Artikel-Schlagworte: „Umfrage“

Europa-Vergleich: Offboarding oder Onboarding? Die Stärken und Schwächen der HR 2017

Cornerstone präsentiert die neue IDC-Studie, wo nicht nur die Stärken und Schwächen des Personalwesens in der DACH-Region zum Rest Europas reflektiert werden, sondern die Erhebung gibt auch einen Einblick in die Arbeitswelt von morgen.

Im Rahmen der Umfrage befragte das führende Marktforschungsunternehmen IDC europaweit insgesamt 1.469 HR-Verantwortliche und LOB-Manager aus 14 verschiedenen Ländern in Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern. Die Umfrage analysiert dabei Trends und Entwicklungen in Europa in Bezug auf Flexibilität, Mitarbeiterführung sowie die Rolle von HR.

HR: Warten

HR: Warten

Diesen Beitrag weiterlesen »

Monster Diagnose: Boreout

  • Laut einer aktuellen Monster Umfrage leiden ein Drittel der Befragten an Unterforderung im Job
  • Unterforderung im Job führt zu Langeweile, Demotivation und schlimmstenfalls zu psychischen Krankheiten wie Depression 

Sie wachen morgens auf, schleppen sich an den Arbeitsplatz, aber fühlen sich müde, gelangweilt oder demotiviert? Sie freuen sich wie wild über jede neue Aufgabe und bemerken, wie Sie alle 30 Sekunden den Aktualisieren-Button im Webbrowser drücken?

Langeweile & Burnout

Langeweile & Boreout

Diesen Beitrag weiterlesen »

Jobswype Erhebung: Mehrheit der europäischen Arbeitnehmer nicht für ihren Job qualifiziert

Christian Erhart

Christian Erhart

Wie steht es um Ihre Qualifikation bei der Arbeit? Eine Befragung der monatlichen Jobswype-Umfragereihe ging dieser Frage auf den Grund. Österreich liegt unter den Usern der Jobsuchmaschine diesbezüglich im europäischen Mittelfeld – nur jeder Dritte fühlt sich perfekt für seinen Job qualifiziert.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Stellenanzeigen.de-Umfrage: So individuell sind Deutsche beim Bewerbungsschreiben

Ein Großteil der Befragten achtet auf ein individuelles Bewerbungsanschreiben. Wer versendet bei der Bewerbung reine Standardschreiben und wer macht sich die Mühe, jedes Anschreiben an die jeweilige Stellenausschreibung anzupassen? Mit einem Online-Voting ermittelte stellenanzeigen.de, wie individuell die Deutschen bei ihren Bewerbungen sind.stellenanzeigen.de, eine der bekanntesten Online-Jobbörsen in Deutschland, wollte von ihren Nutzern wissen, wie individuell sie das Anschreiben in ihren Bewerbungen gestalten. Das Ergebnis zeigt: Nur ein kleiner Teil der Befragten bewirbt sich bei Unternehmen mit einem Standardschreiben.

 

Diesen Beitrag weiterlesen »

Einflüsse auf die Berufswahl: Jugendliche setzen auf Beratung der Eltern, Internetrecherche und Work-Life-Balance

TalentHero App

TalentHero App

Umfrage von meinestadt.de zeigt, was die Entscheidung der Jugendlichen beeinflusst

Industriekaufmann, Uhrmacher oder Fachkraft für Speiseeis? Schüler, die nach ihrem Abschluss eine Ausbildung beginnen möchten, haben die Qual der Wahl aus über 350 verschiedenen Ausbildungsberufen. Wo informieren sich Schüler über ihre Berufsmöglichkeiten und wer oder was hilft ihnen bei der Entscheidung für den richtigen Ausbildungsberuf? meinestadt.de, der führende Stellenmarkt für Fachkräfte mit Berufsausbildung, hat im Februar 2017 über 500 Nutzer der neuen Azubi-App TalentHero zu Einflüssen auf ihre Berufswahl befragt.

 

Diesen Beitrag weiterlesen »

Weltweit letzter Platz: 82 Prozent der deutschen Bewerber haben keine Ahnung, was Unternehmen ihnen bieten

  • Herwarth Brune

    Herwarth Brune

    Löhne sind hierzulande immer noch ein Tabuthema

  • Deutsche nur beim Thema Unternehmensmarke vorn
  • Studie unter 14.000 Arbeitnehmern weltweit

Bewerber auf der ganzen Welt haben immer bessere Vorstellungen von Unternehmen, bei denen sie sich bewerben. Nur die Deutschen nicht – zumindest, was Bezahlung und Sonderleistungen potenzieller Arbeitgeber betrifft. Lediglich 18 Prozent der Befragten zwischen Flensburg und Füssen wissen, welche Arbeitnehmervorteile sie neben der normalen Vergütung bei einer neuen Firma erwarten. Damit belegt Deutschland weltweit den letzten Platz unter 19 Ländern mit bedeutenden Arbeitsmärkten.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Employee Experience: Eingestellt und vergessen?

