Arbeitsbedingungen

Wahlkampfthema Zeitarbeit, Mindestlohn, Branchenzuschläge, Arbeitsbedingungen

Marcus Schulz, Vorsitzender der Geschäftsführung USG People Germany, zum Wahljahr 2013

Marcus Schulz

München – Der Bundestagswahlkampf hat begonnen. Erstes Thema ist der flächendeckende Mindestlohn. Wenn es nach Teilen der Bundesregierung geht, soll eine Entscheidung noch vor der Wahl am 22. September gefallen sein. Die Einführung eines Mindestlohns soll Arbeitnehmer generell vor Lohndumping schützen und ihnen ein Auskommen mit dem Einkommen ermöglichen. In der Zeitarbeitsbranche haben wir seit gut einem Jahr einen politisch verordneten Mindestlohn – die Lohnuntergrenze. Ich bin davon überzeugt, dass auch die Tarifpartner eine überzeugende Lösung gefunden hätten. Bei der Einführung von Equal Pay ist dies uns schließlich auch gelungen.