Studentenjobvermittlung

FTD-Gründer des Monats: Jobmensa

Jobmensa
Jobmensa

Nach starkem Monat April adelt auch die Financial Times Deutschland die Studentenjobvermittlung

Köln, 7.5.2009 – Die internen Prognosen für das erste Quartal des Jahres 2009 waren herausfordernd, wurden von den tatsächlichen Zahlen im April aber noch übertroffen: Weit über 400 neue Stellenanzeigen erschienen auf dem jungen Studentenjobportal Jobmensa.de. Bereits 32.000 Studenten und ca. 1.200 Unternehmen aus acht deutschen Universitätsstädten suchen und finden einander auf www.Jobmensa.de. Die Financial Times Deutschland honorierte das nun mit dem Titel „Gründer des Monats April“.

„Registrierungen, Jobschaltungen und Besucherzahlen sind im April signifikant gestiegen. Man kann mittlerweile mit Sicherheit sagen, dass wir im Markt angekommen und vor allem angenommen sind“, so Jobmensa-Gründer Andreas Wels. „Wir haben deutlich gezeigt, dass wir mehr als ein Portal für Stellenanzeigen sind, sondern eine fast automatische Jobvermittlung mit Fullserviceangebot für Unternehmen. Effizienz und Kostengunst kommt mit diesem Konzept auch in Krisenzeiten an“, so Wels, der Ende 2008 mit dem Portal online ging und mittlerweile sämtliche wirtschaftlichen Ballungszentren in Deutschland abdeckt.

FTD Gründer der Woche Jobmensa.biz erreicht Hamburg und München -Studentenjobportal will neues Monster für Studenten werden

Köln, 26.02.2009. Volksbank, Frauenhofer Institut, Deutsche Post, Oracle Deutschland, Tesa sowie diverse Verlage und Agenturen. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie suchen ihre studentischen Aushilfen in der Jobmensa. Jobmensa ist eine Online-Studentenjobvermittlung mit riesigem studentischen Zulauf, einem erfolgsabhängigen Preismodell für die Unternehmen und einem neuartigen Matchingsystem, dass genau die Studenten und Unternehmen zusammen bringt, die auch wirklich zueinander passen. Nachdem das junge deutsche Internetstartup bereits erfolgreich in Köln, Bonn, Düsseldorf und Berlin arbeitet, bietet es seinen Vermittlungsservice jetzt auch in den Nord- und Südmetropolen Hamburg und München an. Der Vorteil beim bislang einzigartigen Konzept liegt auf der Hand: Studenten wie Unternehmen sparen Zeit und Geld.