Reichweite

Antes Inferno und Indeeds Popularitätsboom

Ante Rebic vor dem DFB-Pokalfinale zu Kevin Prince Boateng: „Bruda, spiel den Ball lang“

Die Dramaturgie war seit dem Altertum hinlänglich bekannt: Auf der einen Seite David – ihm gegenüber Goliath. Niemand sollte sich im wahren Kräfteverhältnis täuschen. Doch die Geschichte zeigte, dass es auch anders kommen kann – genau so wie im DFB-Pokalfinale, als der von dem globalen Jobportal Indeed gesponserte Aussenseiter Eintracht Frankfurt einen zweiten Anlauf unternahm, um gegen den Bundesliga-Goliath den goldenen Pokal zu gewinnen. Das Finale entpuppte sich für den ruhmreichen FC Bayern München als „Antes Inferno“, weil Stürmer Ante Rebic hervorragend mit dem Spielmacher Kevin Prince Boateng harmonierte, zwei Tore schoss und so die Bayern als Verlierer vom Platz verabschiedete.

Daniel Wahlen, Indeed

Facebook Jobs ist noch kein Selbstläufer

Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Der Eintritt von Facebook als Recruiting-Plattform gewinnt in den einschlägigen HR-Blogs eine hohe Resonanz. Nun haben zwei Recruiting-Experten, Stefan Scheller (Persoblogger) und Wolfgang Brickwedde (Institut for Competitive Recruiting) die Funktionalität von Facebook Job näher untersucht und ihre Rückschlüsse daraus gezogen.

Monster Management Fluktuation: Gutz wird vierter CEO in fünf Jahren

Die hohe Fluktuationsrate im Top-Management von Monster Worldwide setzt sich fort

Scott Gutz

Am 2. Juli 2018 ist es soweit. Scott Gutz wird neuer CEO bei Monster Worldwide in Weston (Mass., USA). Er ersetzt den bisherigen CEO Mark Stoever, der nur eine kurze Verweildauer von 18 Monaten in der Chef-Etage aufweisen konnte. Scott Gutz, bisheriger CEO des Travel-Technologie-Anbieter Amadeus ist damit der vierte CEO innerhalb von weniger als fünf Jahren.

StepStone erzielt erneut Reichweitenrekord

Die Online-Jobplattform StepStone hat im Januar 2018 erneut einen Besucherrekord verzeichnet. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf erzielte erstmals über 17 Millionen Visits nach Messung der IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V.). Obwohl die demographische Entwicklung und die steigende Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeitern einen gegenläufigen Trend erwarten lassen würde, verzeichnet StepStone weiter starke Zuwächse. Der erst im März 2017 aufgestellte bisherige Rekordwert in Höhe von 16 Millionen Besuchen wurde einmal mehr übertroffen. StepStone lässt sein Angebot seit 2011 durch die IVW messen und ist seitdem kontinuierlich das meistgenutzte im Wettbewerbsumfeld.

Starker Start in 2018: Jobbörsen steigern Reichweite

Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Jobbörsen haben einen guten Start im Jahr 2018 hingelegt, was die Reichweite einzelner Portale betrifft. So haben sich in einer ausgewählten Stichprobe die monatlichen Reichweitenzahlen von November 2017 auf Ende Januar 2018 um 13,2 Prozent verbessert. Reichweitenzahlen sind wichtig, aber nicht die einzige Komponente im Performance-Vergleich.

1000 Jobbörsen im Leistungsvergleich

Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.

Jobbörsen gelten nach wie vor als einer der wichtigsten Recruiting-Kanäle. Weit über 1.000 Jobbörsen-Betreiber bieten in Deutschland ihre Services an, um Stellenanzeigen vor der richtigen Zielgruppe zu publizieren und Besucher zu einer Bewerber bei einem attraktiven Arbeitgeber zu motivieren. Angesichts der großen Vielfalt des Recruiting-Marktes ist ein planvolles Vorgehen für Recruiter und Bewerber eigentlich unabdingbar. Das Crosswater Jobbörsen-Verzeichnis bietet dazu eine Hilfestellung und erlaubt einen Überblick über Jobbörsen nach den wichtigsten Zielgruppen und den jeweiligen Leistungsdaten. Das vermindert den befürchteten Streuverlust bei der Publikation von Stellenanzeigen und hilft Bewerbern, zielgerichtet und zeitökonomisch vorzugehen.

