Nachrichten

MG.Technology: „`Cultural Fit´ ist in Zeiten von Work 4.0 ein klarer Wettbewerbsvorteil“

Image result for Erhan Engizli
Erhan Engizli

Die Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts stellt mit seinen Arbeitsformen wie „Desk-Sharing“, „Bring your own device“, „Crowdworking“ und „Globalisierung“ hohe Anforderungen an Agilität, Innovationsbereitschaft, kulturelle Offenheit der Unternehmen und seiner Mitarbeiter. Je offener, vorbereiteter und lernfähiger die Mitarbeiter bei diesen Herausforderungen sind, desto stärker kann ein Unternehmen seine Ziele in die Praxis umsetzen und erfolgreich sein. Die Mitarbeiter sind für den Firmenerfolg dabei zentral.

Der „Cultural Fit“ zwischen Mitarbeitern und beruflichem Umfeld ist dabei von entscheidender Bedeutung. Dieser Begriff bezeichnet den Grad der Übereinstimmung bei Haltungen und Verhaltensweisen zwischen einem Unternehmen auf der einen und seinen Mitarbeitern
oder Bewerbern auf der anderen Seite.

Das Berliner Start-up MG.Technology (https://www.mg.technology/) hat eine Software entwickelt, die mit Hilfe von künstlicher Intelligenz diese Passung misst und die Tragweite des bekannten Begriffs „Cultural Fit“ erweitert. Dieses weltweit neuartige multidisziplinäre Konzept vereint Ansätze aus Anthropologie, Hirnforschung und Psychologie erstmals in einem einzigen innovativen Verfahren. Bei SG Associates (Sustainable Groths Associates), einem Netzwerk aus erfahrenen Unternehmens- und  Organisationsberatern, verlief der Einsatz ausgesprochen positiv.

Die fundierte Messung von Soft Skills und die kulturelle Passung im Team werden in der modernen Arbeitswelt für den Unternehmenserfolg immer wichtiger. „Gerade in den Work 4.0-Umgebungen des agilen, projektbezogenen Arbeitens sind neben den fachlichen Kompetenzen insbesondere weiche Faktoren – Soft Skills und kulturelle Einstellungen der Teammitglieder – für den Erfolg eines Teams entscheidend. Ein nachhaltiges kulturelles Harmonieren eines Mitarbeiters mit seinen Kollegen im Team ist ein Garant für künftige Arbeitszufriedenheit, überzeugende Arbeitsleistungen und langfristige Firmenbindung. Das ist die Definition und der Kern des `Cultural Fits´“, erklärt Erhan Engizli, Gründer und CEO bei MG.Technology.

„Cultural Fit“ als bedeutender Erfolgsfaktor für Unternehmen und ihre Mitarbeiter „Der `Cultural Fit´ ist ein Wettbewerbsvorteil. Engagierte Mitarbeiter erhöhen das operative Einkommen um bis zu 19 %“, so Engizli. Er ergänzt: „Teams sollen intrinsisch motiviert und
selbstorganisiert sein, ihre Interaktionen auf Vertrauen und Verantwortungsbereitschaft basieren. Für den Unternehmenserfolg ist es daher entscheidend, die richtigen zueinander passenden Menschen an Bord zu haben.“

Wie lässt sich ein Team zusammenstellen, das aus charakterstarken, fähigen Persönlichkeiten besteht, die „gut miteinander können“? Hier kommt das Konzept von MG.Technology mit seiner IT-Lösung ins Spiel. Die konzepteigene Software misst und bewertet individuelle
Kulturprofile von Mitarbeitern und Bewerbern und unterstützt Unternehmen bei der Herausforderung, für eine ausgeschriebene Stelle den kulturell genau passenden Fachmann zu finden. Auch bei Gründung und Entwicklung von ganzen Teams kann diese Lösung zum Einsatz kommen. Arbeitsgruppen können so in ihrer kulturellen Zusammensetzung herausragend gut harmonieren – mit einem Höchstmaß an „Cultural Fit“.

