Michael Weideneder

stellenanzeigen.de jetzt auch auf Facebook

Michael Weideneder, stellenanzeigen.de

München – Ab sofort präsentiert sich stellenanzeigen.de unter www.facebook.com/stellenanzeigen.de mit einer eigenen Fanpage auf Facebook. Die Online-Jobbörse informiert dort über Tipps und Trends rund um die Themen Beruf und Karriere. Die Nutzer des Sozialen Netzwerks können auf der Fanpage nach Jobangeboten bei stellenanzeigen.de suchen und die Online-Jobbörse als Fans Freunden in ihrem Netzwerk weiterempfehlen.

15 Jahre Innovationen im E-Recruiting – stellenanzeigen.de feiert Jubiläum

Michael Weideneder, stellenanzeigen.de

München, 17. März 2010 – Vor 15 Jahren gründete der Münchner Michael Weideneder stellenanzeigen.de – damals eine der ersten Online-Jobbörsen überhaupt in Deutschland. Heute ist das Recruiting ohne sie undenkbar. stellenanzeigen.de hat sich als Treiber von Innovationen in diesem Markt fest etabliert.

stellenanzeigen.de verstärkt Reichweite bei Senior-Experten

Michael Weideneder

München – Die Jobangebote von stellenanzeigen.de erscheinen ab sofort zusätzlich auch auf dem Portal www.expertia.de, einem Jobnetzwerk für Experten mit mindestens 25 Jahren Berufserfahrung. expertia.de richtet sich insbesondere an erfahrene Fach- und Führungskräfte und unterstützt sie bei der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung. stellenanzeigen.de erhöht durch die Kooperation für seine Anzeigenkunden die Reichweite in der attraktiven und stark wachsenden Zielgruppe der Experten mit viel Berufserfahrung.

stellenanzeigen.de kooperiert mit stern.de

Michael Weideneder, Geschäftsführer stellenanzeigen.de

München – stellenanzeigen.de veröffentlicht ab sofort alle auf www.stellenanzeigen.de geschalteten Jobangebote automatisch zusätzlich im Stellenmarkt auf der Nachrichtenseite www.stern.de. Damit erhöht die Stellenbörse die Reichweite ihrer Anzeigen in einer attraktiven Zielgruppe.

stern.de erreicht Monat für Monat über 2 Millionen Unique User. 63% der Nutzer sind zwischen 20 und 49 Jahre alt. Sie sind überdurchschnittlich gebildet – 44% haben (Fach-) Abitur oder einen Hochschulabschluss. Ihr Haushaltsnettoeinkommen liegt mit über 3.000 Euro über dem Durchschnitt.

stellenanzeigen.de und eco-Verband laden zur Sitzung des Arbeitskreises E-Recruiting

Michael Weideneder, stellenanzeigen.de

München – Ob Facebook, Twitter, iPhone-Apps oder Google Buzz, im Internet mangelt es nicht an Innovationen, die in immer kürzer werdenden Abständen auf den Markt kommen. Auch für die Gewinnung neuer Mitarbeiter öffnen sich hiermit immer wieder neue Kanäle. Doch welchen Stellenwert haben Social Media- und Mobile-Recruiting heute und in Zukunft? Mit diesen Themen beschäftigt sich der Arbeitskreis E-Recruiting bei seinem nächsten Treffen am 15. April in München. Zu der Veranstaltung laden Michael Weideneder, Leiter des Arbeitskreises und Geschäftsführer von stellenanzeigen.de, sowie der eco-Verband alle interessierten HR-Profis ein.


Schneller zu den passenden Jobs: stellenanzeigen.de optimiert Suchfunktionen

Michael Weideneder, Geschäftsführer stellenanzeigen.de

München – Die Online-Jobbörse stellenanzeigen.de hat die eigene Homepage überarbeitet und die Suche nach Stellenanzeigen damit weiter optimiert. Der Leitgedanke: Die Nutzer sollen noch schneller die für sie passenden Jobs finden.

Ein farblich hervorgehobenes und vergrößertes Suchfeld auf der Homepage erlaubt Nutzern von stellenanzeigen.de jetzt von der Startseite aus, alle zentralen Funktionen zur Jobsuche bequem und direkt zu bedienen. Dabei stehen eine Auswahlmaske zur Suche nach Berufsfeld, Ort und Stichwort sowie direkte Links auf bestimmte Berufsgruppen oder auch auf eine Seite für die Suche nach Unternehmen zur Auswahl. Jeder Bewerber kann so die für ihn komfortabelste Suchvariante verwenden.

