Outsourcing

HAYS-Studie zum Fachkräftemangel in Deutschland: Fachkräftemangel forciert externe Partnerschaften

Aufgrund des Fachkräftemangels setzen Unternehmen aus Deutschland verstärkt auf externe Partner. 86 Prozent der befragten Unternehmen halten es demnach für wichtig, mit Zeitarbeitern und Freiberuflern ihre Aufgaben und Projekte anzugehen. Zudem geben 83 Prozent an, dass die Erhöhung des Anteils externer Dienstleistungen über Outsourcing und Werkverträge eine sinnvolle Maßnahme ist. Dies ergab eine aktuelle empirische Studie des Personaldienstleisters Hays unter 1.000 Führungskräften aus deutschen Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen.

Outsourcing vs. Outstaffing: Vor- und Nachteile

Seva Shchepanskyi
Seva Shchepanskyi

Die Wiener Agentur TechNation hat sich auf IT Nearshoring spezialisiert. Seva Shchepanskyi, Gründer der Agentur wird von seinen Kunden oft nach Vor- und Nachteilen von Outsourcing und Outstaffing gefragt.

IT Facharbeitermangel – Ob ein KMU, das den Schritt in die Digitalisierung wagt oder das typische Start-up mit dem Fokus auf innovative technologische Produkte. Die Suche nach den richtigen IT Facharbeitern, kann eine Herausforderung sein. Denn gute IT Fachkräfte kosten nicht nur viel, sondern sind auch schwer zu finden.

Logistikunternehmen sind Meister des Auslagerns

Daniel Just
Daniel Just

Logistik- und Transportunternehmen sehen sich selbst als Vorreiter in Sachen Outsourcing. 70 Prozent  der Entscheider halten das Potenzial für weitere Auslagerungen in ihrer Branche für bereits ausgeschöpft. Im Durchschnitt aller Branchen sind nur vier von zehn  Führungskräften der gleichen Ansicht. Das sind Ergebnisse der Studie „Erfolgsmodell Outsourcing 2013“ von Steria Mummert Consulting.

Studie: Datenschutz größte Hürde beim Outsourcing

Hamburg – Nicht nur deutsche Bürger fürchten insbesondere unter dem Eindruck des aktuellen Spionage-Skandals unbefugte Zugriffe auf ihre Daten, auch Firmen sind sensibilisiert. Die Sorge um Datenschutzprobleme ist das größte Hindernis bei Outsourcing-Vorhaben deutscher Unternehmen. 76 Prozent der Entscheider lehnen deshalb ein Near- oder Offshoring ab. Das zeigt die Studie „Erfolgsmodelle Outsourcing 2013“ von Steria Mummert Consulting, die unter 200 Fach- und Führungskräften durchgeführt wurde.

Outsourcing-Studie: Sparmotiv wird für deutsche Unternehmen wichtiger

Dr. Stefan Schlöhmer

Hamburg. Kosten zu senken hat bei deutschen Unternehmen Konjunktur: 52 Prozent nennen Einsparungen als wichtigsten Treiber für Outsourcing-Entscheidungen. Das ist ein Anstieg um drei Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. Ebenfalls als besonders wichtig wird die Kostentransparenz bewertet, die im Zuge der Auslagerung von Geschäftsprozessen mit dem Dienstleister vereinbart wird. Gut jeder dritte Entscheider ist von den damit verknüpften Vorteilen überzeugt. Das ist das Ergebnis der aktuellen Studie „Erfolgsmodell Outsourcing 2011″ von Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung.

Studie: Outsourcing wird für deutsche Unternehmen immer wichtiger

Dr. Stefan Schlöhmer

78 Prozent der Top-Entscheider deutscher Unternehmen stufen die Relevanz von Outsourcing für den Unternehmenserfolg als hoch ein. Das bedeutet einen Anstieg von zehn Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. Gleichzeitig stehen bei 94 Prozent der Unternehmen Outsourcing-Projekte auf der Agenda. Das ist das Ergebnis der aktuellen Studie „Erfolgsmodell Outsourcing 2011“ von Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung.

Outsourcing-Studie: Deutsche Großunternehmen zu langsam bei der Auslagerung von Backoffice-Projekten

 

Hamburg. 73 Prozent der Unternehmen in Deutschland halten BPO, also die Auslagerung von Geschäftsprozessen aus dem Backoffice, für einen erfolgskritischen Faktor der eigenen Wettbewerbsposition. In der Umsetzung von BPO-Vorhaben tun sich Großunternehmen jedoch schwer. So gelingt es nicht einmal jeder siebten Chefetage, ein entsprechendes Vorhaben innerhalb von zwölf Monaten zum Abschluss zu bringen. Zum Vergleich: Bei Unternehmen bis 1.000 Mitarbeitern schafft dies mehr als jedes Zweite. Das ergab die Trendstudie „Erfolgsmodell Outsourcing 2010“ von Steria Mummert Consulting.

Outsourcing-Studie: Deutsche Unternehmen lagern verstärkt nach Übersee aus

Das Outsourcing an externe Dienstleister im Ausland ist auf dem Vormarsch. 62 Prozent der Unternehmen in Deutschland stehen Auslagerungen von Aufgaben und Prozessen in Länder außerhalb Europas positiv gegenüber. Das bedeutet einen Anstieg um zehn Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr. Knapp jeder dritte Betrieb befindet sich dabei bereits in Planungen oder setzt Offshore-Projekte konkret um. Damit hat sich die Zahl der deutschen Unternehmen, die Offshore-Dienstleister beispielsweise in Indien oder China beauftragt haben, gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt. Das ergab die Trendstudie „Erfolgsmodell Outsourcing 2010“ von Steria Mummert Consulting.

Outsourcing: Deutsche Großunternehmen sehen Indien, China und Russland im Aufwind

Hamburg. Nahezu jedes dritte Unternehmen in Deutschland erwartet eine Zunahme von Auslagerungen ins ferne Ausland. Vor allem bei Großunternehmen stoßen Offshore-Projekte auf Interesse: 60 Prozent der Firmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern halten eine Fernauslagerung für denkbar. Bei Unternehmen bis 500 Mitarbeiter sind es nur 36 Prozent. Indien, China und Russland führen die Liste der bevorzugten Zielländer an. Das sind Ergebnisse der Studie „Erfolgsmodelle im Outsourcing 2009“ von Steria Mummert Consulting, die in Zusammenarbeit mit dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung erstellt wurde.

Arbeitsmarkt Finanzdienstleister: Finanzdienstleister nehmen Outsourcing-Partner stärker unter die Lupe

Durch Auslagerung, Standardisierung und Automatisierung lassen sich die Kosten in deutschen Finanzdienstleistungsunternehmen um bis zu 30 Prozent senken – keine andere Wirtschaftsbranche weist ein solch hohes Einsparpotenzial auf. Allerdings fürchten rund 37 Prozent der Finanzdienstleister gleichzeitig den Verlust von fachlichem Know-how, wenn sie einen externen Dienstleister beauftragen. Um die richtige Balance aus Know-how-Verzicht und Effizienz-Gewinnen zu finden, setzen die Unternehmen daher verstärkt auf eine Steuerung ihres Outsourcing-Dienstleisters. Das ergab die Studie „Potenzialanalyse Industrialisierungsmanagement“ von Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung.