StepStone

CrossPro-Studie: StepStone mit Spitzenplatz – Aktuelle Studie teilt Markt der Online-Jobbörsen in Drei-Klassen-Gesellschaft

Frank Hensgens, Stepstone
Frank Hensgens, Stepstone

Düsseldorf, Oktober 2008. Gute Noten für www.stepstone.de. Der Marktanalystenzusammenschluss CrossPro-Research.com befragte in einer umfangreichen Erhebung 5.800 Jobsuchende zu deren Umgang mit Online-Jobbörsen. Dabei lag StepStone, eines der führenden Online-Stellenportale für Fach- und Führungskräfte, mit an der Spitze, was den Zufriedenheitsgrad der Kandidaten angeht. Mit der Durchschnittsnote 1,78 behauptet sich StepStone in der Spitzengruppe des Jobbörsen-Marktes, der laut der Initiatoren der Online-Befragung in eine „Drei-Klassen-Gesellschaft“ einzuteilen ist. Im Wettbewerb der großen kommerziellen Jobbörsen wurde StepStone damit am besten bewertet.

+++Eilmeldung+++ StepStone Manager verkaufen ihre Aktien an Axel Springer Verlag

Colin Tenwick, CEO StepStone Group
Colin Tenwick, CEO StepStone Group

23.10.2009 18:46 Uhr (ghk): Wie der Nachrichtendienst BusinessNewsWire meldete, hat StepStone mitgeteilt, daß CEO Colin Tenwick und CFO Ian Cole ihre Aktien im Zusammenhang mit dem Übernahme-Angebot an den Axel Springer Verlag verkauft haben. Als wesentliches Ergebnis der heute in Oslo stattgefundenen außerordentlichen Hauptversammlung wurden neue Axel-Springer-Vertreter in den Aufsichtsrat (Board of Directors) von StepStone ASA gewählt.

Axel Springer AG hat in mehreren Stufen die Aktienmehrheit von knapp 53% am Recruting-Portal StepStone erworben. Ein Pflichtangebot zur Übernahme der restlichen Aktien wurde von NOK 8,60 auf NOK 9,00 erhöht. Die Frist zum Verkauf von StepStone-Aktien an Axel Springer endet am 23.10.2009, über deren Ergebnis ist derzeit noch nichts bekannt.

In einer ersten Reaktion auf das ursprüngliche Übernahme-Angebot in Höhe von NOK 8,60 hatte das StepStone-Management betont, daß der derzeitige Wert des Unternehmens diesen Preis übersteige. Nachdem Axel Springer das Angebot auf NOK 9,00 nachgebessert hatte, verhielt sich der Aufsichtsrat von Stepstone „neutral“ gegenüber dem verbesserten Angebot und betonte, daß die Aktionäre ihre eigene, unabhängige Entscheidung treffen sollten.

Quelle: Business Financial Newswire

Optionen, Bluffs und Finten: Axel Springers Übernahmepoker um StepStone kommt in die heiße Phase

Marcus Tandler, Online-Marketing-Experte und SEO-Referent
Marcus Tandler, Online-Marketing-Experte und SEO-Referent

(ghk). Marcus Tandler, dem Vernehmen nach besten Pokerspieler unter den HR-Bloggern, SEO-Guru und illustrer Gastredner beim letztjährigen Recruiting-Convent auf Schloss Bensberg, hätte wohl seine wahre Freude angesichts der Tricks, die Axel Springer im Übernahmepoker um StepStone aus der Kiste zieht.

Als Pokerspieler ist der Online-Marketing-Experte es gewohnt, blitzschnell die Wahrscheinlichkeit einer guten Karte zu berechnen, die Hand des Gegners einzuschätzen und seine Gewinnoptionen per Reality-Check zu beurteilen oder sich mit einem Bluff aus der Affäre zu ziehen. All diese Tricks der Pokerspieler sind bei den Übernahme-Verhandlungen von Axel Springer zu beobachten. Was war geschehen?

Illoyale Bewerber suchen fremd: Stellensuchende praktizieren intensive Mehrfachnutzung von Jobbörsen

Gerhard Kenk
Gerhard Kenk

Über 84% der aktiv Stellensuchenden wollen sich potentielle Karrierechancen nicht entgehen lassen und nutzen deshalb bis zu 6 unterschiedliche Jobbörsen. Von den zu ihrem Mehrfach-Nutzungsverhalten befragten 3.800 (=100%) Bewerbern gaben lediglich 16% an, ausschließlich eine einzige Jobbörse zu nutzen. Alle anderen Stellensuchenden möchten interessante Karriere-Chancen nicht verpassen und nutzen deshalb mehrere Jobbörsen für ihre Stellensuche. Dies ist ein Ergebnis der aktuellen Jobbörsen-Nutzer-Umfrage, die von CrossPro-Research.com (http://www.crosspro-research.com) seit Oktober 2008 unter den Nutzern der Jobbörsen und Jobsuchmaschinen in Deutschland erhoben wird.  Damit werden erstmals in Deutschland Umfrage-Ergebnisse aus Sicht der Bewerber über Jobbörsen und Jobsuchmaschinen erhoben und ausgewertet. Seit Beginn der Online-Umfrage im Oktober 2008 haben sich mehr als 4.500 Teilnehmer (Stand 6. August 2009) beteiligt.

