Personalmarketing

Was im Aufschwung so alles „boomt“

Ein Gastbeitrag von Udo Wirth.

Udo Wirth
Udo Wirth

München. Die Situation am High-Tech-Arbeitsmarkt nach der Krise: Gemäß Medienbe­richten, Regierungsmeldungen und Aussagen sogenannter Experten ist die Krise vorbei. Wir leben wieder und weiter in unserem gewohnten Wohlstand, das heißt Wachstumszahlen aller Orten, Konsumlaune, Rück­gang der Arbeitslosigkeit und „Mangel an Fachkräften“ usw. wie gehabt.

Wirkt sich dieses Szenario auf das Geschehen am Arbeitsmarkt aus?

Hör mal, wer da twittert…Wie Sie durch “Do it yourself”-Workshops Ihr Arbeitgeberimage gefährden

Ein Gastbeitrag von Nina Kalmeyer, newcruiting

Nina Kalmeyer
Nina Kalmeyer

Fast fühlt man sich ein wenig an Tim Taylor, den legendären Heimwerker-König aus der amerikanischen Sitcom “Home Improvement” (“Hör mal, wer da hämmert”), erinnert. Der  ambitionierte Heimwerker hämmert, bohrt, schweißt und schraubt drauf los, ohne sich vorher Gedanken über die Auswirkungen zu machen oder gar eine Strategie vorzubereiten. Und meist geht dabei etwas daneben. Das Loch in der Wand wird doppelt so groß wie gewünscht, der getunte Rasenmäher macht vor dem Blumenbeet nicht halt oder ein Kurzschluss fackelt  das halbe Haus ab.

Impulstage – Ausbildungsmarketing und Social Media

Prof. Dr. Martin Grothe
Prof. Dr. Martin Grothe

Die complexium Unternehmensberatung und humancaps media laden zu den Impulstagen 2010 Ausbildungsmarketing und Social Media ein.

Beantworten Sie sich einmal die folgenden Fragen:

  • Konnten Sie alle angebotenen Ausbildungsplätze mit guten Kandidaten in angemessener Zeit besetzen?
  • Haben Sie schon eine strukturierte Social Media Strategie, um diese Zielgruppe im Netz zu erreichen?

So bestätigt jüngst die 16. Shell Jugendstudie, dass mehr als 95% der 12-25-Jährigen Zugang zum Internet haben: Die Jugendlichen nutzen es nicht nur im Freizeitbereich, sondern auch zur Suche nach beruflichen Informationen.

Vertical Media startet Fachmagazin zum Thema Personalwesen: „HRinside“

Yvonne Neubauer, HRinside
Yvonne Neubauer, HRinside
  • Mit HRinside entsteht ein eigenes Online-Fachmagazin rund um das Thema Human Resources auf der Internetpräsenz www.hrinside.de
  • Yvonne Neubauer (ehemals SinnerSchrader) wird Chefredakteurin von HRinside
  • Gründungspartner sind HRM CONSULTING und i-potentials

Der Online-Fachverlag Vertical Media gründet mit HRinside (www.hrinside.de) ein Online-Magazin, das sich mit dem Thema Human Resources beschäftigt. Da das Personalwesen speziell in der rasant wachsenden deutschen Unternehmer- und StartUp-Szene stets eine aktuelle Herausforderung ist, wird HRinside täglich relevante Themenkomplexe in diesem Segment adressieren und die Trends der Szene verfolgen.

Web 2.0 fürs Personalmarketing gezielt nutzen – Kostenloses Webinar von stellenanzeigen.de

Bernhard Rauscher
Bernhard Rauscher

München – Grundlagen und Potenziale von Social Media für das Personalmarketing stehen am 13. Oktober um 14:00 Uhr im Zentrum eines kostenlosen Webinars von stellenanzeigen.de.

Die Mediengewohnheiten der Kandidatenzielgruppen haben sich in den vergangenen Jahren stark geändert. Deshalb folgen immer mehr Recruiting- und Personalmarketingprofis ihren Bewerbern in nutzergenerierte Plattformen wie Facebook oder Twitter. Doch wie positionieren sich Arbeitgeber in den neuen Medien? Welche Potenziale bieten die verschiedenen Kanäle tatsächlich? Diese und andere Fragen beantwortet das Webinar „Personalmarketing im Web 2.0“.

