Beliebteste Arbeitgeber Europas: Deutsche Unternehmen sind Google auf den Fersen

Holger Koch
Holger Koch

Der Banken- und Finanzsektor verliert bei Europas Absolventen weiter an Attraktivität

Google baut seine Position als beliebtester Arbeitgeber Europas weiter aus. Auf den Rängen dahinter werden die deutschen Unternehmen, allen voran Volkswagen und BMW, immer beliebter. Das ist eines der Ergebnisse von Europas größter Absolventenstudie, dem Graduate Barometer, das das trendence Institut unter mehr als 300.000 abschlussnahen Studierenden in 24 Ländern Europas durchführt. Erste Ergebnisse der Studie haben Frankfurter Allgemeine Zeitung und Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung am Wochenende veröffentlicht.

Stresstest für Banken geht weiter

Der Banken- und Finanzsektor verliert bei Europas Absolventen weiter an Attraktivität. Vor drei Jahren wollte noch knapp jeder dritte Wirtschaftswissenschaftler in die Branche, heute ist es nur noch rund jeder fünfte. „Die Negativmeldungen aus dem  Bankensektor halten an: Stellenabbau und staatliche Auflagen hinterlassen bei den Absolventen Fragen nach Jobsicherheit und Work Life Balance in den Unternehmen“, so trendence-Geschäftsführer Holger Koch. Unter den zehn größten Verlierern des Jahres befinden sich sieben Banken. Bei Ingenieurs- und IT-Absolventen verliert vor allem die Energiebranche an Zuspruch.

 

Medienunternehmen wieder beliebter

Medienunternehmen hingegen steigen in der Gunst der europäischen Wirtschaftsabsolventen, allen voran die BBC. „Europas Medienhäuser haben den Sprung ins digitale Zeitalter geschafft und attraktive Produkte entwickelt. Sie bieten neue, spannende Aufgaben – und ziehen damit Absolventen an“, so Holger Koch. Auch deutsche Medienhäuser wie die ProSiebenSat.1 Media AG, Bertelsmann oder Axel Springer werden bei den europäischen Studierenden beliebter.

 

Europas Absolventen so mobil wie nie zuvor

Immer mehr Absolventen sind bereit, für einen attraktiven Job ins Ausland zu gehen – Tendenz seit fünf Jahren steigend. Während die Absolventen in Südeuropa am ehesten zum Auswandern bereit sind, bleiben Absolventen aus der DACH-Region am liebsten in der Heimat.

 

Gehaltserwartungen nähern sich Vorkrisenniveau

Die europäischen Wirtschaftswissenschaftler machen in diesem Jahr einen deutlichen Gehaltssprung nach oben um 5.900 Euro auf 27.600 Euro brutto pro Jahr. Nachdem sie in der Wirtschaftskrise ihre Erwartungen stark zurückgeschraubt hatten, liegen die Erwartungen nun wieder fast auf Vorkrisenniveau. Auch die Gehaltserwartungen der angehenden Ingenieure und IT-Profis steigen weiter an und liegen aktuell bei 28.100 Euro pro Jahr. Die Vorstellungen der Deutschen liegen deutlich über dem europäischen Durchschnitt: Wirtschaftsabsolventen fordern 44.000 Euro, Ingenieurs- und IT-Absolventen 46.000 Euro Jahresgehalt.

 

Weitere Informationen sowie eine Übersicht über die 500 beliebtesten Arbeitgeber Europas erhalten Sie auf unserer Website:

http://www.trendence.com/unternehmen/rankings/europe-all-countries.html

 

 

Über trendence
trendence ist Europas führendes Forschungsinstitut im Bereich Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting. Mehr als 500.000 Schüler, Studierende und Young Professionals nehmen jedes Jahr weltweit an den Befragungen zu Karriereplänen und Wunscharbeitgebern teil. Die Ergebnisse dieser Studien unterstützen Personalabteilungen bei wichtigen Entscheidungen bezüglich ihrer Employer-Branding- und Recruitingstrategien, indem sie maßgebliche Informationen über potenzielle Arbeitnehmer liefern. Besondere Aufmerksamkeit erfahren die Rankings der beliebtesten Arbeitgeber, die „Top 100”. Sie dienen Arbeitgebern, angehenden Arbeitnehmern und Medien gleichermaßen als Orientierung und Benchmark. trendence veröffentlicht außerdem verschiedene Print- und Online-Publikationen für Schüler und Studierende, um diesen die Berufsorientierung zu erleichtern.

 

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.