mobileJob.com ausgezeichnet

Steffen Manes
Steffen Manes

Jobbörsen-Kompass Ranking 2017: mobileJob.com gewinnt den Sonderpreis als „Bester Newcomer des Jahres“ und ist zudem bester Spezialist für den außerakademischen Arbeitsmarkt

Tolle Auszeichnung für mobileJob.com: Im Rahmen des jährlichen Branchenvergleichs des Bewertungsportals Jobbörsen-Kompass gewann der aufstrebende Recruiting-Spezialist aus Berlin den Sonderpreis als „Bester Newcomer des Jahres“. Basis der Auszeichnung sind mehr als 24.000 Bewertungen von Jobbörsen-Nutzern deutschlandweit. mobileJob.com punktete bei der Jury des Jobbörsen-Kompass vor allem mit überzeugenden Nutzer-Bewertungen in den Bereichen Zufriedenheit, Suchqualität und Weiterempfehlungsrate. In allen Bereichen schoss mobileJob.com auf Anhieb in die Top-Listen aller bewerteten Jobbörsen. Mit einer Weiterempfehlungsquote von 97 Prozent landete die Recrutinglösung gar auf Platz 3 aller Jobbörsen in dieser Kategorie. Im Reigen der Anbieter, die sich wie mobileJob.com nur auf den außerakademischen Arbeitsmarkt spezialisieren, wurden die Berliner in allen Kriterien als klare Nummer 1 ausgewiesen.

Frische Brise im Stellenmarkt: Jobware kooperiert mit den Cuxhavener Nachrichten und der Niederelbe-Zeitung

Dr. Wolfgang Achilles, Jobware
Dr. Wolfgang Achilles, Jobware

Mehr Fachkräfte an der Nordsee erreichen

Der Stellenmarkt Jobware sowie die Cuxhavener Nachrichten und die Niederelbe-Zeitung kooperieren im Stellenmarkt. Unternehmen, die in der vom starken Mittelstand geprägten Wirtschaftsregion in und um Cuxhaven nach Mitarbeitern suchen, profitieren ab sofort von einer wirkungsvollen Publikation ihrer Anzeigen auf Jobware und dem Stellenmarkt der Cuxhavener Nachrichten und der Niederelbe-Zeitung.

Das magische Dreieck der Jobbörsen-Leistungsindikatoren

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Die Jobbörsen-Landschaft in Deutschland ist komplex und undurchsichtig. Darunter leiden Arbeitgeber, weil ihre Entscheidung zur Platzierung von Stellenanzeigen in der richtigen Jobbörse schwierig ist. Bewerber haben die Qual, eine geeignete Jobbörse zu nutzen, wo sie die passenden Karrierechancen finden. Dabei ist das Bauchgefühl eher ein schlechter Ratgeber, besser ist ein Blick auf die Leistungsindikatoren der Jobbörsen.

picture_Aussichtsplattform

Doch welche Leistungsindikatoren sind wichtig?

Höherer Bekanntheitsgrad: Indeed.com sponsert Fussballbundesligisten

Gerhard Kenk
Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Mit der neuen Werbung auf den Trikots des Bundesligavereins Eintracht Frankfurt präsentiert sich Indeed.com direkt vor durchschnittlich rund 48.300 Zuschauern pro Heimspiel (Saison 2016/17). Hinzu kommen noch die Auswärtspiele, die pro Saison allein bei den besucherstärksten 7 Bundesligisten noch von zusätzlichen rund 416.000 Zuschauern wahrgenommen werden. Hinzu kommen dann noch die Fernsehübertragungen sowohl im Inland als auch im Ausland – bis hin nach China und Japan, deren Schätzung die Marketingabteilungen von Indeed.com ziemlich beschäftigt halten dürften. Die weltgrößte Jobsite Indeed.com erwartet durch dieses Trikot-Sponsoring eine Steigerung des Bekanntheitsgrades in Deutschland und in der Folge auch eine höhere Besucherzahl.

finest jobs durchbricht die Grenze von 15.000 Stellenangeboten

Kristian Kretschmann, rexx systems
Kristian Kretschmann, rexx systems

Die kostenlose Jobbörse finest-jobs.com durchbricht im März 2017 die Grenze von 15.000 aktuellen Stellenangeboten.

