Barbara Wiesinger

Exklusivkooperation: Monster.at neuer Partner von JobsHeute.at

  • Barbara Wiesinger
    Barbara Wiesinger

    Zusammenarbeit im Rahmen der Jobplattform von Heute.at

  • Nutzer von JobsHeute.at haben ab sofort Zugriff auf alle Stellenangebote und weitere Funktionen von monster.at

Wien. Das Karriereportal Monster ist seit Anfang April exklusiver Kooperationspartner im Angebot von www.heute.at, dem Online-Portal der Tageszeitung Heute.  Unter www.jobsheute.at sind alle Stellenangebote von Monster (über 6.700 Jobs*) verfügbar. Im sich verstärkenden Fachkräftemangel wird es immer wichtiger, gesuchte Fach- und Führungskräfte direkt dort anzusprechen, wo sie sich aufhalten.  Barbara Wiesinger, Country Manager & Sales Director von Monster Worldwide Austria: „Durch die Kooperation mit einem der stärksten tagesaktuellen Medien ist es Monster möglich, eine noch größere Zahl karriereinteressierter Nutzer zu erreichen.“

Immer und überall passende Jobs finden: Monster stellt iPad App für die Jobsuche vor

Barbara Wiesinger
Barbara Wiesinger

Wien – Monster.at bietet ab sofort eine iPad App an. Damit können Jobsuchende überall und zu jeder Zeit die perfekte Stelle finden. Die App ist einfach und intuitiv zu bedienen und perfekt an das Touchscreen-Format angepasst. Sie kann im Apple App Store kostenlos heruntergeladen werden.

Die App nutzt die fortschrittliche Suchtechnologie von Monster, die es ermöglicht, eine präzise Übereinstimmung der eigenen Fähigkeiten und Erfahrungen mit passenden Stellenangeboten zu erzielen. Mit Hilfe der Monster iPad App kann man jederzeit mobil nach Jobs suchen: zu Hause, im Auto, am Flughafen, im Büro, im Café – eben immer dann, wenn der Chef nicht in der Nähe ist. Die App bezieht bei der Suche nach Jobangeboten den jeweiligen Standort oder auch favorisierte Orte mit ein. Durch einen direkten Link zu Google Maps sieht man sofort den Unternehmenssitz und die vorhandenen Verkehrsanbindungen.

English please… oder lieber doch nicht? 24 Prozent der Österreicher fühlen sich nicht wohl, wenn sie Englisch sprechen müssen

Barbara Wiesinger, Monster Austria
Barbara Wiesinger, Monster Austria

Wien. Telefongespräch mit einem englischen Klienten? Geschäftsessen mit Kollegen aus Großbritannien? In diesen Situationen stehen die Englischkenntnisse auf dem Prüfstand. Eine Umfrage des bekanntesten privatwirtschaftlichen Karriereportals in Österreich*, www.monster.at, zeigt, dass die Weltsprache bei 24 Prozent der österreichischen Umfrageteilnehmer einen Grund zum Unwohlsein darstellt. Knapp ein Drittel der Umfrageteilnehmer sehen sich auf der sicheren Seite: Sie sprechen fließend Englisch und haben ihre Englischkenntnisse zumeist durch einen Aufenthalt im Ausland erworben. Wie wichtig Englisch im Berufsleben mittlerweile geworden ist zeigt die Tatsache, dass nur vier Prozent der Befragten aus Österreich angeben, bei der Arbeit ganz ohne Fremdsprachen auszukommen.

Pendeln für den Job? Für 41 Prozent der Österreicher ist ein langer Weg zur Arbeit keine Option

Barbara Wiesinger
Barbara Wiesinger

Wien. Immer mehr Österreicher nehmen eine längere Strecke zur Arbeit in Kauf. Die dadurch verlängerten Fahrzeiten gehen jedoch zu Lasten von Familie, Freunden und Hobbys. So zeigt eine aktuelle Umfrage des Online-Karriereportals Monster.at, dass 41 Prozent der befragten Österreicher das Pendeln auf Dauer ablehnen. Hingegen nehmen 32 Prozent der Umfrageteilnehmer einen längeren Weg zur Arbeit in Kauf – ihnen macht das Pendeln nichts aus. 27 Prozent der befragten Österreicher empfinden lange Fahrtwege als anstrengend, haben aber keine andere Option.

Bekanntheitsgrad: monster.at nach nur drei Jahren an der Spitze

Barbara Wiesinger, Monster Austria
Barbara Wiesinger, Monster Austria

Wien. Eine vom Online-Karriereportal monster.at beim internationalen Marktforschungsinstitut ACNielsen in Auftrag gegebene Studie bestätigt monster.at eine gleich große spontane Bekanntheit wie dem Arbeitsmarktservice Österreich (AMS). Die an monster.at angeschlossene Marke jobpilot.at folgt bei der spontanen Bekanntheit direkt nach der Schwestermarke monster.at und dem AMS (beide 34%) mit 22 Prozent. Kumuliert führen die Online-Karriereportale monster.at und jobpilot.at mit 44 Prozent spontaner Bekanntheit deutlich vor dem AMS. „Nach nur drei Jahren am österreichischen Markt ist monster.at eine etablierte Marke unter den Nutzern von Online-Karriereportalen und liegt bei der Bekanntheit Kopf an Kopf mit dem AMS. Eine Tendenz, die wir weiter ausbauen werden“, so Barbara Wiesinger, Country Manager & Sales Director bei Monster Worldwide Austria.