Berufsaussichten 2010: Die Mehrheit ist positiv gestimmt

Michael Weideneder, Geschäftsführer stellenanzeigen.de

München – Was bringt 2010 beruflich? Diese Frage hat die Online-Jobbörse stellenanzeigen.de ihren Nutzern in einer aktuelle Kurzumfrage gestellt. Das Ergebnis: Fast 60 Prozent erwarten eine positive Entwicklung in ihrem Job oder eine unveränderte berufliche Lage. Eine starke Minderheit befürchtet allerdings, dass sich ihre berufliche Situation verschlechtert.

stellenanzeigen.de bietet iPhone-Applikation für die mobile Jobsuche

Michael Weideneder, Geschäftsführer stellenanzeigen.de
Michael Weideneder, Geschäftsführer stellenanzeigen.de

München – Ob in der Straßenbahn, am Flughafen oder im Café um die Ecke: iPhone-Nutzer können jetzt jederzeit und überall auf Jobangebote der Online-Jobbörse stellenanzeigen.de zugreifen. Möglich macht diesen neuen Service die iPhone App „Anzeigen“, die von der markt.gruppe für ihre Anzeigenportale entwickelt wurde.

Mit Hilfe der neuen Applikation haben iPhone-Nutzer auch unterwegs immer Zugriff auf die neuesten Stellenangebote. Die Applikation lässt sich für den individuellen Bedarf einrichten: Nutzer können aktiv suchen, aber auch individuelle Suchaufträge in ihrem Profil speichern und Merklisten anlegen. Möglich ist es zudem, „Anzeigen“ mit dem eigenen Web-Account bei stellenanzeigen.de zu synchronisieren und damit die bei stellenanzeigen.de gespeicherten Suchprofile auch auf dem iPhone zu nutzen. Um auch dann kein Jobangebot zu verpassen, wenn die App nicht geöffnet ist, können User durch die Aktivierung einer Push-Funktion in ihren persönlichen Einstellungen alle Ergebnisse ihrer Suchaufträge umgehend auf ihrem iPhone anzeigen lassen.

Neues Job-Portal für den Öffentlichen Dienst

Michael Weideneder, stellenanzeigen.de
Michael Weideneder, stellenanzeigen.de

München.  Arbeitgeber aus dem Öffentlichen Dienst gelten als sicher. Diese Eigenschaft macht sie gerade in Krisenzeiten beliebt. Doch das ist nicht das einzige Plus, mit dem der Öffentliche Dienst punktet: Hinter der nüchternen Sammelbezeichnung verbergen sich interessante Unternehmen mit vielen spannenden Jobs. Auf http://oeffentlicher-dienst.stellenanzeigen.de bietet stellenanzeigen.de ab sofort ein neues Zielgruppenportal für Fach- und Führungskräfte, die an Positionen im Öffentlichen Dienst interessiert sind.

stellenanzeigen.de twittert Jobs und News

Michael Weideneder, Geschäftsführer stellenanzeigen.de
Michael Weideneder, Geschäftsführer stellenanzeigen.de

München – Ab sofort ist die Online-Jobbörse stellenanzeigen.de mit drei Kanälen bei Twitter präsent. Nutzer des Microblogging-Diensts können dort Jobs, Nachrichten und Tipps für Bewerber oder News zu Produktneuheiten für Recruiter abonnieren.

Das Anfang 2006 in den USA gestartete soziale Netzwerk Twitter gehört zu den am schnellsten wachsenden Angeboten im Internet. Sein Markenzeichen ist die Kürze der Tweets genannten Beiträge, die maximal 140 Zeichen umfassen. Registrierte Nutzer können die kurzen Textnachrichten auf www.twitter.com veröffentlichen. Andere Twitter-Nutzer abonnieren sie, was als followen bezeichnet wird. Nach Angaben des Marktforschungsinstituts Nielsen haben sich die Nutzerzahlen von Twitter in Deutschland von April bis Juni 2009 auf rund 1,8 Millionen Unique User pro Monat verdoppelt. Nielsen zufolge nutzen Twitter vor allem die 25 bis 34Jährigen.