Sales Indikator

Vertriebsklima zum dritten Mal in Folge verbessert: Xenagos Sales Indikator steigt auf 32,89 Punktes

Christopher Funk, Xenagos
Christopher Funk, Xenagos

Das deutsche Vertriebsklima zeigt sich in der ersten Jahreshälfte 2015 robust gegenüber negativen Konjunktureinflüssen. So steigt der Sales-Indikator, den die auf Verkaufspositionen spezialisierte Personalberatung Xenagos seit 2006 erhebt, zum dritten Mal in Folge und erreicht im zweiten Quartal mit einem Plus von 3,92 einen Wert von 32,89 Punkten. Besonders deutlich erhöht hat sich dabei die Höhe der abgegebenen Angebote.

Negative Konjunktursignale aus dem Vertrieb: Xenagos Sales-Indikator erneut gefallen

Christopher Funk, Xenagos
Christopher Funk, Xenagos

Die Angebotssituation im Vertrieb reagiert prompt auf die veränderte Konjunkturlage: Nach dem Rückgang im 2. Quartal um 10,64 Punkte fällt der Xenagos Sales-Indikator im 3. Quartal 2014 erneut um 11,64 Zähler auf 15,90. Damit erreicht der Sales-Indikator den niedrigsten Wert seit 2012. Damals lag er im dritten Quartal bei 14,29 Punkten.

Konjunktur: Positive Signale aus dem Vertrieb

Seit dem absoluten Höchststand Anfang letzten Jahres ging der Xenagos Sales-Indikator auf Talfahrt. Nun meldet der Vertrieb überraschend wieder bessere Geschäfte. Der Indikator legt um mehr als fünf Punkte zu.

Christopher Funk, Xenagos
Christopher Funk, Xenagos

Frankfurt/Main. Keine Trendwende aber doch deutlich bessere Ergebnisse vermelden die aktuell zum vergangenen Quartal befragten Vertriebsspezialisten. So kann der seit 2006 von der Personalberatung Xenagos erhobene Sales-Indikator um 5,53 Punkte auf 35,80 zulegen. Anfang 2011 lag der Wert noch bei 54,93. Der Einzelindikator für die Angebotshöhe konnte um 6,92 zulegen, beim Neukundengeschäft ging es um 4,14 Punkte nach oben.

Der Impuls kommt dieses Mal aus dem Handel, der um fast 30 Punkte zulegen kann, während Dienstleistung und Produktion sogar leicht nachgeben.

Vertriebsklima klettert auf 3-Jahreshoch: Xenagos Sales-Indikator steigt auf 48,44 Punkte

Christopher Funk, Xenagos
Christopher Funk, Xenagos

Frankfurt am Main. Während die Experten noch darüber rätseln, ob die Krise wirklich vorüber ist, berichten die Verkäufer und Vertriebsexperten bundesweit von deutlich verbesserter Auftragslage und höheren Abschlüssen. So kann der von der Personalberatung Xenagos erhobene Sales-Indikator um 13,42 auf das 3-Jahreshoch von 48,44 Punkten zulegen. Im ersten Quartal 2010 konnten die Vertriebsabteilungen in den Unternehmen weitaus höhere Angebote abgeben und signifikant mehr Neukunden gewinnen als noch Ende 2009. 62,5% der befragten Vertriebsspezialisten berichten von höheren Angeboten und 53,9% von mehr Neugeschäft.

Konjunktur: Vertriebsklima zum dritten Mal in Folge verbessert – Nach Negativ-Rekord zu Beginn 2009 kann Sales-Indikator nun über drei Quartale zulegen

Christopher Funk, Xenagos

Frankfurt am Main. Vertriebsmitarbeiter in deutschen Unternehmen berichten nun seit drei Quartalen über bessere Geschäfte, mehr Neukunden und höhere Angebote. Mit den aktuellen Ergebnissen zum letzten Vierteljahr des Krisenjahres 2009 wird der Aufwärtstrend eindrucksvoll bestätigt und fortgesetzt. Der Xenagos Sales-Indikator erreicht in Q4/2009 mit einem Wert von 31,46 nahezu den Vorkrisenwert von 2007.

Sales Indikator auf Jahreshoch: Vertriebsklima in Deutschland deutlich verbessert

Christopher Funk, Xenagos
Christopher Funk, Xenagos

Frankfurt/M. Der Absatz deutscher Unternehmen kommt mit beeindruckendem Sprung aus der Talsohle. Der aktuelle Xenagos Sales Indikator vermeldet für das dritte Quartal deutlich höhere Angebote und mehr Neukunden als in den drei Monaten zuvor.

Nach acht Quartalen Talfahrt erlebte der seit 2006 erhobene Sales Indikator im Frühjahr dieses Jahres eine Trendwende. Mit den nun vorliegenden Ergebnissen für das dritte Quartal wird diese Entwicklung mit einem deutlichen Sprung nach oben gefestigt. Nach minus 1,97 im zweiten Quartal liegt der Indikator nun bei 17,29 Punkten. Antworten mit besseren Vertriebsergebnissen überwiegen somit klar solche mit schlechteren.