Überwachungskapitalismus

Google und Facebook sind die Puppenspieler: Überwacht und verkauft

In ihrer schonungslosen Analyse der Internet-Überwachung zeigt Shoshana Zuboff auf, wie Google und Facebook hinter den Kulissen die Fäden ziehen, um die digitalen Spuren der Internet-Nutzer aufzuzeichnen, zu sammeln und zum Zweck der vorausschauenden Digitalwerbung (predictive advertising) zu monetarisieren. Daraus könnten sich auch Implikationen für das Recruiting ergeben, wenn die Global Recruiting Player wie Google, Facebook, LinkedIn oder Indeed ihre Big Data Tresore für entsprechende Datenanalysen öffnen.

John Naughton führte darüber ein Interview mit Shoshanna Zuboff, welches im Guardian veröffentlicht wurde.

Google, Facebook, Shoshanna Zuboff, Harvard, Überwachungskapitalismus, Gutenberg, Crosswater Job Guide,
Die Wirtschaftswissenschaftlerin Shoshana Zuboff lehrt in Harvard. (dpa / picture alliance / Ralf Hirschberger

Die Sirenengesänge der Digitalisierung: Wo bleibt Odysseus 2.0?

Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Die Stimmungen schwanken zwischen Euphorie und Zukunftsangst. Es geht um die diffuse, dubiose Digitalisierung, die an allen Ecken und Enden der Medienlandschaft Hochkonjunktur hat. Die Politik hat sich das Thema unter den Nagel gerissen und stellt die Digitalisierung als einen wahrhaftigen Kreuzzug dar, denn der Untergang des Abendlandes ist in Gefahr. Vernarrte Medien springen auf den Zug der Aufmerksamkeitsökonomie. Das breite Publikum ist gleichgültig, wenn denn nicht die Sache mit der Angst um den Job wäre.

Google Trends zeigt die zunehmende Suche nach dem Begriff „Digitalisierung“ in Deutschland.

Worum geht es denn eigentlich?