IT

44. Karrieremesse für Ingenieure, Informatiker, Mediziner & Naturwissenschaftler – jobvector career day in Frankfurt

Am 27. März 2019 richtet jobvector bereits zum 44. Mal die erfolgreiche Karrieremesse jobvector career day in Frankfurt aus. Informatiker & IT-Spezialisten, Ingenieure, Naturwissenschaftler und Mediziner erhalten kostenfrei Informationen zu Beruf und Karriere. Auf AbsolventInnen und Berufserfahrene warten viele Jobchancen spannende Angebote.

Der jobvector career day findet am 27. März 2019 im KAP Europa in Frankfurt statt.

Die Karrieremesse ist spezialisiert auf die Fachbereiche Technik, IT, Medizin & Wissenschaft.  Qualifizierte BerufseinsteigerInnen, Fach- und Führungskräfte sowie StudentInnen und technische AssistentInnen können auf dem jobvector career day neue Karrierechancen und viele Jobangebote finden.

jobvector, Crosswater Job Guide, jobvector career day, KAP Europa Frankfurt, Technik, IT, Medizin, Wissenschaft, DB Mobility Logistics, Sanofi-Aventis Deutschland, Lidl Personaldienstleistung, Qiagen, STADA Arzneimittel, IG Metall, Bundeswehr.
jobvector career day

Bitkom-Branche schafft 40.000 zusätzliche Jobs

  • Umsätze im ITK-Markt legen um 1,5 Prozent auf 168,5 Milliarden Euro zu
  • IT ist Wachstumstreiber, Unterhaltungselektronik schrumpft erneut deutlich
  • Berg: „Mehr digitale Bildung ist der Schlüssel zum digitalen Erfolg“

Die Digitalisierung stellt in Deutschland alle Zeichen auf Wachstum. In der Bitkom-Branche werden Umsätze und Beschäftigung auch 2019 weiter zulegen. Der Markt für IT, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik soll in diesem Jahr um 1,5 Prozent auf 168,5 Milliarden Euro ansteigen. Zum Jahresende werden in der Branche voraussichtlich 1.174.000 Menschen beschäftigt sein. Das entspricht einem Plus von 40.000 Jobs und einem Anstieg um 3,5 Prozent im Vergleich zu 2018. Das teilt der Digitalverband Bitkom auf Grundlage aktueller Analysen mit.

 

Telekommunikation, Crosswater Job Guide, ITK-Arbeitsmarkt, Software, IT-Dienstleister,
Telekom-Arbeitsplatz 4G-Techniker

Karrieremesse für Ingenieure, Informatiker, Mediziner & Naturwissenschaftler

Die Karrieremesse jobvector career day findet am 19. Februar 2019 wieder in München statt. Das Recruiting-Event richtet sich an AbsolventInnen und Berufserfahrene aus Technik, IT, Medizin & Naturwissenschaft. Auf BewerberInnen warten neben Jobs bei Top-Arbeitgebern hilfreiche Informationen zu Beruf und Karriere.

DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2018:  IT macht das Titelrennen

  • Jörg Mannsperger

    IT-Berufe haben erstmals größten Anteil am Stellenmarkt

  • Software-Entwickler an erster Stelle der gesuchten Fachkräfte
  • Maschinenbau- und Elektroningenieure fallen zurück
  • Aufsteiger: IT-Berater sowie Architekten und Bauingenieure

 

Die Fußball-WM dauert genau 32 Tage. Durchschnittlich 102 Tage benötigte es dagegen im vergangenen Jahr, um eine offene Stelle in Deutschland zu besetzen. Von dieser Vakanzzeit können viele Arbeitgeber, die neue Mitarbeiter suchen, nur träumen. Besondere Sorge dürfte ihnen die Situation im IT-Bereich bereiten: Dieses Tätigkeitsfeld hatte im Frühjahr erstmals den größten Anteil am Stellenmarkt. Etwas entspannt hat sich hingegen die Lage in den klassischen Ingenieurdisziplinen. Maschinenbau- und Elektroingenieure sind auf den zwölften Platz zurückgefallen. Die ersten zehn Plätze am Stellenmarkt sind aber keineswegs akademischen Berufen vorbehalten. Elektroniker finden sich hier ebenso wie Gesundheits- und Krankenpfleger, Produktionshelfer oder Vertriebskräfte.

