Mit der richtigen Technologie zur richtigen Work-Life-Balance

Ralf Lommel
Ralf Lommel

„Mein Leben — meine Zeit: Arbeit neu denken!“ fordert die IG Metall in ihrer aktuellen Kampagne. Ralf Lommel, General Manager Kronos Continental Europe zum Plädoyer der Gewerkschaft für mehr Gerechtigkeit, Selbstbestimmung, Gesundheit und Sicherheit für Arbeitnehmer — und was Workforce-Management-Lösungen dabei leisten können.

 

Steigende Anforderungen, immenser Druck – um den Ansprüchen im Markt standzuhalten, wird das komplexe Mensch-Maschine-Konstrukt schon mal „zurechtgebogen“. Je mehr Flexibilität gefordert ist, umso häufiger und aufwändiger die Anpassungen im Unternehmen. Heißt nicht zwingend ein Plus an Effizienz, Fairness und Mitarbeiterzufriedenheit. Im Gegenteil. Personalmangel und dadurch bedingte längere, unbezahlte Arbeitszeiten sowie ein hoher Administrationsaufwand sind häufig die Folgen– alles Faktoren, die laut aktueller Work.Engaged-Studie des Workforce Institute at Kronos tagtäglich von der eigentlichen Arbeit abhalten. 2,8 Stunden sind es, die pro Woche pro Mitarbeiter so quasi „verloren“ gehen. Das sind umgerechnet aufs Jahr je Arbeitskraft über 2.000 Euro unnötige Kosten.

 

Die Lösung? Eine Automatisierung der operativen Personalerfassungs- und Planungsprozesse mit moderner Workforce-Management-Technologie. Jede einzelne Forderung der IG Metall zum Thema Arbeitszeit würde damit zur Selbstverständlichkeit:

 

  • Mehr Gerechtigkeit: Geleistete Arbeitszeit muss erfasst und vergütet werden, und sie muss allen die gleichen Teilhabechancen gewähren à Eine systematische Zeiterfassung ist die Basis einer jeden Workforce-Management-Lösung.
  • Mehr Selbstbestimmung: Beschäftigte brauchen mehr Freiräume und müssen ihre Arbeitszeit entsprechend der eigenen Bedürfnisse mitgestalten können. Frauen wollen vielleicht mehr arbeiten, Männer mehr für die Familie da sein und ältere Arbeitnehmer langsam einen Gang runterschalten à Self-Service-Funktionalitäten in der Workforce-Management-Technologie von heute ermöglicht es Mitarbeitern, eigenständig und mobil Schichten zu tauschen, sich für offene Schichten einzutragen, Vertretung anzufordern oder ihre Verfügbarkeiten zu kommunizieren. Mehr zu selbstbestimmterem Arbeiten unter diesem Link.
  • Mehr Gesundheit: Pausen und Erholungszeiten gehören unbedingt dazu, mobiles Arbeiten und Schichtarbeit müssen so reguliert werden, damit die Arbeit nicht zum Stressfaktor wird. à Alle betrieblichen und gesetzlichen Regeln sollten technologiebasiert hinterlegt werden, so dass eine Personaleinsatzplanung nur nach den definierten Regeln passiert.

Über Kronos

Kronos bietet Workforce Management auf die einfache Art

Seit mehr als 30 Jahren hilft Kronos Organisationen in verschiedenen Branchen, ihre wertvollste und teuerste strategische Ressource zu verwalten – ihre Mitarbeiter.

Wie? Indem wir ihnen das Werkzeug zur Verfügung stellen, welches sie zur Verbesserung ihrer Mitarbeiterproduktivität, Stärkung ihres Kundenservice, der Kontrolle von Personalkosten und bei der Minimierung von Regelverletzungen benötigen. Und mit tausenden Kunden in mehr als 100 Ländern — einschließlich über der Hälfte der Fortune 1000® — unterstützen wir Unternehmen auf der ganzen Welt ihre Mitarbeiter besser zu managen. Kronos: Workforce Innovation That Works™.

Kronos Deutschland
Leopoldstrasse 244
80807 München, Deutschland
Tel. Vertrieb: +49 (0)89/ 20 80 39 – 242
Email: deinfo@kronos.com
Internet: www.kronosglobal.de

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.