Ursächlich für den Erfolg sind unter anderem die attraktive Gestaltung der Stellenanzeigen und die hohe Aktualität. Denn ein erheblicher Teil der Stellenangebote stammt von den Kunden der Recruiting Software rexx Enterprise Recruitment. Über das rexx Recruitment publizieren die Anwender die Jobs auf ihren jeweiligen Unternehmens-Homepages und gleichzeitig auf finest jobs. Sobald eine Vakanz besetzt wird, wird auch die Publizierung auf der Homepage und auf finest jobs beendet. Daher sind die Stellenangebote auf finest job immer top-aktuell.

Reichweitenrekord: StepStone erzielt neues Allzeithoch

Dr. Sebastian Dettmers
Dr. Sebastian Dettmers

StepStone den bisherigen Rekordwert von 15 Millionen Besuchen im März 2015. Ausschlaggebend für den erneuten Reichweiten-Zuwachs waren unter anderem eine deutliche Ausweitung der Investments in das Targeting von aktiv und latent suchenden Kandidaten und der Erfolg innovativer Tools. Dazu zählte die Weiterentwicklung des lernenden Algorithmus StepMATCH, der mit Hilfe von Artificial Intelligence und Big Data Jobsuchende und Unternehmen verbindet.

Recruiting: Reichweiten-Analyse zeigt Stärken und Schwächen der Jobbörsen

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Mit der Auswahl der richtigen Jobbörse legen Recruiter den Grundstein für eine erfolgreiche Personalbeschaffung. Die Anzahl der publizierten Stellenanzeigen in Verbindung mit der erzielten Reichweite sind wichtige quantitative Entscheidungskriterien. Diese Zahlen sollten jedoch nur bei gleichartigen Jobportalen innerhalb einer klar umgrenzten Zielgruppe miteinander verglichen werden. In einer Umfrage beurteilen Bewerber Jobbörsen nach Zufriedenheitsgrad und Weiterempfehlungsrate. Transparenten Nutzerbewertungen helfen Recruiter, qualitative Unterscheidungsmerkmale der Jobbörsen besser zu erkennen. Stellenanzeigen sollten in Jobbörsen mit einer soliden Reichweite und zufriedenen Bewerbern geschaltet werden.

picture_Aussichtsplattform
Mehr Transparenz? Die Stufen zu digitalen Aussichtsplattformen müssen Recruiter selbst erklimmen

 

foodjobs.de gewinnt Gold als Top Newcomer 2016 in der Recruiting-Szene

  • Bianca Burmester
    Bianca Burmester

    Beste Zufriedenheit bei den Bewerbern von foodjobs.de

  • foodjobs.de als bestbewerteste Jobbörse der Lebensmittelbranche

Mehr als 1.200 Online-Jobbörsen sowie zahlreiche Online-Jobsuchmaschinen bieten Kandidaten und Unternehmen ihre Dienste in Deutschland an, für beide Seiten ein zunehmend schwerer zu durchschauendes Dickicht. Der Jobbörsen-Kompass des HR-Fachportals Crosswater-Job-Guide bringt mit seiner im Frühjahr 2016 gestarteten Nutzerumfrage nun Licht in dieses Anbieter-Dunkel. Seit April 2016 wurden hierfür mehr als 15.000 detaillierte Bewertungen von Job-Suchenden gesammelt und aktuell ausgewertet. Die Informationen und ihre Analyse helfen zukünftig Jobsuchenden und Recruitern schneller zu finden und gefunden zu werden.

Jobbörsen richtig auswählen: Die Stunde der Wahrheit

Gerhard Kenk
Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Wer sich für die eigene Stellensuche oder die Platzierung einer Stellenanzeige um die Auswahl der richtigen Jobbörse kümmern muß, braucht einen langen Atem. Bewerber, insbesondere am Anfang ihrer Jobsuche, kennen den dynamischen Recruiting Markt noch nicht und müssen sich notgedrungen mit einer Trial-and-Error-Methode quälen, die zeitaufwendig und mit einem hohen Frustrationspotential behaftet ist. Arbeitgeber und Recruiter können sich zumindest mit dem Bauchgefühl retten, wenn sie für die Kandidatensuche Jobangebote bei den bekannten Jobbörsen platzieren („Das ham wer immer schon so gemacht“). Doch es gibt auch alternative Ansätze, die zugegebener Maßen mit methodischem Vorgehen, Recherche und Vergleich der Leistungskriterien von Jobbörsen Hand in Hand geht. Wenn diese Ergebnisse Online gefunden wurden, schlägt die Stunde der Wahrheit – oder wie Google es formuliert, „The Zero Moment of Truth“.