Grenzen bisheriger Eignungsdiagnostik beim „Cultural Fit“ und Innovation durch MG.Technology

Bestehende psychologische Lösungen der beruflichen Eignungsdiagnostik sind nicht in der Lage, den „Cultural Fit“ von Personen und Organisationen zu messen und zu vergleichen. „Mit bisherigen kulturbasierten Assessment-Verfahren kann man zudem keine Bewertung einer zusammenhängenden Gruppe oder eines ganzen Unternehmens durchführen. Bislang greifen Unternehmen daher oft auf breit angelegte Kulturanalysen zurück, mit Hilfe derer die Werte und Haltungen einer Firma bestimmt werden. Diese Analysen könne allerdings kaum klären, wie einzelne Personen überhaupt zur Unternehmenskultur passen“, betont Engizli.

Das Verfahren von MG.Technology hingegen ist weltweit das erste System, das die wissenschaftlich fundierte Messung der Soft Skills eines Bewerbers oder Teammitglieds ermöglicht. Die dafür entwickelte eigene Software erfasst die kulturelle Eignung eines Individuums. Das Innovative beim analytischen Verfahren von MG.Technology liegt in der neuen Methodik: Im multidisziplinären Ansatz von MG.Technology werden unterschiedliche Wissenschaftsdisziplinen wie z. B. Anthropologie, Psychologie und Hirnforschung in einem einzigen Verfahrenskonzept kombiniert.

Wissenschaftliche Grundlagen als Rückgrat der Ermittlung des „Cultural Fits“

Die Software von MG.Technology ermöglicht es, Denken und Handeln eines Menschen zu verstehen, wie es bisher nicht möglich war, weil die notwendige Wissensbasis fehlte. Der Test umfasst modernste Datenverarbeitungstechnologien, wie z.B. Machine Learning und künstliche Intelligenz.

Der Test geht dabei über die bislang im Zusammenhang von „Cultural Fit“ bekannten Parameter hinaus. Das Innovative beim analytischen Verfahren von MG.Technology liegt in der neuen Methodik: Ein von MG.Technology entwickelter Algorithmus wertet Antworten der Testteilnehmer auf Fragen zu ihrer Kulturidentität aus. Er berücksichtigt dabei, dass eine persönliche Haltung einerseits durch die eigene Lebensgeschichte individuell bestimmt ist wie andererseits auch von der Umwelt sowie der Gesellschaft kollektiv geprägt wird. Dieser Ansatz ist das zentrale Alleinstellungsmerkmal des Konzepts. Auf dem Markt ist der Test daher einzigartig.

Das Verfahren hält wissenschaftlichen Ansprüchen Stand: Den Ansatz hat MG.Technology über einen Zeitraum von zwei Jahren von Wissenschaftlern aus verschiedenen Forschungsrichtungen validieren lassen – von internationalen Fachleuten für Bewusstseinsforschung
und Mustererkennung, für Machine Learning wie auch für Kompetenzmanagement und Führung.

Die Methode wurde sowohl durch die Analyse von Einzelpersonen als auch für Teams validiert. Auch eine Spezialistin für statistische Evaluation und ISO/DIN-Normierung ist mit an Bord.

Online-Fragebogen thematisiert Umgang mit Konflikten und eigenes Rollenverständnis

Die Software bietet einen wissenschaftlich bestätigten Fragenkatalog, der die Daten für Aussagen zu kulturellen Mustern einzelner Personen und ganzer Gruppen liefert. Die Beantwortung von 63 Fragen durch die Testteilnehmer läuft über einen elektronischen
Fragebogen und beansprucht etwa 30 Minuten Zeit. Der Fragebogen thematisiert neun Bereiche („Skalen“) der eigenen Persönlichkeit:
 Stress-Strategien und Stressresilienz
 bevorzugte Instrumente zur Zukunftsgestaltung
 Konfliktstrategien
 Grundhaltungen zu Arbeit
 Begründung der eigenen Identität
 eigene Zukunftskompetenzen
 Quellen des Wissens und der Einsichten
 bevorzugte Führungsrollen
 bevorzugte Führungsinstrumente

Zu jedem der neun Bereiche gibt es sieben Aussagen, mit denen sich der Testteilnehmer leicht identifizieren und die er als Statement auf ihre eigene Person beziehen kann, allerdings nicht muss. Je mehr ein Testteilnehmer einer genannten Aussage zustimmt, desto mehr Punkte kann er dieser Aussage im Test zuweisen. Ein der Person sympathisches Statement erhält also viele Punkte, ein der Person eher unsympathisches hingegen wenige oder gar keinen. Insgesamt kann eine Testteilnehmer 22 Punkte pro Bereich auf alle sieben Aussagen
verteilen.

