Arbeitslosenquote

Indeed-Arbeitsmarktkommentar März 2019: Arbeitslosenquote hat Schwachstellen

Dr. Annina Hering, Indeed Economist

Das Jahr 2018 war ein erfolgreiches Jahr für den deutschen Arbeitsmarkt: Die Zahl der Erwerbstätigen ist erstmals seit der Wiedervereinigung auf über 45 Millionen gestiegen. Das zeigt sich auch im internationalen Vergleich: Deutschland weist mit 79 % (2017) die EU-weit zweithöchste Erwerbstätigenquote nach Schweden auf. Die Zahl offener Stellen steigt weiter an – das zeigen sowohl die bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldeten Arbeitsstellen als auch die in der IAB-Stellenerhebung ermittelten offenen Stellen. Gleichzeitig hat die Arbeitslosenquote 2018 mit 5,2 % im Jahresdurchschnitt ihren niedrigsten Wert seit der Wiedervereinigung erreicht.

Indeed, Dr. Annina Hering, Arbeitsmarkt, Arbeitslosenquote, Kandidatenpool, Mitarbeitersuche, Crosswater Job Guide,
Dr. Annina Hering

Arbeitsmarkt: Einsetzende Frühjahrsbelebung verringert Arbeitslosigkeit

„Mit der einsetzenden Frühjahrsbelebung sind Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung im März weiter zurückgegangen. Obwohl der konjunkturelle Rückenwind nachgelassen hat, entwickelt sich der Arbeitsmarkt alles in allem weiter günstig.“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, heute anlässlich der monatlichen Pressekonferenz in Nürnberg.

  • Arbeitslosenzahl im März: -72.000 auf 2.301.000
  • Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: -157.000
  • Arbeitslosenquote gegenüber Vormonat: -0,2 Prozentpunkte auf 5,1 Prozent

Vakanzen sind teuer – 3 Tipps wie Sie besser zu einer Lösung kommen

Seit Jahren fahren viele Unternehmen auf 120%. Das zehrt an den Kräften. Am Horizont schwächelt die Konjunktur. Das löst widersprüchliche Gefühle aus: Einerseits könnte es ruhig mal wieder „normaler“ werden, andererseits drückt die schlechte Erwartung auf die Stimmung. Die Arbeitslosenquote ist so gering wie lange nicht. Die Erwerbsquote ist dank flexiblerer Arbeitsangebote so hoch wie nie.

Erfolg im Markt führt zu stärkerer Nachfrage. Wenn man die Nachfrage nicht bedienen kann oder keine neuen Innovationen bringt, ist man ganz schnell draußen. Haben Sie die Kompetenzen, die Sie benötigen, um zukünftig die Nase vorn zu haben? Durch die große Nachfrage nach MINT-Experten werden Jobwechsel risikofreier. Wie gewinnen Sie die Talente von morgen?

Dr. Terhalle & Nagel, MINT-Experten, Headhunter, Erwerbsquote, Arbeitslosenquote, Crosswater Job Guide,
Gerrit Nagel

Arbeitsmarkt im Februar 2019: Positive Entwicklung trotz konjunktureller Abschwächung

„Die Arbeitslosigkeit ist zurückgegangen, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung bleibt auf Wachstumskurs, und die Nachfrage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern auf einem sehr hohen Niveau. Der Arbeitsmarkt bleibt damit robust gegenüber der konjunkturellen Abschwächung.“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, heute anlässlich der monatlichen Pressekonferenz in Nürnberg.

  • Arbeitslosenzahl im Februar: -33.000 auf 2.373.000
  • Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: -173.000
  • Arbeitslosenquote gegenüber Vormonat: unverändert bei 5,3 Prozent
Arbeitsmarkt, Arbeitsagentur, Arbeitslosenquote, Crosswater Job Guide,
Detlef Scheele

Guter Start ins neue Jahr: Der Arbeitsmarkt im Januar 2019

„Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung sind – wie im Januar üblich – gestiegen. Saisonbereinigt sind beide Größen zurückgegangen. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung setzte ihren Wachstumskurs fort, und die Nachfrage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern bleibt auf einem sehr hohen Niveau.“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, heute anlässlich der monatlichen Pressekonferenz in Nürnberg.