Top Five Jobs: Die Suchbegriffe des Jahres 2017

Dr. Sebastian Dettmers

Die 2017 auf StepStone.de am häufigsten gesuchten Jobs waren „Marketing“, „Controller/in“ und „Außendienstmitarbeiter/in“, gefolgt von „Ingenieur/in“ und „IT“. Die meistgesuchten Städte waren Hamburg, Berlin und München. Bei den beliebtesten Arbeitgebern war Bosch wie schon in den Vorjahren Spitzenreiter. Auf dem Treppchen folgen BMW und Siemens. Mit Daimler, Porsche und Airbus wird auch das weitere Ranking durch Technologiefirmen dominiert, die intensiv nach IT-Fachkräften und Ingenieuren suchen, um die Digitalisierung weiter voranzutreiben.

Nur jeder zehnte Jugendliche kann programmieren

Christian Kulick
  • Bildungsinitiative erlebe IT fördert Digitalkompetenzen von Schülern
  • Workshop zur internationalen Code Week 2017

Programmierkenntnisse werden in der digitalen Welt immer wichtiger, aber nur wenige können schon im Jugendalter selbst coden: Gerade einmal jeder zehnte Jugendliche (11 Prozent) kann eigene Programme schreiben oder Webseiten erstellen, wie eine repräsentative Befragung des Digitalverbands Bitkom unter 10- bis 18-Jährigen ergab. „Smartphones und Tablets gehören für viele Kinder und Jugendliche wie selbstverständlich zum Alltag. Aber nur die wenigsten wissen, wie die Geräte eigentlich funktionieren“, sagt Bitkom-Geschäftsleiter Christian Kulick.

Das UND ist der Grund.

Ingolf Teetz
Ingolf Teetz

Wir schärfen unser Portfolio: als Full-Service-Anbieter für Talent Acquisition- und Talent Management-Lösungen.

  • milch & zucker wird zur Talent Acquisition & Talent Management Company AG
  • IT und Kommunikation verschmelzen zu ganzheitlichen Lösungen für das Personalwesen

 

Es wächst noch weiter zusammen, was zusammengehört: Recruiting, Talent Relationship Management, Candidate Experience, Employer Branding und Anzeigenmanagement. Systematisch und doch individuell für jedes Unternehmen. Zukünftig werden die einzelnen Lösungsbereiche um Technologie und Kommunikation noch stärker ineinander verzahnt.

Nur 20 Prozent Frauen in der IT

Matthias Schleuthner
Matthias Schleuthner

„Es gibt noch immer viel zu wenige Frauen in der IT in Deutschland. Die Unternehmen scheitern seit Jahren daran, den Frauenanteil in MINT-Unternehmen signifikant zu erhöhen. Der ins Leben gerufenen jährliche „Girls’Day“ oder ähnliche Events bleiben in der Regel Ein-Tages-Veranstaltungen ohne langfristige Wirkung. Hin und wieder trifft man Frauen in der Qualitätssicherung, im UI-Design, im Projektmanagement und vor allem im IT-Consulting an. In der Software-Entwicklung oder in der Systemadministration sind sie leider noch immer eine Seltenheit.“

Uneinheitlicher Arbeitsmarkt für Spezialisten

Dirk Hahn, CEO Hays AG
Dirk Hahn

Hays-Fachkräfte-Index 4. Quartal 2014

Die positive Stimmung der deutschen Wirtschaft in den letzten Monaten hat sich nicht auf dem Arbeitsmarkt für hoch qualifizierte Spezialisten bemerkbar gemacht. Dies zeigt der Hays-Fachkräfte-Index, der ein uneinheitliches Bild des Arbeitsmarktes für Spezialisten im 4. Quartal 2014 zeichnet: Während die Zahl der Stellenangebote für Ingenieure, Finance- sowie Sales & Marketing-Fachkräfte im letzten Quartal 2014 im Vergleich zum Vorquartal gesunken ist, stieg der Bedarf an Life-Sciences-Spezialisten. Nahezu konstant mit leicht steigender Tendenz verhielt sich der Arbeitsmarkt für IT-Experten. Im Vergleich zum Vorjahresquartal hat sich der Stellenmarkt für Spezialisten positiv entwickelt und um 13 Punkte erhöht.