Disruptive Thinking: Wollen wir ein neues Denken in Personalführung und Bildung?

Stephan Grabmeier
Stephan Grabmeier

Line-up PERSONAL2016 Süd

  • Die Keynote Speaker der Messe PERSONAL2016 Süd vom 10. bis 11. Mai in Stuttgart stehen fest
  • Hauptredner knüpfen an die Spotlights „Digital arbeiten“ (inklusive „Mobiles Arbeiten“) und „Personalmanagement im Mittelstand“ an

Die Digitalisierung von Wirtschaft und Arbeitswelt lässt sich nicht aufhalten. „Weiter so“ in puncto Führung und Personalmanagement bringen dabei vermutlich nicht den gewünschten Erfolg. Wie Agilität, vernetztes Handeln und Qualifizierung in Zukunft möglich werden, erläutern die Keynote Speaker der PERSONAL2016 Süd – darunter der Pionier des „Disruptive Thinking“ im deutschsprachigen Raum Dr. Bernhard von Mutius, der Chief Innovation Evangelist von Haufe-umantis Stephan Grabmeier und Alnatura-Personalchef Joachim Schledt.

Disruption gilt als eines der Hauptmerkmale der digitalen Transformation. Doch manche Unternehmen scheuen den Abschied von Altbewährtem. Wollen wir radikale Brüche – nicht nur bei den Produkten, sondern auch in der Personalführung? Können wir damit umgehen? Der Zukunftsdenker, Führungscoach und Senior Advisor der HPI School of Design Thinking Dr. Bernhard von Mutius entlarvt unzulängliche mentale und organisationale Muster, um eine neue „Zweisprachigkeit“ in der Führung zu fordern: die Stärkung der Innovationsfähigkeit einerseits und mehr Achtsamkeit für einen kraftvollen organisatorischen Wandel und vernetztes Lernen andererseits.

Demokratisch.Digital.Agil – Unternehmen der nächsten Generation?

Märkte sind flexibel – Unternehmen sind es nicht, meint Stephan Grabmeier, Chief Innovation Evangelist der Haufe-umantis AG und laut Personalmagazin einer der „40 führenden Köpfe des Personalwesens 2015“. Viele Organisationen reagierten zu langsam auf Veränderungen und Komplexität. Unternehmen müssten das Personalmanagement aktiv und innovativ treiben – und zwar „demokratisch.digital.agil“. Der Querdenker erläutert in seiner Keynote die Vorteile und Herausforderungen dieser Art der Unternehmensführung. Er führt aus, welche Rolle Personaler dabei spielen und wie sie ein Upgrade ihres organisatorischen Betriebssystems schaffen.

Ist der Mittelstand fit für die Digitalisierung?

Dr. Annette Icks
Dr. Annette Icks

Verfahren, die eine individualisierte Massenfertigung à la Arbeit 4.0 ermöglichen, stellen insbesondere den Mittelstand vor neue Herausforderungen. Denn viele KMU haben sich auf die Fertigung von hochwertigen Gütern und Spezialserien sowie die Verknüpfung von Produkt und Dienstleistung spezialisiert. Die Digitalisierung beeinflusst die Arbeitsprozesse, den Umgang der Mitarbeiter untereinander, die Art der Führung und das Verhältnis von Virtualität und Realität. Um KMU für das Thema zu sensibilisieren, umreißt Dr. Annette Icks, Projektleiterin am Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn, spezifische Lösungsansätze und innovative Kommunikationswege.

Arbeitswelten 4.0 in der Praxis – Beispiel Deutsche Bahn

Um heute schon für die Zukunft gewappnet zu sein, hat die Deutsche Bahn im Juni 2015 ein Netzwerk mit internen und externen Experten für die Digitalisierungsinitiative „Arbeitswelten 4.0“ ins Leben gerufen. Interne trafen auf namhafte Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft mit dem Ziel, zukünftige Arbeitswelten gemeinsam zu gestalten. In fünf Arbeitsgruppen unterteilt nutzten die Experten die Szenario-Technik, um mögliche Entwicklungspfade zu erkennen und Prototypen für die Arbeit von morgen zu generieren. Susanne Küspert, Leiterin Personalstrategie der Deutschen Bahn, berichtet, wie das Projekt inzwischen vorangeschritten ist.

