Wird die Internationalität im Personalmarketing & Recruiting immer wichtiger?

Holger Koch
Holger Koch

Sicherlich hängt zunächst die Antwort auf diese Frage vom Grad der Betroffenheit ab und fällt bspw. bei global agierenden Unternehmen anders aus, als bei derzeit noch vorwiegend lokal agierenden Unternehmen. Dies ist die eine Seite der Medaille. Die andere Seite ist zunächst einmal sich darüber im Klaren zu werden was man eigentlich mit Internationalität im Personalmarketing & Recruiting wirklich meint. Was bedeutet internationales Personalmarketing & Recruiting wenn man Auslandsniederlassungen auf einem oder mehreren Kontinenten bzw. in einem oder mehreren Ländern und/oder Kulturkreisen hat?

 

Spricht man über die Rekrutierung von Talenten in einem oder in mehreren Kulturkreisen oder meint man die Rekrutierung von ausländischen Top-Talenten die man in Deutschland einsetzen möchte? Oder fällt auch bspw. das deutsche Hochschulmarketing mit der Zielgruppe „ausländische Studierende in Deutschland“ dazu? Ist die Internationalisierung mit der Verfügbarkeit der Karrierewebsite in Englisch und/oder in Landessprache erledigt? Wie sehen die rechtlichen Randbedingungen für die Ausschreibungen in anderen Ländern und Kulturkreisen aus und sind auch die Personalmarketing- und Recruiting-Kanäle erfolgreich, die auch in Deutschland erfolgreich sind?

 

Diese wenigen Fragen zeigen schon, dass das Thema Internationalität im Personalmarketing & Recruiting kein Einfaches ist und zunehmend sein wird. Insofern steigt Holger Koch (Geschäftsführer trendence Institut GmbH) beim Recruiting Convent 2015 mit der Frage ein: „Internationales Recruiting – Vereintes Europa?“

 

In diesem Vortrag wird einmal aufgezeigt, wie unterschiedlich Europas Absolventen eigentlich bei ihrer Arbeitgeberwahl ticken. Legt ein spanischer oder portugiesischer Hochschulabsolvent auch so viel Wert auf Work-Life-Balance und kann ein deutsches Unternehmen im Ausland damit punkten, wenn man das betriebliche Gesundheitsmanagement im Personalmarketing positioniert oder sind es vielleicht doch eher die traditionellen Anreize wie Geld die die europäischen Absolventen interessieren?

 

Robindro Ullah
Robindro Ullah

Dann geht es von Europa in den fernen Osten auf dem Recruiting Convent 2015, nämlich dann, wenn Robindro Ullah (Head of Employer Branding and HR Communication der Voith GmbH) über das Personalmarketing und Recruiting in China berichtet. Versagen hier die klassischen Personalmarketing & Recruiting-Instrumente? Besonders spannend wird es dann, so Ullah, wenn man die Wortwüsten beiseiteschiebt und sich auf das wesentliche konzentriert, sprich die Beziehungen. Internationalität im Personalmarketing und Recruiting ist vielschichtig, spannend und wahrscheinlich zunehmend wichtiger.

Diese und viele weitere interessante Vorträge zu Themen im Personalmarketing & Recruiting werden auf dem Recruiting Convent 2015 -als eines der Top-Events in diesem Bereich am 23. und 24. März im KUNSTMUSEUM Bonn präsentiert.

 

Informationen und Anmeldungen zum Recruiting Convent 2015 unter: www.recruiting-convent.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.