Aktueller Bewerber-Tipp: Ohne Handy zum nächsten Jobinterview

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.

Wenn Bewerber in einem ungekündigten Beschäftigungsverhältnis stehen, sollte die Vertraulichkeit aller Bewerbungsaktivitäten eine hohe Priorität haben. Insgesamt geht es um eine strikte Trennung zwischen den Interessen des aktuellen Arbeitgeber und der Suche nach einem neuen attraktiven Job. Es ist eine Sache der Loyalität und Vertraulichkeit.

Location Tracking macht die Nacht zum Tag

Vertraulichkeitsregeln

  • Wenn der Headhunter am Arbeitsplatz anruft – führen Sie keine längeren Gespräche, sondern höchstens eine kurze Terminabsprache für den nächsten Schritt.
  • Verwenden Sie keine geschäftlichen e-Mail-Adressen, sondern ausschliesslich Ihrer privaten E-Mderail-Adresse
  • Wenn Sie auf der Suche nach interessanten Stellenangeboten Jobbörsen im Internet aufrufen, machen Sie das nie während Ihrer Arbeitszeit oder vom Internet-Anschluss Ihres Arbeitgebers.
  • Wenn Sie Ihren potentiellen zukünftigen via kununu oder Glassdoor recherchieren, machen Sie das von zu Hause aus
  • Wenn Sie eine Online-Bewerbung ausfüllen, achten Sie darauf, dass die Internet-Verbindung zum potentiellen nächsten Arbeitgeber über eine sichere Verbindung (https://) erfolgt.

Zu den bekannten Faustregeln kommt jetzt noch eine neue dazu, wie die New York Times in einem aufsehenerregenden Beitrag demonstrierte.

Nach der Lektüre des Artikels der New York Times ergibt sich zusätzlich als Handlungsempfehlung, das Handy nicht zum nächsten Jobinterview mitzunehmen. Die Betriebssysteme der Handy-Anbieter melden die Nutzer-Standortdaten und sammeln diese, um sie kommerziell zu nutzen, d.h. an Dritte zu verkaufen. Darunter könnte auch der aktuelle Arbeitgeber eines Jobsuchenden sein.

 

Die New York Times  (New York Times: Your Apps Know Where You Were Last Night, and They’re Not Keeping It Secret https://www.nytimes.com/interactive/2018/12/10/business/location-data-privacy-apps.html) erläutert anhand von zahlreichen Beispielen, wie  Location Informationen gesammelt und mit anderen Tracking Daten der Benutzer verknüpft werden können.

Beispiel für Location Tracking:

Das Location Tracking erfolgt weitgehend in einem rechtsfreien Raum. Dazu nimmt Senator Ron Wyden Stellung:

“Location information can reveal some of the most intimate details of a person’s life — whether you’ve visited a psychiatrist, whether you went to an A.A. meeting, who you might date,” said Senator Ron Wyden, Democrat of Oregon, who has proposed bills to limit the collection and sale of such data, which are largely unregulated in the United States.

“It’s not right to have consumers kept in the dark about how their data is sold and shared and then leave them unable to do anything about it,” he added.

Weiterführender Link:

New York Times: Your Apps Know Where You Were Last Night, and They’re Not Keeping It Secret