Aussagen aus dem Bereich „Stress-Strategien und Stressresilienz“ sind zum Beispiel:
„… Ich achte auf meine Belastungsgrenzen, reduziere das Arbeitsvolumen
und beschränke mich auf Prioritäten und Notwendigkeiten. Ich stärke mein
Vertrauen in mich, meine Moral und meinen starken Glauben.“
oder
„… Spiel und Freude, gemeinsam geteilt, ist die beste Medizin gegen Stress
und Belastung. Wir achten aufeinander, dass jedes Mitglied des Teams Unterstützung,
Balance und Ausgleich finden kann. Gemeinsame Freizeitgestaltungen
fördern.“
Aussagen aus dem Bereich „Konfliktstrategien“ sind zum Beispiel:
„… Keine Angst vor dem Chaos – seht doch die Ordnung und Zusammenhänge
dahinter! Vom Tagesgeschäft entbinden; Synergien und Visionen anbieten,
Zukünfte gemeinsam entwickeln und gestalten“
oder
„… Wertschätzung, Anerkennung und Respekt für alle zeigen; nie in eine Position
der Schwäche geraten; bereit sein zu kämpfen und `einen Stock mithaben
´; gegebenenfalls bestechen, schmieren oder befördern. Notfalls Konflikteskalation
betreiben.“

Mit der Punktevergabe bei den Aussagen zu den neun Bereichen ermittelt der Test unterschiedliche kulturelle Muster einer einzelnen Person: Die einzelnen Aussagen des Tests beschreiben die Einstellungen zu Traditionen und Zusammenhalt, den eigenen Umgang mit
Macht und Führung, das Verständnis von Handel und industriellem Tun, die Anwendung von Wissen und Erfahrungen.

Das Tool ist hochskalierbar und auch für große Mitarbeiter-Gruppen oder Bewerber-Pools geeignet. Absolviert eine ganze Gruppe den Test, lässt sich aus den einzelnen Ergebnissen eine Gesamttendenz dieser Gruppe ermitteln:
 Haben die Testteilnehmer ihre Punkte bei den neun Bereichen („Skalen“) stark voneinander abweichend vergeben, sodass eine Gesamtgruppe sehr heterogen ist? Oder kann man eine starke Übereinstimmung der Antworten der einzelnen Testpersonen feststellen, sodass die Gruppenmitglieder sich als sehr miteinander vertraut empfinden?

 Gibt es Testpersonen, die sich in ihren Einstellungen stark von der Gruppe unterschieden, dabei ein eigenes dominantes Kulturverständnis (zum Beispiel beim Thema „Konfliktbewältigung“) zeigen und auf diese Weise ihre Gruppe irritieren?

 Könnte einer kulturell sehr homogenen Gruppe nicht ein Mitglied guttun, das andere kulturelle Ausprägungen als der Rest besitzt – zum Beispiel mit stark ausgeprägter „Zukunftskompetenz“ die anderen Teammitglieder für Innovationen begeistern kann?

Auswertungen des Tests geben Anhaltspunkte für Zusammensetzungen von Teams Zurzeit stehen bei MG.Technology drei verschiedene Reports für Auswertung und Präsentation der Fragebogenergebnisse zur Verfügung. Sie zeigen die kulturelle Passgenauigkeit („Cultural Fit“) eines aktuellen oder zukünftigen Teammitglieds oder die kulturelle Zusammensetzung einer ganzen Abteilung oder gar Unternehmens:

 Der Basis Report gibt den Prozentansatz für das persönliche Matching – also den Grad der Erfüllung von Erwartungen an das „Cultural Fit“ des Mitarbeiters oder Bewerbers im Vergleich zum Team – an. Diese Auswertung ist für eine große Anzahl an Bewerbertests gedacht.

 Der General Report erfasst darüber hinaus einzelne Kenngrößen von Personen und Gruppen. Diese Auswertung stellt bereits umfassende Kulturwerte eines Teams oder einer Organisation dar.

 Der Detailed Report erlaubt eine vertiefte Einsicht in bis zu 9 unterschiedliche Indikatoren, wie z. B. Führungskompetenzen, Grundhaltung zur Arbeit, Zukunftskompetenzen etc. Das Ergebnis ist ein einzigartiges Kultur-Muster („Cultural Pattern“) in Form
von Profilkurven.

Die Ergebnisse werden in Einzelprofilen, Gruppenprofilen und Vergleichsprofilen dargestellt. Sie zeigen, wer zum Profil der Stellenanforderung und der gewünschten Gruppenkultur passt.

