Artikel-Schlagworte: „Berufsausbildung“

Zahl der offenen Stellen erreicht neuen Höchststand

Dr. Alexander Kubis ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des IAB

Dr. Alexander Kubis

Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das erste Quartal 2017

Im ersten Quartal 2017 gab es bundesweit 1.064.000 offene Stellen auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Damit lag die Zahl um 9.000 über dem bisherigen Höchststand vom vierten Quartal 2016 mit 1.055.000 offenen Stellen. Gegenüber dem ersten Quartal 2016 erhöhte sich die Zahl der offenen Stellen sogar um 75.000. Das geht aus der IAB-Stellenerhebung hervor, einer repräsentativen Betriebsbefragung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

Diesen Beitrag weiterlesen »

Ausbildung? Gefällt mir!

Steffen Manes

Steffen Manes

Aktuelle Job-Umfrage: Berufsausbildung hat einen guten Ruf, nur eine deutliche Minderheit hält sie für unmodern


Eine solide Berufsausbildung steht bei deutschen Arbeitnehmern hoch im Kurs. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von mobileJob.com unter mehr als 500 Kandidaten für den außerakademischen Arbeitsmarkt. Demnach gaben 83 Prozent der Befragten an, dass sie die Ausbildung für ein gesundes Fundament für den Eintritt in das Berufsleben halten. Nur 17 Prozent halten sie für nicht mehr zeitgemäß.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Vielfalt als Chance in der Berufsausbildung

Das Deutsche Ausbildungsforum geht in die zweite Runde: Es findet vom 15. bis 16. März 2017 auf dem Gelände der Zeche Zollverein in Essen statt. Wie Integration und berufliches Lernen von Auszubildenden individueller und besser gestaltet werden können, sind die zentralen Fragen des Praktikergipfels.

Zeche Zollverein Essen

Zeche Zollverein Essen

Diesen Beitrag weiterlesen »

AZUBIYO-Initiative zur Förderung von Schülerpraktika

Florian Schardt

Florian Schardt

FUNKE-Ausbildungsportal unterstützt passgenaues Zusammenfinden von Bewerbern und Betrieben künftig noch früher – und noch gezielter

AZUBIYO startet einen neuen Stellenmarkt für Schülerpraktika auf AZUBIYO.de, Deutschlands führendem Stellenportal für die passgenaue Besetzung von Ausbildungs- und Dualen Studienplätzen. Der Jobbörsenspezialist, der seit 2015 zur FUNKE MEDIENGRUPPE gehört, sieht darin einen gezielten Beitrag zu einer möglichst frühzeitigen und erfolgreichen Berufsorientierung. „Die Abbruchquote bei Berufsausbildungen ist erschreckend hoch. Ein bis zwei Schülerpraktika zu absolvieren ist die beste denkbare Vorsorge“, erläutert Geschäftsführer Florian Schardt die Motivation des Unternehmens, sich verstärkt für Schülerpraktika zu engagieren.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Hohe Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt: WBS Training qualifiziert Servicetechniker für Automatisierungsanlagen

Neues Weiterbildungsangebot startet am 20. Juni 2016

Für den wirtschaftlichen Erfolg Deutschlands ist die Automatisierungstechnik von großer Bedeutung. Sie kommt in zahlreichen Branchen, wie zum Beispiel in der Automobil-, Solar-, Textil-, Lebensmittel- und Verpackungsindustrie, zum Einsatz. Dementsprechend hoch ist auf dem Arbeitsmarkt die Nachfrage nach Fachkräften, die sich auf die Installation, Inbetriebnahme und Instandhaltung von Automatisierungsanlagen spezialisiert haben. Um dieser Nachfrage nachzukommen, startet der Weiterbildungsspezialist WBS Training AG am 20. Juni eine geförderte Weiterbildung zum Servicetechniker.

picture_automatisierungstechnik-sps-fortbildung-wbs-header

  Diesen Beitrag weiterlesen »

Der Arbeitsmarkt im März 2016: Einsetzende Frühjahrsbelebung reduziert Arbeitslosigkeit

Frank-Jürgen Weise, Bundesagentur für Arbeit

Frank-Jürgen Weise, Bundesagentur für Arbeit

„Der Arbeitsmarkt hat sich insgesamt weiter positiv entwickelt. Zwar hat sich die Arbeitslosigkeit saisonbereinigt nicht verändert, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist aber erneut gewachsen.“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-J. Weise, heute in Nürnberg anlässlich der monatlichen Pressekonferenz.

