Red Bull

Red Bull und Google sind die beliebtesten Arbeitgeber Österreichs

Bernhard Vierhaus

Beratungen überzeugen die Bewerber + Mehr nationales Bewusstsein statt europäischer Gedanke bei der Arbeitgeberwahl + Erste Bank und Sparkassen werden für Frauen attraktiver + Techniker wollen in die Chemie- und Pharmaindustrie + Maschinenbau und Elektronik beliebter als IT-Dienstleister + Gute Führungskräfte müssen motivieren und organisieren + Arbeitswelt: flexible Arbeitszeiten ja, Freizeitangebote nein


Red Bull ist der beliebteste Arbeitgeber der Wirtschaftswissenschaftler in Österreich, Google belegt bei den Studierenden technischer Fächer Platz 1 im Ranking der Wunscharbeitgeber. Die BMW Group und das BMW Werk Steyr belegen Rang 2. Die beliebtesten Branchen für den ersten Job sind jedoch andere: Beratungen und die Chemie- und Pharmabranche überzeugen die Studierenden am meisten. Zu diesem Ergebnis kommt das Trendence Absolventenbarometer 2018. Im Rahmen der Studie haben 14.000 Studierende von 34 Hochschulen in ganz Österreich über ihre Wunscharbeitgeber und Karrierepläne abgestimmt. Erste Ergebnisse der Studie sind heute auf karriere.at erschienen.

Top-Arbeitgeber Österreichs sind Red Bull und Google

Bernhard Vierhaus
Bernhard Vierhaus

Öffentlicher Sektor dominiert die Top 10 + Beratungsunternehmen profitieren vom Karrierestreben der Absolventen + Chemie- und Pharmaindustrie bei Technikern beliebt + Digitale Kompetenzen bringen schnelle Jobzusage + Geld wird Absolventen wichtiger


Österreichs Studierende haben gewählt: Red Bull ist der beliebteste Arbeitgeber der Wirtschaftswissenschaftler, Google ist der Top-Arbeitgeber der Techniker. Die BMW Group landet bei den Studierenden beider Fachbereiche auf Rang 2. Die Top 3 komplettieren Google bei den Wirtschaftswissenschaftlern und Siemens bei den Technikern. Das ist das Ergebnis des diesjährigen trendence Graduate Barometers. Im Rahmen der Studie haben 12.000 abschlussnahe Studierende von 31 Hochschulen in ganz Österreich über ihre Wunscharbeitgeber abgestimmt. Die vollständigen Rankings sind ab sofort unter www.oesterreichs100.at abrufbar.

Big Data fällt nicht vom Himmel: Umfrage zu Einstiegsgehälter in der Lebensmittelbranche

Bianca Burmester
Bianca Burmester

Alle wollen Big Data haben, doch nicht Alle tragen dazu bei, dass wichtige Kennzahlen per Umfrage erhoben werden

Es ist wieder einmal so weit: Die Jobbörse foodjobs.de hat es sich zum Ziel gesetzt, Berufseinsteiger mehr Orientierung zu geben und damit mehr Transparenz zu schaffen. Und das bei einem ganz wichtigen Kriterium: Den Einstiegsgehältern in der Lebensmittelbranche.

Personalwechsel in der Vertriebsszene

Christophe Mittelberger
Christophe Mittelberger

Nachfolgende Wechselmeldungen stammen aus der VERTRIEBSSZENE, einem Newsletter des Magazins VERTRIEBSMANAGER:

Mittelberger wird Vertriebsvorstand bei Renault

Christophe Mittelberger (48) wird zum 1. Februar neuer Vorstand Vertrieb bei Renault Deutschland. Er folgt in dieser Funktion auf Michael Borner (52), der die Leitung der Direktion Flotten übernimmt. Beide berichten direkt an den Vorstandsvorsitzenden Achim Schaible. Mittelberger ist bereits seit 1994 in verschiedenen Funktionen im Aftersales, Marketing und Vertrieb für Renault tätig. Borner arbeitet bereits seit 25 Jahren in verschiedenen Funktionen für Renault.

Rio, New York, Lissabon: Red Bull sucht Air Race Reporter

Matthias Dolderer, Red Bull Race Team
Matthias Dolderer, Red Bull Race Team

München – Sie wollten schon immer einmal hautnah bei einem Red Bull Air Race dabei sein? Haben Lust nach Rio, New York oder Lissabon zu jetten? Sind leidenschaftlich in Social Communities aktiv und haben dort ein großes Netzwerk? Dann verlieren Sie keine Zeit und bewerben sich für den Nebenjob des Jahres. Es werden sechs Reporter gesucht, die zu jeweils einem Rennen der Red Bull Air Race World Championship 2010 fliegen und von ihren Eindrücken und Erlebnissen auf studiVZ und in ihren persönlichen Netzwerken berichten. Die Bewerbungsphase läuft vom 26. April bis 1. August. Jeweils einen Monat vor dem anstehenden WM-Stopp wird der Reporter für das nächste Rennen nominiert. Alle Informationen zur Bewerbung unter www.studiVZ.net/redbull.