass ein Mitglied auch der interkontinentalen Politik beratend zur Seite steht“ so David Plink, CEO CRF Institute.

 

Die Gründungen von EWS-Sektionen in allen europäischen Ländern dienen dem Austausch persönlichen Wissens und den Erfahrungen der Wirtschaftssenatorinnen und Wirtschaftssenatoren und sind die Basis für Kooperationen und Partnerschaften über Landesgrenzen hinaus. Zu den Senatoren zählen zahlreiche namhafte Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik, wie u.a. Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn oder Ehrenmitglied Roland Koch ehemaliger hessischer Ministerpräsident und Vorstandsvorsitzender von Bilfinger-Berger. (Quelle: EWS)

Über das CRF Institute

Das CRF Institute ist ein unabhängiges Zertifizierungsunternehmen, das internationale Projekte für die Wirtschaft initiiert, koordiniert und schließlich weltweit veröffentlicht. Seit 1991 identifiziert das Institute Top-Performer in den Bereichen Personalmanagement und -strategie. Zu den zertifizierten Top Arbeitgebern zählen in 2013 weltweit über 750 verschiedene Unternehmen – von den FORTUNE 500 über Branchenspezialisten aller Größenordnungen bis hin zu Non-Profit-Organisationen und öffentlichen Einrichtungen. Seit 2011 können sich international aufgestellte Konzerne mit mehreren internationalen Standorten auch für kontinentale Zertifizierungssiegel wie z.B. für das Siegel Top Employers Europe bewerben.

Methodik

Zentraler Fokus der Untersuchungen sind die konkreten Personalmanagement-Strukturen und Programme, die die Unternehmen ihren Beschäftigten anbieten. Im Rahmen der Studien beantworten die Unternehmen einen umfassenden Fragebogen zu den wichtigsten Kriterien modernen Personalmanagements. Der Erhebung folgt ein mehrstufiges Auditverfahren, das im Rahmen einer externen Prüfung der Prozesse des CRF Institute durch das Wirtschaftprüfungsunternehmen Grant Thornton finalisiert wird. Nur die Unternehmen, die die im Vorfeld definierten hohen Bewertungs-Standards erreichen, erhalten jährlich das jeweilige Top Arbeitgeber Zertifizierungssiegel des CRF Institute.
www.topabeitgeber.com
www.eu-wirtschaftssenat.eu

Pressekontakt
CRF Deutschland GmbH & Co. KG
Schirmerstr. 80
40211 Düsseldorf
presse@crf-de.com
Tel 0211- 93 65 37 10

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.