Professorin der ESMT Berlin erhält 1,5 Millionen Euro Förderung für Forschung zu digitalen Märkten

Özlem Bedre-Defolie, Associate Professor of Economics an der ESMT Berlin, wurde mit dem renommierten Starting Grant des European Research Council (ERC) ausgezeichnet. Bedre-Defolies Projekt „Digital Platforms: Pricing, Variety, and Quality Provision“ (DIPVAR) wird zwischen 2020 und 2024 mit insgesamt rund 1,49 Millionen Euro gefördert. Dazu gehört die Schaffung mehrerer neuer Stellen für Postdoktorandinnen und PhD-Kandidaten.

Özlem Bedre-Defolie


DIPVARs Ziel ist die Entwicklung neuer theoretischer Modelle digitaler Plattformen, um deren besondere Dynamiken besser darstellen zu können als bisherige Forschungsarbeiten. „Der Aufstieg global operierender, digitaler Plattformen wie Amazon, Alibaba und Google beeinflusst das Leben von Hunderten Millionen Menschen“, sagt Bedre-Defolie. „Die meisten dieser Plattformen haben einen sehr hohen Marktanteil – das könnte sich als Nachteil für die Verbraucher erweisen, selbst wenn sie viele Dienste zum Nulltarif erhalten. Tatsächlich hat es in der Vergangenheit von staatlicher Seite bereits kartellrechtliche Überprüfungen und Eingriffe in die Geschäftspraktiken dominanter Plattformen gegeben.“

Nach der Entwicklung geeigneter Modelle soll das Forschungsprojekt die Praktiken dominanter Plattformen und deren Auswirkungen auf die Käufer – in Bezug auf Preise, Vielfalt und Qualität – sowie kleinere Wettbewerber genauer untersuchen. Auf dieser Grundlage wird DIPVAR Empfehlungen für eine wirksame Wettbewerbspolitik für digitale Märkten vorlegen, die den Verbraucherschutz in der Europäischen Union erheblich verbessern könnten.

ERC Starting Grants werden an herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aller Nationalitäten und Disziplinen vergeben. Der von der Europäischen Kommission ins Leben gerufene ERC soll den Status und die Sichtbarkeit der besten Köpfe Europas erhöhen und zugleich Talente aus dem Ausland anziehen. Von den über 3100 Anträgen in diesem Jahr waren gerade einmal 13 Prozent erfolgreich.

„Wir freuen uns sehr über die Anerkennung für Özlem Bedre-Defolies exzellente Forschung – die ERC-Förderung ist eine Auszeichnung ihrer akademischen Leistung“, sagt ESMT-Präsident Jörg Rocholl. „Die Schnittstelle von Wirtschaft und Technologie spielt in Forschung und Lehre an der ESMT eine besondere Rolle.“

Özlem Bedre-Defolie promovierte an der Toulouse School of Economics (TSE) in Frankreich in Wirtschaftswissenschaften. Bevor sie 2010 zur ESMT kam, war sie als Postdoc an der Ecole Polytechnique in Paris tätig. Bedre-Defolie arbeitete zudem als Gastwissenschaftlerin in der Forschungsabteilung des Financial Stability Wing der Norges Bank, der norwegischen Zentralbank. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Verträge und Preisstrategien digitaler Plattformen, Preisgestaltung und Variantenauswahl von Multiproduktfirmen, Bedarfsschätzung in der Zahlungskartenindustrie und vertikale Beziehungen.

Über die ESMT Berlin
Die ESMT Berlin ist eine internationale Wirtschaftsuniversität, die von 25 führenden globalen Unternehmen und Verbänden gegründet wurde. Sie bietet englischsprachige Vollzeit- und berufsbegleitende Executive MBA-Studiengänge, einen Master in Management-Studiengang sowie Managementweiterbildungen auf Englisch und Deutsch an. Die ESMT konzentriert sich auf drei Schwerpunkte: Leadership, Innovation und Analytics. Die Professoren der ESMT veröffentlichen in führenden wissenschaftlichen Zeitschriften. Zusätzlich stellt die Hochschule eine interdisziplinäre Plattform für Politik, Wirtschaft und Wissenschaft dar. Der Hauptsitz befindet sich in Berlin mit einer Niederlassung in Schanghai, China. Die ESMT ist eine staatlich anerkannte, private wissenschaftliche Hochschule mit Promotionsrecht und ist von AACSB, AMBA, EQUIS und FIBAA akkreditiert. esmt.berlin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.