MG.Tech Academy bietet ergänzende Dienstleistungen zur Personalentwicklung

Der Einsatz des Testverfahrens führt zu besseren Entscheidungen bei der Zusammensetzung von Teams. Es liefert Erkenntnisse für Entscheidungen, die immer noch meist intuitiv gefällt werden, also nicht messbar sind. Die Ergebnisse der Reports sind ideale Grundlage für personenspezifisches Coaching. MG.Technology bietet hier Unterstützung und übernimmt auf Basis eines Detailed Reports auf Wunsch ein Beratungsmandat, in dem Kunden maßgeschneiderte Beratung bei Fragen und Bedarf an Orientierung und Unterstützung durch Coaching-Profis erhalten.

Erhan Engizli: „Unsere Spezialisten unterstützen von Ideenfindung und Konzeptionierung über Pilotierung, Prototyping und dem Proof of Concept bis hin zur Trainingsumsetzung und der Evaluierung der Coaching- und Trainingsergebnisse.“

Wie schlägt sich der Test beim Einsatz in Unternehmen? Ein Einblick in die Praxis.

Rüdiger Röhrig ist Managing Partner bei SGA (Sustainable Growth Associates), einem Netzwerk aus erfahrenen Spezialisten, die Menschen und Unternehmen helfen, fit für die Zukunft zu werden. Röhrig: „Wir sind erfahrene Business Manager mit anerkannter Führungskompetenz im industriellen Umfeld. Für unsere Kunden arbeiten wir in verschiedenen Rollen als Berater, Trainer, Coaches und Interim-Manager. Unsere Arbeit dreht sich um die Kernthemen `Leadership´, `Operations´, `Strategy´. Wir nennen uns selbst `Entwickler´ und sind für Kunden da, wenn sie das volle Potenzial ihrer Organisation ausschöpfen wollen.“

In seinem eigenen Netzwerk durchlief das fünfköpfige Kern-Team den Test. Der verlief ausgesprochen positiv, so Röhrig: „Unsere Erfahrung dabei: Test und Auswertung sind stimmig. Die Ergebnisse bilden die einzelnen Charaktere in unserer Mannschaft genau ab. Wir sehen absolut eine Perspektive für den Einsatz im Beratungsalltag mit unseren Kunden.“

Wichtig sei, die Hürde bei den Entscheidern in den Unternehmen zu nehmen, für die der Einsatz der MG.Technology-Lösung hilfreich ist. Röhrig: „Wenn sich Unternehmen auf den Test einlassen, erfahren sie sehr genau, wie ihre Teams im Hinblick auf mutmaßliche Werte- und zu erwartende Verhaltensprofile zusammengesetzt sind und in welchem Arbeitsumfeld sich die Mitarbeiter mit größter Wahrscheinlichkeit wohl fühlen.“

Fortschrittliche Unternehmen fragen sich auch, welche eigene Firmenkultur sie entwickeln wollen oder sogar müssen, um zukunftsfähig zu sein. Röhrig kennt die Fragen, die sich Entscheider in Unternehmen beim Blick auf die Zukunft stellen: „`Was ist das Wertefundament
unserer Organisation? Welche Kernwerte wollen wir beibehalten, welche gegebenenfalls aufgeben und welche womöglich neu kultivieren? Wie gehen wir miteinander um? Welche neuen Arten der Zusammenarbeit wollen wir ermöglichen? Welche Persönlichkeiten passen
zukünftig besonders gut zu uns? Wie offen wollen wir für Veränderungen sein und Fehler zulassen? Welche Veränderungen wollen wir anstoßen?´“

Bei der Einschätzung der Qualität des Assessments von MG.Technology ist sich Rüdiger Röhrig sicher: „Vor dem Hintergrund solcher Fragen liefert das Werkzeug von MG.Technology in überzeugender Weise eine objektive Einschätzung zur Zusammensetzung und Haltung eines Teams, um konkrete Wege für ein ertragreiches zukünftiges Miteinander im Team zu finden.

Wer sich darüber im Klaren ist, was er mit der Software von MG.Technology erreichen möchte, erhält ein leistungsstarkes Werkzeug. Der Ansatz von MG.Technology ist sehr gut geeignet, um Unternehmen bei Personalauswahl, Personalentwicklung und  Transformationsprozessen professionell zu unterstützen.“

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.