Reichweitenmessung

E-Privacy-Verordnung: Brüssel torpediert die digitale Gesellschaft

Thomas Duhr ist seit Oktober 2012 stellvertretender Geschäftsführer Interactive bei IP Deutschland GmbH
Thomas Duhr ist seit Oktober 2012 stellvertretender Geschäftsführer Interactive bei IP Deutschland GmbH

Die EU-Kommission hat heute offiziell den Entwurf einer zukünftigen E-Privacy-Verordnung veröffentlicht. Wie sich bereits abgezeichnet hatte, schießt dieser deutlich über das Ziel hinaus. Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. kritisiert diesen Entwurf scharf und warnt vor einer fundamentalen Gefährdung der heutigen Informationsgesellschaft. Eine Einwilligungspflicht für beinahe jede Form der Datenverarbeitung im Internet entzieht zahlreichen Geschäftsmodellen der Digitalen Wirtschaft die Grundlage und gefährdet die Grundfeste der digitalen Gesellschaft.

 

Neue comScore-Tools zur plattformübergreifenden Reichweitenmessung

  • comScore meldet Deutschland-Launch von MMX™ Multi-Platform, der Lösung zur plattformübergreifenden Nettoreichweitenmessung von PC- und mobilen Nutzerschaften

  • 56 Prozent der Online-Bevölkerung in Deutschland greifen inzwischen sowohl über PC als auch über mobile Endgeräte auf das Internet zu

comScore, Inc. (NASDAQ: SCOR), einer der weltweit führenden Anbieter von Digital Media Analytics, meldet heute den offiziellen Deutschland-Launch von MMX Multi-Platform, der nächsten Generation der digitalen Reichweitenmessung und Media-Planung. Als Antwort auf die heutige fragmentierte digitale Mediennutzung ermöglicht MMX Multi-Platform Personen-basierte, plattformübergreifende Nettoreichweitenmessung und demografische Analysen. MMX Multi-Platform basiert auf comScores Audience Analytics Lösungen MMX™, Mobile Metrix® und Video Metrix®, und ist nun in acht Märkten weltweit erhältlich, darunter die europäischen Märkte Vereinigtes Königreich, Spanien, Frankreich und Deutschland.

Monster.de ab sofort IVW-geprüft – Erster Schritt im Engagement für bessere Vergleichbarkeit der Online-Karriereportale

Marcus Riecke, Monster, Vice President    & General Manager DACH
Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH

Eschborn. Das Karriereportal monster.de weist ab sofort monatlich IVW-geprüfte Reichweitenzahlen aus. Mit seinem Beitritt zur Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW) übernimmt Monster eine Vorreiterrolle im Engagement für zuverlässige und vergleichbare Zugriffs- und Reichweiten-Zahlen im Online-Recruiting-Markt unter den national führenden Jobportalen. Ziel ist es, die Entscheidungsfindung der Unternehmen im Personalbereich mithilfe anerkannter Standards zu erleichtern und die Vergleichbarkeit der Anbieter zu gewährleisten. Im Ausweisungsmonat September erreichte das Karriereportal gemeinsam mit der dazugehörigen Plattform jobpilot.de über 5,25 Millionen Visits.

Die Relevanz der Reichweite im Recruiting (Teil 1): Einführung und technische Grundlagen

Work in Progress

Die Relevanz der Reichweite im Recruiting
Die Relevanz der Reichweite im Recruiting

(ghk) Eigentlich könnte die Bedeutung der Reichweite für das Recruiting so einfach wie die sprichwörtliche Milchmädchenrechnung sein: Je höher die Reichweite einer Webseite, auf der eine Stellenanzeige für die zu besetzende Position publiziert wird ist, um so öfter wird diese von geeigneten Kandidaten gelesen und um so mehr qualifizierte Bewerbungen gehen ein.
Und klar ist eigentlich auch die Tatsache, dass bei vielen Bewerbern auch der richtige qualifizierte Kandidat zu finden sei.


Die Artikel-Serie „Die Relevanz der Reichweite im Recruiting“ untersucht, inwieweit sich die unterschiedlichen Publishing-Prozesse von Stellenanzeigen auf die Reichweite, d.h. die Lese-Häufigkeit der Stellensuchenden auswirkt und mit welchen Methoden und Verfahren die damit erzielte Reichweite quantifiziert werden kann.