IT-Freelancer

Datensicherheit und selbstständiges Arbeiten: Das rechnet sich für IT- und Engineering-Freelancer

Wer als Freelancer erfolgreich sein will, sollte immer auch den Markt im Auge behalten und sein eigenes Portfolio strategisch nach Angebot und Nachfrage ausrichten. Die GULP Freelancer Studie ist eine wertvolle Informationsquelle dafür, denn sie liefert neben den Angaben zur finanziellen Situation und zur Zufriedenheit der Umfrageteilnehmer auch wichtige Einschätzungen von Marktexperten für Marktexperten. GULP, ein führender Personaldienstleister in den Bereichen IT, Engineering und Finance, interessierte unter anderem die Frage, welche Skills und welches Fachwissen den Umfrageteilnehmern zufolge am meisten auf dem Projektmarkt nachgefragt sind.

 

Studie: Big Data treibt Nachfrage nach IT-Freelancern – EU-DSGVO erleichtert Projekte

Dr. Axel Pols
  • Vier von zehn Großunternehmen rechnen mit steigender Nachfrage nach IT-Freelancern für Big-Data-Projekte
  • Mehrheit geht von positiven Impulsen der EU-DSGVO für Big Data aus
  • Freiberufler leisten ein Viertel des Arbeitsvolumens in IT-Projekten 

Big Data ist in Zeiten des digitalen Wandels ein absolutes Trendthema und steigert den Bedarf an IT-Freelancern. Damit rechnen vier von zehn deutschen Großunternehmen (37 Prozent), mehr als die Hälfte (56 Prozent) geht zumindest von einer konstanten Entwicklung aus. Je größer das Unternehmen, desto wichtiger sind auch freiberufliche Big-Data-Experten: Von den Unternehmen mit mindestens 2.000 Mitarbeitern erwarten sogar 45 Prozent eine steigende Nachfrage.

Neues Jahr, neue Ausrichtung – 6 Gründe für eine Freelancer-Beschäftigung

Thomas Maas

Gastbeitrag von Thomas Maas, CEO von freelancermap

Laut Bitkom sind in Deutschland rund fünf Millionen Freelancer tätig –  Tendenz steigend. Ein klassisches Beispiel hierfür ist die Informations- und Telekommunikationstechnik-Branche (ITK), die in Deutschland Schätzungen zufolge deutlich über 100.000 Experten beauftragt. Zu verdanken ist diese positive Entwicklung in erster Linie dem technologischen Fortschritt. Dem Freelancer-Kompass 2017 zufolge geht zudem etwa jeder Dritte von einem steigenden Stundensatz aus, wobei Freelancer im IT-Sektor dabei besonders hohe Stundensätze erzielen.

IT- und Engineering-Freelancer: Prädikat „zufrieden“

Stefan Symanek

95,4 Prozent der IT- und Engineering-Freelancer im deutschsprachigen Raum sind selbstständig aus Überzeugung. Das ergibt die Freelancer Studie von GULP, einem führenden Personaldienstleister in den Bereichen IT, Engineering und Finance. Der soeben erschienene zweite Teil „Rund um Projekte und Skills“ beleuchtet Themen wie die Zufriedenheit und Projektsituation der 1.094 Umfrageteilnehmer sowie die für sie aussichtsreichsten Branchen und Skills. Die Freelancer sind der Studie zufolge größtenteils mit ihrer Situation zufrieden und blicken zuversichtlich in die Zukunft.

Studie: Wie Alter und Erfahrung die Stundensätze von IT- und Engineering-Freelancern beeinflussen

Stefan Symanek, GULP
Stefan Symanek, GULP

Nicht immer lässt sich als Freelancer mit der größten Erfahrung auch der beste Stundensatz verdienen. Das ergibt die aktuelle Freelancer Studie von GULP, einem führenden Personaldienstleister in den Bereichen IT, Engineering und Finance. Die Gegenüberstellung von Alter, Berufserfahrung und Stundensatz der 1.094 teilnehmenden IT- und Engineering-Freelancer zeigt: Auch ohne jahrzehntelange Erfahrung als Freelancer gehen die Spezialisten selbstbewusst in die Honorarverhandlungen.

SAP: Sichere Bank für Freelancer

Stefan Symanek, GULP
Stefan Symanek, GULP

Trotz leicht sinkender Nachfrage ist der Markt für SAP allgemein rosig und SAP-Experten sind immer noch überdurchschnittlich gut bezahlt. Das ergibt eine Marktstudie von GULP, einem führenden Personaldienstleister in den Bereichen IT, Engineering und Finance. In der Analyse nimmt das Unternehmen die Entwicklung am SAP-Projektmarkt hinsichtlich Nachfrage, Stundensatz und einzelner SAP-Module unter die Lupe.

Fachkräftemangel: IT-Freelancer für Unternehmen unentbehrlich

Dr. Axel Pols
Dr. Axel Pols
  • In sieben von zehn Unternehmen sind Freiberufler von sehr großer Bedeutung
  • Die Hälfte der Unternehmen sieht steigende Bedeutung im zweiten Halbjahr
  • Herausforderungen bei der Beauftragung: Budget, Compliance und Verfügbarkeit

In Zeiten des Fachkräftemangels bieten sie Kompetenz, Erfahrung und sind eine echte Unterstützung: Sieben von zehn Unternehmen (70 Prozent) sagen, dass IT-Freiberufler für sie von großer Bedeutung sind. Jedes vierte Unternehmen (24 Prozent) schätzt gar, dass die Bedeutung der Freelancer für die eigene Firma sehr groß ist. Besonders wichtig sind die Freiberufler derzeit für Unternehmen mit 1.000 bis 1.999 Mitarbeitern. Hier sagen 29 Prozent, dass sie stark auf Freelancer bauen.

Big Data: Hier verdienen Freelancer am besten

Stefan Symanek, GULP
Stefan Symanek, GULP

Im Großraum München gab es in den letzten zwölf Monaten die meisten Big Data Projektanfragen. Das ergibt eine aktuelle Auswertung von GULP, einem führenden Personaldienstleister in den Bereichen IT, Engineering und Finance. Der höchste Stundensatz lässt sich jedoch nicht in der bayerischen IT-Hochburg erzielen. Auch hinsichtlich der allgemeinen Angebotssituation ist bei Big Data noch Luft nach oben. Für die Marktstudie analysierte das Unternehmen die über den GULP Server laufenden Projektangebote für Freelancer mit dem fachlichen Schwerpunkt Big Data.

GULP Freelancer Studie – Start der Umfrage

Der Gradmesser für den IT-und Engineering-Projektmarkt geht in die neue Runde

Seit fünf Jahren führt GULP eine der größten und wichtigsten Umfragen zum IT- und Engineering-Projektmarkt durch. Die GULP Freelancer Studie beschäftigt sich jedes Jahr mit der Welt hochqualifizierter Freelancer. Stundensätze, Projektbedingungen, Leistungsanforderungen und Meinungen zu Trends und Skills werden unter die Lupe genommen und für Interessierte informativ aufbereitet.

Picture_GULP_Freelancer_Studie_2017

Freelancing boomt: Chance und Herausforderung

Die Chancen für Selbstständige auf dem Markt sind so gut wie nie. Viele Unternehmen kaufen sich Know-how zu und es gibt mehr Projektanfragen als passende Spezialisten verfügbar sind. Besonders IT- und Engineering Experten sind gefragt. Beste Voraussetzungen also. Doch trotzdem ist der Einstieg für viele Freelancer schwer.

picture_Gulp_Visual_Freelancing boomt-1