Anders führen? Wie Erziehung und Führung zusammenhängen

„So wie wir heute unsere Kinder erziehen, müssen wir morgen führen!“, fordert Joachim Schledt, Vorsitzender der Initiative „Wege zur Selbst GmbH“. Ausgehend von modernen Erziehungsprinzipien leitet er ein neues Führungs- und Kommunikationsverhalten in Organisationen ab. Denn die Heranwachsenden von heute werden sich die herkömmlichen Führungs- und Kommunikationsmuster bei Eintritt in die Erwerbsphase nicht mehr bieten lassen, ist der Diplompädagoge, der seit 2008 die Personalleitung bei Alnatura innehat, überzeugt. Gute Führung heißt bei dem Biolebensmittelhändler, Mitarbeiter in die Selbstverantwortung zu begleiten – individuell und auf Augenhöhe. Was dies konkret bedeutet, führt Schledt in Stuttgart aus.

Die Keynote Speaker im Überblick:

Disruptive Thinking, Speaker: Dr. Bernhard von Mutius, Senior Advisor der HPI School of Design Thinking, Gründungsmitglied des „New Club of Paris“, Mitbegründer der DENKBANK, Dienstag, 10. Mai, 11.15 bis 12 Uhr
presented by Speakers Excellence

Demokratisch.Digital.Agil – wie Unternehmen der nächsten Generation Personalarbeit gestalten, Speaker: Stephan Grabmeier, Chief Innovation Evangelist der Haufe-umantis AG, Dienstag, 10. Mai, 16.35 bis 17.20 Uhr

Fit für die Digitalisierung? Wie der Mittelstand für die Arbeitswelt 4.0 gewonnen werden kann, Speaker: Dr. Annette Icks, Projektleiterin im Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn und stellvertretende Vorsitzende der Offensive Mittelstand, Mittwoch, 11. Mai, 10.20 bis 11.05 Uhr

Arbeitswelten 4.0 – wie sich die Deutsche Bahn heute auf morgen vorbereitet, Speaker: Susanne Küspert, Leiterin Personalstrategie, Deutsche Bahn, Mittwoch, 11. Mai, 12.10 bis 12.55 Uhr
presented by HR-RoundTable

Warum wir anders führen müssen. Gedanken zum Zusammenhang von Erziehung und Führung, Speaker: Joachim Schledt, Bereichsverantwortlicher Mitarbeiterservice und Mitarbeiterentwicklung, Alnatura Produktions- und Handels GmbH, Mittwoch, 11. Mai, 14.45 bis 15.30 Uhr, Forum 3

Über die PERSONAL2016 Süd
Die PERSONAL Süd (10. bis 11. Mai 2016, Messe Stuttgart) ist die wichtigste Veranstaltung für Personalmanagement in Süddeutschland. Die Leistungsschau präsentiert zukunftsweisende Trends rund um das Zentrum der Arbeitswelt: den Menschen in Unternehmen und Organisationen. Die Plattform zeigt Produktinnovationen und Entwicklungen für alle relevanten Personalfragen – von Organisationsentwicklung und Führung über Personalsoftware, Recruiting über Weiterbildung bis hin zu Arbeitsrecht und neuen Personaldienstleistungen im digitalen Zeitalter. Die einzigartige Verzahnung von Messe, hochkarätigem Programm und eventorientiertem, interaktiven Setting bietet Entscheidern zahlreiche Möglichkeiten für effektiven Wissenstransfer und direkte Geschäftsabschlüsse.
Im Messeticket ist der Besuch der parallel laufenden Messe Corporate Health Convention enthalten.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.personal-sued.de

Über spring Messe Management GmbH
spring Messe Management veranstaltet Fachmessen für Personalmanagement, Professional Learning, Corporate Health, Job and Career und den Public Sector. Langjährige Messe-Erfahrung, thematische Expertise und nachhaltige Kundenorientierung machen die Veranstaltungen von spring zu etablierten Branchenplattformen. spring-Fachmessen sind Seismographen für neue Produkte, Ideen und Managemententwicklungen. Das Tochterunternehmen der Deutschen Messe AG ist in fünf Ländern vertreten: Deutschland, Österreich, Russland, Türkei und Ungarn.

Pressekontakt:

Stefanie Hornung
Pressesprecherin „PERSONAL“
Tel. +49 621 70019-205
E-Mail: s.hornung@messe.org

spring Messe Management GmbH
Güterhallenstraße 18a
68159 Mannheim
Internet: www.messe.org

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.