Führungswechsel im Mediabereich von Kienbaum Communications: Anja Bruch ist neue Medialeiterin bei Kienbaum

Thomas Kleb, Kienbaum Communications
Thomas Kleb, Kienbaum Communications

Gummersbach. Anja Bruch (41) ist seit 1. Juli neue Medialeiterin bei Kienbaum Communications (http://kienbaum-communications.de),  der Kommunikationsagentur der Kienbaum-Gruppe. Sie tritt die Nachfolge der langjährigen Media-Chefin Elisabeth Klinkert an. Bruch arbeitet selbst schon seit 20 Jahren bei Kienbaum Communications (früher Terra Personalmarketing), seit drei Jahren als stellvertretende Medialeiterin. Neben ihrer Leitungsfunktion verantwortet sie den Bereich New Business und treibt die Weiterentwicklung des hauseigenen Mediaprogramms voran.

Die Gutmenschen der Commerzbank und die Vernetzung der Recruiting-Welt

Marco Esser, Commerzbank
Marco Esser, Commerzbank

Bad Soden (ghk). Die Zeit drängt. Die Commerzbank muss sich von den Folgen der Finanz- und Wirtschaftskrise erholen. Gleichzeitig muss die ehemalige Dresdner Bank nach deren Übernahme integriert werden, eine „Neue Commerzbank“ gilt es zu erfinden. Jetzt werden die Weichen im Personalsektor neu gestellt. Doch auch im Recruiting müssen weiterhin die Kleinigkeiten beachtet werden.


Der Commerzbank ist ein großer Wurf gelungen. Die Bank hat es nun nach den Irren und Wirren der Finanzkrise geschafft, den Fokus wieder auf das ganz reale Geschäft und die dazu notwendigen Mitarbeiter zu richten.

Krisenbewältigung, Downsizing der Finanz-Risiko-Postionen, Umgang mit dem Staat als Miteigentümer – das waren die zentralen Management-Prioritäten. Dazu gesellte sich mit der Übernahme der Dresdner Bank gerade im Personalbereich eine Herausforderung ungeahnter Größenordnung hinzu.

Social Media: Es ist Zeit für die Umsetzung

von Prof. Dr. Christop Beck, FH Koblenz

Prof. Dr. Christoph Beck, FH Koblemz
Prof. Dr. Christoph Beck, FH Koblemz

Koblenz. Im Morgan Stanley Internet Trend Report vom April 2010 wurde festgestellt, dass der Internet-User zwischenzeitlich mehr Zeit in sozialen Netzwerken verbringt als mit dem Lesen und Schreiben von Emails und dass die Anzahl der registrierten Netzwerk-Nutzer die von Emailpostfächern übersteigt. Social Media ist keine Welle, sondern ein Tsunami der anscheinend ohne Gesetzmäßigkeiten auch das Personalmarketing & Recruiting trifft.

Was leisten Print- und Online-Medien im Recruiting?

Medialeistungstest der Westpress Werbeagentur

Ein Gastbeitrag von Christian Hagedorn.

Christian Hagedorn
Christian Hagedorn

Hamm. Die Westpress Werbeagentur hat mit dem Medialeistungstest 2010 Print und Online (kurz: MLT) in Kooperation mit maßgeblichen Verlagen und Online-Jobbörsen eine unabhängige Studie durchgeführt, die in ganz Deutschland einzigartig ist. Der MLT vergleicht Print- sowie Online-Medien und trifft eine fundierte Aussage über die quantitative und qualitative Leistungsfähigkeit der Medien hinsichtlich der Generierung von Bewerbungen durch die Schaltung von professionell gestalteten Stellenanzeigen.

Online-Stellenanzeigen zeitgemäß texten und gestalten – Webinar von stellenanzeigen.de

Bernhard Rauscher

München – Internet-Stellenanzeigen sind das Mittel der Wahl, um konkrete Positionen zu besetzen. Zugleich wirken sie als Aushängeschilder für Arbeitgeber. Zur zeitgemäßen Gestaltung der Ausschreibungen bietet stellenanzeigen.de am 8. September um 14:00 Uhr das kostenlose Webinar „Internet-Stellenanzeigen zeitgemäß texten und gestalten“.

Austauschbare Standardphrasen und Bildwelten bestimmen nach wie vor Text und Gestaltung vieler Online-Stellenanzeigen. Wie können Recruiter diese Beliebigkeit vermeiden und erreichen, dass ihre Jobangebote die richtigen Bewerber anziehen?