Die Renaissance der Jobmessen

Gerhard Kenk

Jobbörsen-Kompass 2017 verzeichnet überraschendes Kandidaten-Votum: Karrieremessen erreichen höheren Zufriedenheitsgrad als Jobbörsen oder Social Media-Recruitingkanäle

Bad Soden, November 2017. Der Recruitingmarkt in Deutschland wird primär von Quellen bestimmt, die online stattfinden. Anbieter wie StepStone, Indeed, XING, foodjobs oder mobileJob.com liefern Arbeitgebern die Kandidaten. Doch offenbar nimmt ein klassischer Kanal die Rolle des unbesiegbaren gallischen Recruiting-Dorfes ein: klassische Karrieremessen. Das ist eines der Ergebnisse der Umfrage des Jobbörsen-Kompass 2017, der Bewertungsplattform für Recruiting-Kanäle in Deutschland. Von den insgesamt mehr als 24.000 Jobbörsen-Bewertungen entfielen auch 1.243 auf verschiedene Jobmessen in Deutschland. Und diese schnitten überraschend stark ab. Auf einer Skala von 1 bis maximal 7 erreichten die Karrieremessen insgesamt eine Zufriedenheitsrate von 4,71 und schnitten damit im Vergleich zu anderen Quellen der Mitarbeitersuche am besten ab. Zum Vergleich: Die Jobportale erreichten einen Durchschnittswert von 4,21, Social-Media-Kanäle kamen sogar nur auf einen Zufriedenheitsgrad von 3,71.

Beste Karrieremessen: T5-Jobmesse vor jobvector Career Day und konaktiva

Ganz vorne in der Gunst der Absolventen liegen Jobmessen für Naturwissenschaften und Life Science. An der Spitze liefern sich dabei die Veranstalter der T5 Jobmessen sowie die Jobvector Career Days ein Kopf-an-Kopf Rennen. Beide finden mehrfach jährlich an verschiedenen Standorten statt und richten sich in erster Linie an Spezialisten aus den Berufsfeldern Naturwissenschaften, Medizintechnik, Pharma oder Bio-Life-Science. Auf Platz 3 landete die konaktiva, die von Studenten für Studenten organisiert wird und regelmäßig im November in der Dortmunder Westfalenhalle stattfindet.

Die Top-Ten der beliebtesten deutschen Karrieremessen punkten aus Sicht der Kandidaten mit Höchstnoten in den Kategorien Informationswert (im Durchschnitt 5,19), Kontaktqualität (4,86) sowie einer Weiterempfehlungsquote von 86 Prozent.

 

„In Zeiten des dot.com-Booms wurde den klassischen Karrieremessen bereits das Aus prognostiziert. Stattdessen setzten seinerzeit extrem gehypte Startups wie zum Beispiel Jobfair24 auf virtuelle Begegnungswelten. Das Ergebnis: Nicht die analoge Welt starb, sondern digitale Jobmessen waren schnell wieder vom Horizont der Mitarbeitersuche verschwunden. Die Ergebnisse des Jobbörsen-Kompass zeigen: Totgesagte leben länger! Jobmessen sind als Orte an denen sich Arbeitgeber und Kandidaten ohne virtuellen Schnick-Schnack auf persönlicher Ebene begegnen, beliebter denn je“, sagt Gerhard Kenk, Initiator des Bewertungsportals und als Betreiber des führenden HR-Fachportals Crosswater Job.-Guide, anerkannter Kenner der Jobbörsen-Szene.

 

Die beliebtesten Karrieremessen gemäß Jobbörsen-Kompass:

Platz 1: T5 Jobmesse

Platz 2: jobvector Career Day

Platz 3: konaktiva

Platz 4: JuraCon

Platz 5: Bonding

Platz 6: Absolventenkongress

 

Über den Jobbörsen-Kompass

Der Jobbörsen-Kompass ist ein Bewertungsportal für Online-Jobbörsen im Internet. Unter www.jobboersen-kompass.de bringen die hier gesammelten Kandidaten- und Arbeitgeber-Bewertungen Licht in das Dunkel der richtigen Jobbörsen-Auswahl für Arbeitgeber und Jobsucher. Angelegt als Dauerumfrage ist es das erklärte Ziel des Portals für mehr Transparenz in einem manchmal schwer überschaubaren Markt zu sorgen. Betreiber und Initiator des Jobbörsen-Kompass ist Crosswater-Job-Guide, eines der meist gelesenen HR-Fachportale im Internet. Die Teilnahme an diesen Umfragen dauert jeweils nicht länger als drei bis fünf Minuten und ist unter www.jobboersen-kompass.de/arbeitgeber-umfrage beziehungsweise www.jobboersen-kompass.de/bewerber-umfrage erreichbar.

 

Kommentieren

cw1