StepStone und Siegener Zeitung kooperieren: Regionaler Stellenmarkt wird durch Integration von professionellen Online-Anzeigen optimiert

Wolfgang Bruhn, StepStone AG
Wolfgang Bruhn, StepStone AG

Düsseldorf. StepStone, eine der führenden Online-Stellenbörsen für Fach- und Führungskräfte in Deutschland, erweitert sein Online-Kooperationsnetzwerk um einen starken Partner aus dem regionalen Verlagswesen. Ein zentraler Inhalt der Zusammenarbeit: www.stepstone.de stellt mit sofortiger Wirkung den Stellenmarkt auf www.siegener-zeitung.de. Zudem erweitert die Siegener-Zeitung ihr Produktportfolio durch starke Print/Online-Kombianzeigen, die so auf Wunsch regional und national geschaltet werden können.

Zwei Wochen Arbeit mit Halbpension

StepStone-Umfrage: Nur ein Viertel der Deutschen verzichtet während des Urlaubs auf die Arbeit

Frank Hensgens, Stepstone
Frank Hensgens, Stepstone

Düsseldorf, Juli 2009. Die Deutschen arbeiten auch im Urlaub. Dies ist das Ergebnis einer internationalen Umfrage der Online-Jobbörse www.stepstone.de an der alleine in Deutschland 9.862 Fach- und Führungskräfte teilnahmen. Demnach schalten nur 25 Prozent von ihnen während ihres Urlaubes wirklich ab. 39 Prozent geben dagegen an, auch dann regelmäßig zu arbeiten. Das bedeutet: Sie beantworten regelmäßig E-Mails und verfolgen aufmerksam ihre Projekte. Weitere 36 Prozent sind immerhin ständig in Bereitschaft und reagieren immer, wenn es die jeweilige Situation erfordert.

www.stepstone.de – im Traffic die Nummer 1 – comScore-Zahlen bestätigen: Stepstone behauptet seit einem Jahr die Spitzenposition in Sachen Reichweite

Frank Hensgens, Stepstone
Frank Hensgens, Stepstone

Düsseldorf, Juli 2009. StepStone, eine der führenden Online-Jobbörsen in Deutschland und Europa, ist auf Basis von Hochrechnungen der Messungen des  Marktforschungsinstitutes comScore* seit einem Jahr ununterbrochen Marktführer im Bereich Traffic und Reichweite. Keine andere Online-Jobbörse in Deutschland verzeichnete demnach in einem der vergangenen zwölf Monate mehr Besuche als www.stepstone.de. Die Reichweite einer Jobbörse ist ein entscheidendes Marktkriterium für Online-Jobbörsen. Hintergrund: Nur wenn das Verhältnis zwischen der Menge der Stellenanzeigen und qualifizierten Kandidaten stimmt, finden ausschreibende Unternehmen genau die Kandidaten, die sie suchen.

Karriere machen – gerade jetzt: StepStone-Erhebung zeigt Arbeitsmarktchancen während der Rezession auf

Wolfgang Bruhn, StepStone AG
Wolfgang Bruhn, StepStone AG

Düsseldorf, Juli 2009. Durch den richtigen Einsatz ihrer Fähigkeiten können Arbeitnehmer trotz der gegenwärtigen Rezession ihren Job sichern und sogar ihre Karriere vorantreiben. Das ist das Ergebnis einer aktuellen demographischen Untersuchung Online Jobbörse StepStone für die 5.000 Fach- und Führungskräfte befragt wurden. Im Rahmen des EIU Reports (März 2009) hatte StepStone festgestellt, dass ein Großteil der Unternehmen in der Krise antizyklisch einstellen wollen. Hintergrund: Internationale Unternehmen stehen in der wirtschaftlichen Krise unter enormen Druck. Einerseits geben sie Entlassungen bekannt, während sie auf der anderen Seite aber weiter um wichtige Fachkräfte konkurrieren. Mit der nun darauf aufbauenden Erhebung untersucht StepStone nun die Einstellung der anderen Seite: die der Fachkräfte.

StepStone mit erstem HR Channel im Markt – Zielgruppenpositionierung von www.stepstone.de wird perfektioniert

Wolfgang Bruhn
Wolfgang Bruhn

Düsseldorf, Juli 2008. Die StepStone Deutschland AG launcht ab sofort als erste Online-Jobbörse in Deutschland einen segmentierten Zielgruppen Channel für Human Resources auf www.stepstone.de. In diesem Karrierebereich werden speziell Stellenangebote für Personaler und HR-Verantwortliche ausgeschrieben. Mit dem neuen Angebot haben diese nun die Möglichkeit, eines der führenden Stellenportale in Deutschland und Europa selbst zur eigenen Karriereplanung zu nutzen. www.stepstone.de war Ende des vergangenen Jahres von mehr als 1,5 Millionen Internetusern zur beliebtesten Karriere-Website des Jahres gewählt worden.

Marktübersicht: Die Top-50 Jobbörsen in Deutschland

Die Wirtschaftskrise macht sich im Recruiting bemerkbar: Die Jobbörsen publizieren weniger Inserate als im Juni 2008.

25.6.2009/ghk. Die aktuelle Rangliste der Top-50 Jobbörsen, gemessen an der Anzahl der publizierten Stellenanzeigen für Jobbörsen zeigt die Bremsspuren der Wirtschaftskrise. So publizierte das Karriereportal Monster/Jobpilot im April 2009 rund 35 Prozent weniger Stellenangebote als im Vorjahr. StepStone (-17 Prozent), CareerBuilder Deutschland (-12 Prozent),  FAZjob.net (-30 Prozent), oder Stellenanzeigen.de (-20 Prozent) mussten ebenfalls einen Rückgang im Anzeigengeschäft hinnehmen. Die Jobbörse Kalaydo konnte sich mit einem Zuwachs von zwei Prozent dem allgemeinen Trend entziehen. Doch auch hier gilt: Ohne die Kooperationen mit zusätzlichen Verlagspartnern in Rheinland-Pfalz und Hessen wäre das Wachstum sicherlich nicht zustande gekommen.