StepStone

StepStone auf dem Weg an die Tabellenspitze: Traffic um mehr als 30 Prozent und Kundenzahl auf 7.500 gestiegen

6.1.2009

Düsseldorf, Januar 2009. StepStone, eine der führenden Online-Jobbörsen in Deutschland, registrierte im gerade abgelaufenden Jahr 2008 eine enorme Reichweitensteigerung. So verzeichnete www.stepstone.de im Jahresdurchschnitt 4,2 Mio. Besuche monatlich. Dies bedeutet, verglichen mit 2007, eine Steigerung von 31,4 Prozent. Zudem stieg die Anzahl der StepStone-Kunden auf 7.500 Unternehmen – Mittelständler wie Konzerne. Zwei Drittel der deutschen DAX-30-Unternehmen setzen auf den Service und die Resultate StepStones.

StepStpone feiert Richtfest: Neuer Channel für Führungskräfte

[Crosswater Systems] 9.2.2008

StepStone feiert Richtfest. Mit dem neuen Channel für Führungskräfte hat StepStone sein Channel-Marketing-Konzept abgeschlossen. „Das StepStone-Haus ist nun komplett. Der neu geschaffene Führungskräfte Channel ist das Dach unserer Positionierung als Stellenportal für Fach- und Führungskräfte und spiegelt unsere Strategie ideal wieder“, kommentiert StepStone-Vorstand Frank Hensgens diesen wichtigen Schritt.

Das AGG in der Praxis – Erste Erfahrungen

Dr. Susanne Stollhoff

Autor: Dr. Susanne Stollhoff, Group Legal Director, StepStone

Mitte August 2006 trat das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz („AGG“) nach vielen Schwierigkeiten tatsächlich in Kraft. Schon in der Rot-Grünen-Regierungsperiode unter dem Begriff „Antidiskriminierungsgesetz“ heftig diskutiert, ist die nun gültige Fassung weiterhin ungeliebt.

Bei StepStone werden auch noch mehrere Monate nach dem Inkrafttreten des AGG große Unsicherheiten in der Praxis beobachtet. Insbesondere bei der Gestaltung der Stellenanzeige gibt es zum AGG viele Fragen, aber wenige zufrieden stellende Antworten.

Das Gesetz ist neu und enthält viele auslegungsbedürftige Begriffe, gleichzeitig gibt es aber erst relativ wenig vergleichbare Fälle aus der Rechtsprechung, die bei der Interpretation herangezogen werden könnten.Zwar ist die geschlechtsneutrale Ausschreibung schon seit längerem im Gesetz verankert, und auch die Regelungen zu Behinderung und Schwerbehinderung (§§2, 81 SGB IX) und ihre Auswirkungen auf die Personalsuche sind bekannt. Besonders viel gestritten wurde um diese Fallgruppen in der Vergangenheit jedoch nicht.

Jobpilot wird auf Gegenwind getrimmt – Stepstone steht vor der Geröllhalde der Expansionsstrategie

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.

Publiziert am 20.12.2001

Wie zwei führende europäische Karriereportale mit hausgemachten Problemen und einem schwierigen Marktumfeld umgehen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Gründerphase
  2. Expansion und Börsengang
  3. Manager und Aufsichtsräte
  4. Übernahmen von Wettbewerbern
  5. Investitionen in e-Recruiting Technologie
  6. Trendwende an Börse und Arbeitsmarkt
  7. Auswirkungen auf operative Ergebnisse
  8. Korrekturmassnahmen
    Anhang

1. Gründerphase

Die Internet-Revolution entlässt ihre Kinder – Online-Stellenbörsen müssen sich in der realen Wirtschaft behaupten

Die beiden Online-Stellenmärkte jobpilot und StepStone haben wie keine anderen Unternehmen den Markt der europäischen Online-Jobbörsen geprägt: als Anbieter umfassender Dienstleistungen und Funktionen für Online-Personal-Beschaffung, als visionäre Pioniere der New-Economy-Gründerzeit und als Opfer ihrer expansions-geprägten Kosten-Strukturen, konfrontiert mit dem  konjunkturellen Abschwung des Beschäftigungs-Zyklus.

Start frei zur Marktbereinigung der Online-Stellenbörsen?

Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

von Gerhard Kenk (Crosswater Job Guide)

  • Inhalt:
  • Perfektes Timing
  • 2 + 2 = 3
  • Kundenbasis bei Grossunternehmen
  • Das Imperium „Print & Ink“ schlägt zurück
  • Steigflug in die Gewinnzone

Perfektes Timing

Der Handelsblatt-Journalist Christoph Stehr konnte zufrieden sein: gerade hatte er eine Analyse der Online-Jobbörsen abgeschlossen, mit der Schlussredaktion die letzten Feinheiten abgestimmt und eine treffende Schlagzeile für seinen Artikel „Online-Stellenmärkte: Monster greift an“ zur Veröffentlichung in Handelsblatt.com formuliert, da meldeten die US-Newsticker auf der anderen Seite des Atlantiks fast zeitgleich schon Vollzug: „Monster übernimmt Jobline“.