Softwareentwickler, Wirtschaftsinformatiker sowie Prozess- und Servicemanager sind auf dem IT-Arbeitsmarkt am meisten gefragt

Frank Hensgens
Frank Hensgens

Indeed veröffentlicht die am schwierigsten zu besetzenden IT-Jobs

Eine IT-Arbeitsmarktanalyse der Jobseite Indeed zeigt: Der IT-Arbeitsmarkt erweist sich nach wie vor als ein schwierig zu besetzendes Berufsfeld für Arbeitgeber.

Die Top 20 der am schwierigsten zu besetzende IT-Jobs:

1. Senior Softwareentwickler/-in (39,5%)
2. Wirtschaftsinformatiker/-in (37,6%)
3. IT-Prozess und Service-Management (m/w) (35,8%)
4. IT-Consultant (35,5%)
5. Systemingenieur/-in (35,5%)
6. Software Engineer (35,5%)
7. Software Test Engineer (34,3%)
8. UX Designer (34,3%)
9. Application Engineer (34%)
10. Full Stack Developer (33,8%)
11. Software Architect (33,7%)
12. IT-Systemkaufmann/-frau (33,6%)
13. Senior System Engineer (33,5%)
14. Data Scientist (33,3%)
15. SAP Consultant (32,8%)
16. System Engineer (31,8%)
17. Senior-Softwareentwickler/-in Java (31,7%)
18. Softwareentwickler/-in c# (31,2%)
19. Softwareentwickler/-in (31,2%) / engl. Titel “Software Developer” (40,9%)
20. IT-Projektmanager/-in (30,5%)

Die Prozentangabe bezieht sich auf den prozentualen Anteil der ausgeschriebenen Stellen, die in der Regel länger als 60 Tage lang ausgeschrieben sind, bevor sie besetzt werden können. Für die IT-Arbeitsmarktanalyse zog Indeed nur Positionen heran, von denen mindestens zweihundert offene Ausschreibungen veröffentlicht wurden. Vakante Positionen, die nach sechzig Tagen noch nicht besetzt waren, wurden als schwer besetzbar eingestuft. Das Ergebnis: Circa 30 Prozent aller IT-Jobs sind schwer zu besetzen. Das heißt: Sie sind länger als 60 Tage ausgeschrieben. Die durchschnittliche Besetzungsdauer variiert indes stark nach Qualifikationsprofil. Um einen „Ruby on Rails Entwickler“ zu finden, benötigt man im Schnitt 50 Tage. Einen Webdesigner hat man dagegen in der Regel schon nach 24 Tagen gefunden. Für Softwareentwickler beträgt die durchschnittliche Besetzungsdauer 38 Tage.

Über Indeed

Über Indeed suchen mehr Menschen nach ihrem nächsten Job als über jede andere Jobseite (bezogen auf Unique Visitors, Quelle: comScore). Indeed bietet Kandidaten in mehr als 60 Ländern und 28 Sprachen über Desktop und mobile Endgeräte Zugang zu Jobs auf der ganzen Welt. Insgesamt mehr als 180 Millionen Menschen nutzen Indeed jeden Monat für die Jobsuche, um Ihren Lebenslauf hochzuladen oder um sich über potenzielle Arbeitgeber zu informieren (Google Analytics, Unique Visitors, Februar 2016). Indeed ist die wichtigste Quelle für externe Einstellungen für tausende von Unternehmen (SilkRoad & iCMS). Weitere Informationen auf de.indeed.com.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.