  • Arbeitslosenzahl im März: -66.000 auf 2.845.000
  • Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: -87.000
  • Arbeitslosenquote gegenüber Vormonat: -0,1 Prozentpunkte auf 6,5 Prozent

Diesen Beitrag weiterlesen »

Neue Wege in der dualen Ausbildung – Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft stellen aktuelle Trends vor

Felix Rauner

Felix Rauner

Wie kann ich meine Ausbildung wettbewerbsfähig und zukunftssicher gestalten, so dass aus den Azubis von heute meine Fachkräfte von morgen werden? Wie gewinne ich geeignete Bewerber? Was erwarten die Berufsanfänger der heutigen Generation Z? Antworten auf diese und andere Fragen bekamen die Teilnehmer des 1. Deutschen Ausbildungsforums in Hannover. Zwei Tage lang drehte sich alles um Qualität und Attraktivität der beruflichen Ausbildung.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Berufsausbildung: Mehr Chancen für Europas Jugend

Insbesondere in Südeuropa sind sehr viele Jugendliche arbeitslos. Eine hochwertige Berufsausbildung hilft dabei, jungen Menschen bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu geben. Dabei können die europäischen Länder voneinander lernen, zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

 

Diesen Beitrag weiterlesen »

OECD Skills Outlook: Enge Verknüpfung von Bildung und Arbeitsmarkt erleichtert Berufseinstieg in Deutschland

Angel Gurria

Angel Gurría, OECD

Der Anteil hochgebildeter 15- bis 29-Jähriger, die weder in Beschäftigung noch in Bildung oder Ausbildung sind (NEET), ist in Deutschland mit 5,7 Prozent so gering wie in kaum einem anderen OECD-Land. Auch unter den jungen Menschen mit mittlerer oder niedriger formaler Bildung ist der NEET-Anteil in Deutschland wesentlich kleiner als im OECD-Schnitt. Insgesamt liegt er bei etwa zehn Prozent.  Wie aus dem jüngsten „Skills Outlook 2015“ der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hervorgeht, vollzieht sich der Übergang von der Schule in die Arbeitswelt in Deutschland vergleichsweise reibungslos.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Fortgeschrittene Berufsbildung in Deutschland, Österreich und Schweiz gut etabliert

(Berlin/Paris, 13. November 2014) – In wenigen OECD-Ländern hat das Berufsbildungssystem einen so hohen Stellenwert wie in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Nicht zuletzt dank der vielgestaltigen Möglichkeiten in der Berufsaus- und Weiterbildung verläuft der Übergang von der Schule ins Arbeitsleben in allen drei Ländern vergleichsweise reibungslos. Die berufliche Bildung des sogenannten Sekundarbereichs II (duales System) schafft ein solides Fundament für spätere Weiterqualifizierung, insbesondere durch die postsekundäre berufliche Bildung.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Fast ein Schnäppchen: Berufsausbildung bringt rund 250.000 Euro

Dr. Heiko Stüber, IAB

Dr. Heiko Stüber, IAB

Bildung zahlt sich aus: Personen, die eine Berufsausbildung abgeschlossen haben, verdienen über ihr Erwerbsleben hinweg im Schnitt knapp 250.000 Euro mehr als Personen ohne Berufsausbildung und Abitur. Das zeigt eine aktuelle Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Für Abitur, Fachhochschul- oder Universitäts-Studium liegen die Bildungsprämien durchschnittlich bei rund 500.000 Euro, 900.000 Euro und 1.250.000 Euro.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Volkswagen setzt Ausbildungsoffensive 2009 fort


Automobilunternehmen bildet derzeit gut 9600 junge Menschen aus


Dr. Horst Neumann, Volkswagen AG

Dr. Horst Neumann, Volkswagen AG

Wolfsburg, 6. November 2008 – Weltweit beginnen im kommenden Jahr 2830 junge Menschen ihre Ausbildung beim Volkswagen-Konzern. Aktuell bildet das Unternehmen über alle Jahrgänge hinweg international 9626 junge Menschen aus.

Dies gab heute der Personalvorstand der Volkswagen AG, Dr. Horst Neumann, in Wolfsburg bekannt. Er betonte: „Damit setzen wir unsere weltweite Ausbildungsoffensive auch im schwierigen Jahr 2009 fort. Die Automobilindustrie lebt von der technischen Kompetenz unserer Ingenieure und Facharbeiter und bietet hervorragende Zukunftschancen.“

Diesen Beitrag weiterlesen »

Fünf Prozent der Beschäftigten trifft 50 Prozent der Arbeitslosigkeit

3.1.2009

Die Hälfte des Arbeitslosigkeitsvolumens konzentriert sich auf fünf Prozent der Beschäftigten. Dagegen waren mehr als 60 Prozent der zwischen 1950 und 1954 Geborenen im Alter von 25 bis 50 Jahren nie arbeitslos. Das zeigt eine am Donnerstag veröffentlichte Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Besonders häufig von Arbeitslosigkeit betroffen sind Ausländer und Personen ohne Berufsausbildung. Diesen Beitrag weiterlesen »

cw1