Fachkräftenachfrage: Bester Jahresstart seit 2013

Dr. Sebastian Dettmers, Stepstone
Dr. Sebastian Dettmers

Ein starkes erstes Quartal 2015 erlebte der Fachkräftemarkt in Deutschland: Im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahres ist der Bedarf an qualifiziertem Personal um rund acht Prozent gestiegen, im Vergleich zum ersten Quartal 2013 um fast 16 Prozent. Die  Fachkräftenachfrage markierte in den ersten drei Monaten dieses Jahres demnach ein Zwei-Jahres-Hoch.

Die positive Entwicklung betrifft alle betrachteten Berufsgruppen. In zwei von ihnen fällt sie mit Abstand am deutlichsten aus: So nimmt die ohnehin schon überdurchschnittlich hohe Nachfrage in Gesundheitsberufen weiter zu, und auch die Nachfrage nach HR-Experten steigt.

 

Im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres stieg der Bedarf an Pflegern und Arzthelfern um 50 Prozent, der Bedarf an Ärzten um etwa ein Drittel. Im ersten Quartal dieses Jahres war der Fachkräftebedarf im Personalwesen 15 Prozent höher als im ersten Quartal 2014.

Einblicke in den Fachkräftemarkt

Der StepStone Fachkräfteindex lag im März 2015 bei 122 Punkten. Das ist der höchste Wert, der im Zeitraum der vergangenen drei Jahre gemessen wurde. Der Index zeigt die bundesweite Entwicklung der Nachfrage nach qualifiziertem Fachpersonal in Deutschland. Unter www.fachkräfteatlas.de stellt StepStone jeden Monat aktuelle Zahlen für eine umfassende Betrachtung des Arbeitsmarktes für Fach- und Führungskräfte zur Verfügung.

chart_stepstone_Fachkräftenachfrage_Q1_2015

 

Über StepStone

StepStone ist die führende Online-Jobbörse in Deutschland. Das Angebot von StepStone ist mit mehr als 15 Millionen Besuchen im März 2015 das meistgenutzte im Wettbewerbsumfeld (Quelle: IVW). StepStone beschäftigt rund 1.500 Mitarbeiter und betreibt neben www.stepstone.de Online-Jobbörsen in weiteren europäischen Ländern. Das 1996 gegründete Unternehmen gehört mehrheitlich zur Axel Springer SE.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.