Recruiting von Fachkräften: mit Führung punkten 

Für Fachkräfte spielen ihre künftigen Vorgesetzten die Hauptrolle im Bewerbungsprozess. 78,1 Prozent ist es wichtig, dass Chefs im Bewerbungsgespräch über die Erwartungen an ihre Mitarbeiter und ihren Führungsstil sprechen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie von meinestadt.de. Dabei können Chefs jedoch auch zum Recruiting-Risiko werden: Über ein Viertel der Befragten hat schon einmal einen Job abgelehnt, weil ihnen der Vorgesetzte im Vorstellungsgespräch unsympathisch erschien. Für die Studie hat das Marktforschungsinstitut respondi 2.085 Fachkräfte mit Berufsausbildung befragt.

Wolfgang Weber

Lassen Sie den Chef sprechen… 

Bei der Frage, wen Fachkräfte im Vorstellungsgespräch unbedingt kennenlernen wollen, liegen die künftigen Vorgesetzten mit 64,7 Prozent deutlich vor den Kollegen in spe (22,0 Prozent) und den Vertretern der Personalabteilung (17,7 Prozent). Dabei sollten die Chefs möglichst sympathisch rüberkommen: Immerhin 28,4 Prozent der befragten Fachkräfte haben schon einmal einen Job abgelehnt, weil ihnen die Vorgesetzten im Vorstellungsgespräch unsympathisch erschienen.

… über seinen Führungsstil und die Erwartungen an die Mitarbeiter

Im Vorstellungsgespräch interessieren sich 78,1 Prozent der Fachkräfte für den Führungsstil des künftigen Chefs. 63,5 Prozent wünschen sich Informationen darüber, was von ihnen als Mitarbeiter erwartet wird. Details aus der Biografie des Chefs stoßen dagegen nur bei 14,0 Prozent auf Interesse. Vorgesetzte sollten sich daher über ihre Art der Führung und die Anforderungen an ihre Mitarbeiter im Klaren sein und aktiv im Bewerbungsgespräch darüber sprechen.

Informieren Sie über Führungskultur… 

Schon vor einem möglichen Vorstellungsgespräch möchten mehr als zwei Drittel der Fachkräfte Informationen zur Führungskultur, Entscheidungswegen oder Hierarchieebenen im Unternehmen erhalten. Für Arbeitgeber heißt das, diese Informationen frühzeitig zu kommunizieren – zum Beispiel auf der Karriereseite oder in ihren Stellenanzeigen.

…und die Einarbeitung von neuen Mitarbeitern

85,5 Prozent der Fachkräfte möchten im Bewerbungsgespräch erfahren, wie sie von ihrem Vorgesetzten eingearbeitet werden. Besonderen Wert legen sie auf ausführliche Informationen für ihre tägliche Arbeit, einen Gesamtüberblick über die Abläufe im Unternehmen, ausreichend Zeit sowie einen direkten Ansprechpartner bei Rückfragen. Arbeitgeber sollten sich daher mit dem Einarbeitungsprozess intensiv auseinandersetzen und im Bewerbungsgespräch genauere Angaben dazu machen.

“Führungskultur ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren im Recruiting”, so Wolfgang Weber, Geschäftsführer von meinestadt.de. “Arbeitgeber sollten daher so früh wie möglich über den Führungsstil, ihre Erwartungen an die Mitarbeiter und die Einarbeitung sprechen – denn genau das nimmt eine zunehmend wichtige Rolle ein, sich für oder gegen ein Unternehmen zu entscheiden oder sich überhaupt erst dort zu bewerben.”

 

Das Whitepaper zur Gesamtstudie „Fachkräfte und Führung“ können HR- und Führungsverantwortliche hier kostenlos herunterladen: https://stellenmarkt.meinestadt.de/studie-fachkraefte-und-fuehrung/.

Über meinestadt.de

meinestadt.de ist der führende Stellenmarkt für Fachkräfte mit Berufsausbildung. Durch den regionalen und lokalen Fokus verbindet meinestadt.de Unternehmen und Jobsuchende in allen 11.000 Städten und Gemeinden Deutschlands. Stellensuchende können sowohl online als auch mobil und über die mehrfach ausgezeichneten Job-Apps jederzeit auf die Angebote zugreifen. TalentHero, die Azubi-App von meinestadt.de, hilft Jugendlichen bei der Berufswahl und bringt Unternehmen und Auszubildende für eine gemeinsame erfolgreiche Zukunft zusammen.

www.meinestadt.de / www.talenthero.de

Studie „Fachkräfte und Führung“ kostenlos herunterladen

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.