  • Arbeitslosenzahl im Januar: +196.000 auf 2.406.000
  • Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: -165.000
  • Arbeitslosenquote gegenüber Vormonat: +0,4 Prozentpunkte auf 5,3 Prozent
Arbeitsagentur, Detlef Scheele, Arbeitslosenzahl, Arbeitslosenquote, Unterbeschäftigung, SBG II, BA-X, Crosswater Job Guide,
Detlef Scheele

 

Der Arbeitsmarkt im Dezember 2018: Positive Entwicklung auch am Jahresende

Detlef Scheele

„Der Arbeitsmarkt hat sich weiter sehr gut entwickelt, obwohl der wirtschaftliche Aufwärtstrend etwas an Schwung verloren hat. Die Zahl der arbeitslosen Menschen ist weiterhin rückläufig, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung setzt ihren Wachstumskurs fort, und die Nachfrage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern liegt unverändert auf einem sehr hohen Niveau.“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, heute anlässlich der monatlichen Pressekonferenz in Nürnberg.

  • Arbeitslosenzahl im Dezember: +23.000 auf 2.210.000
  • Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: -175.000
  • Arbeitslosenquote gegenüber Vormonat: +0,1 Prozentpunkte auf 4,9 Prozent

Das ist eine Zäsur in der deutschen Wirtschaftsgeschichte

Gerrit Nagel

Ein Gastbeitrag von Dr. Johannes Terhalle und Gerrit Nagel

Diese Nachricht aus der letzten Oktoberwoche hat eingeschlagen: Erstmals waren im Oktober in Deutschland mehr als 45 Millionen Menschen erwerbstätig

Das ist aus vielen Gründen eine Zäsur. Die Zahlen sind extrem, aber die Konsequenzen dahinter sind erst recht extrem! In 10 Jahren ist in Deutschland die Beschäftigtenzahl um den Faktor des 1,5-fachen eines Landes wie Österreich gewachsen. Die deutschlandweite (!) Arbeitslosenquote ist unter 5% gefallen ist und jedes Jahr seit 2009 sind etwa 500.000 Menschen mehr in den deutschen Arbeitsmarkt integriert worden.

Der Arbeitsmarkt im Juli 2018 – Anstieg der Arbeitslosigkeit allein jahreszeitlich bedingt

„Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung haben im Juli allein aus jahreszeitlichen Gründen zugenommen, saisonbereinigt gab es Rückgänge. Die Entwicklung am Arbeitsmarkt ist damit sehr günstig, allerdings nicht mehr so schwungvoll.“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, heute anlässlich der monatlichen Pressekonferenz in Nürnberg.

  • Arbeitslosenzahl im Juli: +49.000 auf 2.325.000
  • Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: -193.000
  • Arbeitslosenquote gegenüber Vormonat: +0,1 Prozentpunkte auf 5,1 Prozent

Der Arbeitsmarkt im April 2018: Frühjahrsbelebung senkt Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung

Detlef Scheele

„Die Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt setzt sich auch im April fort. Die Entwicklung war allerdings etwas schwächer als in den extrem guten Wintermonaten.“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, heute anlässlich der monatlichen Pressekonferenz in Nürnberg.

  • Arbeitslosenzahl im April: -74.000 auf 2.384.000
  • Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: -185.000
  • Arbeitslosenquote gegenüber Vormonat: -0,2 Prozentpunkte auf 5,3 Prozent

BA: Auch im Februar 2018 setzt sich die gute Entwicklung am Arbeitsmarkt fort

Detlef Scheele

„Die gute Entwicklung am Arbeitsmarkt setzt sich auch im Februar fort: Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung sind gesunken, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist weiter auf Wachstumskurs und die Arbeitskräftenachfrage bleibt auf sehr hohem Niveau.“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, heute anlässlich der monatlichen Pressekonferenz in Nürnberg.

  • Arbeitslosenzahl im Februar: -24.000 auf 2.546.000
  • Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: -216.000
  • Arbeitslosenquote gegenüber Vormonat: -0,1 Prozentpunkte auf 5,7 Prozent