Melissa Roesch

Melissa Roesch

Eine positive Candidate Experience ist wichtig, doch nützt rein gar nichts, wenn der Alltag danach nichts mehr mit dem angepriesenen Hochglanzmagazin-Charakter zu tun hat. Dies gilt nicht nur für Talente, sondern auch für alle anderen Mitarbeiter – sind sie alle doch das Fundament eines Unternehmens. Und genau da setzt auch die Employee Experience an: Im Gegenteil zur Candidate Experience ist sie nicht nur ein Stück des Kuchens sondern ist der ganze Kuchen selbst (und eigentlich noch viel mehr). Das Konstrukt Employee Experience stellt den (potenziellen) Mitarbeiter ins Zentrum, beleuchtet alle Kontaktpunkte mit dem Unternehmen und hat zum Ziel, dass er einen rundum positiven Eindruck davon erhält und dieser Eindruck weit über den Mitarbeiter-Lebenszyklus hinaus haften bleibt.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Arbeitsplatz-Umfrage: Wie arbeitet Deutschland?

Frank Hensgens

Frank Hensgens

Deutsche Arbeitnehmer sitzen im Büro am häufigsten alleine oder zu zweit. Gut jeder zweite Arbeitnehmer kann den Arbeitsplatz nach eigenen Wünschen gestalten. Dies ergab eine Umfrage von Indeed, der weltweit größten Jobseite, unter deutschen Arbeitnehmern.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Jobsuche 2017: Deutsche sind am optimistischsten – 1. Platz im Ländervergleich

Frank Hensgens

Frank Hensgens

Über 70% der Deutschen auf Jobsuche sind optimistisch, dass sie im nächsten Jahr einen guten neuen Job finden werden. Dies zeigt eine Befragung von Indeed unter Jobsuchenden in mehreren Ländern. Überraschend: Deutschland hat im Ländervergleich klar die Nase vorn.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Zum Jahresende: 50 Prozent der Deutschen können sich über Geschenk vom Arbeitgeber freuen

Fast genau die Hälfte der deutschen Arbeitnehmer bekommt eine Sondervergütung zum Jahresende. Geschenke an Kollegen oder Vorgesetzte macht dagegen nur gut jeder vierte Arbeitnehmer. Das ergab eine repräsentative Umfrage von Indeed, der weltweit größten Jobseite.

Die Hälfte der Deutschen (50,5%) erhält zum Jahresende eine Sondervergütung vom Arbeitgeber. Dazu zählen in erster Linie vertraglich fixierte (53,1%) oder freiwillig gezahlte (40,1%) Leistungen wie Weihnachtsgeld, Bonus oder Sondergratifikationen. Aber auch nicht-monetäre Geschenke (11,9%) oder Sonderurlaub zwischen den Tagen (2,9%) legen die deutschen Arbeitgeber unter die Weihnachtsbäume ihres Personals. Für 70 Prozent der Beschenkten gehört die Zusatzleistung fest zum jährlichen Gehaltspaket, rund ein Viertel erhält diese nur bei positivem Geschäftsverlauf.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Lebenslauf-Lügen haben kurze Beine

ABSOLVENTA-Umfrage: Nur fünf Prozent der Berufsstarter flunkern in ihrer Bewerbung, für die klare Mehrheit sind Lebenslauflügen ein Tabu

Christoph Jost, Absolventa

Christoph Jost, Absolventa

Schummeln im Lebenslauf ist für junge Berufsstarter ein absolutes „No-Go“. Das ist das Ergebnis einer aktuellen ABSOLVENTA-Umfrage unter nahezu 3.000 akademischen Berufsanfängern. Demnach gaben 78 Prozent der Befragten an, dass sie so falsche Angaben in ihrer Bewerbung kategorisch ausschließen. Für 17 Prozent ist es gerade noch vertretbar, eine Tätigkeit oder eine berufliche Station zu eigenen Gunsten etwas auszuschmücken. Nur fünf Prozent gaben zu, bereits einmal einen Abschluss oder eine Tätigkeit im Lebenslauf angegeben zu haben, die so nicht stimmte.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Umfrage: Wie Unternehmen ihre Manager fit für die Zukunft machen

Thomas Studer

Thomas Studer

Kienbaum startet Studie zur künftigen Gestaltung der Führungskräfte-Entwicklung mit Unterstützung der HR-Fachzeitschrift „Personalwirtschaft“

  • Wie reagieren Unternehmen in der Führungskräfte-Qualifizierung auf die sich ständig verändernden Anforderungen an Manager?
  • Wie gestalten Unternehmen ihr Management Development heute und in Zukunft?
  • Fragebogen bis 5. Oktober online: http://go.kienbaum.de/MgtDevelopment2016

Die Anforderungen an Führungskräfte und deren Aufgaben verändern sich aktuell und in Zukunft erheblich: Wie reagieren die Unternehmen auf diesen Wandel, wie gestalten sie heute und künftig die Qualifizierung ihrer Führungskräfte? Diesen Fragen geht die Personal- und Managementberatung Kienbaum mit Unterstützung der HR-Fachzeitschrift „Personalwirtschaft“ in ihrer neuen Studie „Future Management Development 2016“ nach.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Deutsche fühlen sich ihrem Arbeitgeber nicht verbunden

Jobware Umfrage-Report 2016: Nur 10 Prozent „liken” ihre Firma

Bei 46 Prozent der Angestellten endet die Liebe zum Unternehmen mit dem Feierabend. Dies ist das Ergebnis des Umfrage-Reports 2016 der Jobbörse Jobware. Immerhin 44 Prozent der Angestellten nehmen an der jährlichen Weihnachtsfeier teil. Aber nur 10 Prozent geben ihrem Arbeitgeber ein „Like” auf Facebook. Echte Identifikation mit dem Unternehmen kann mit Geld nicht erkauft werden.

chart_Jobware-Umfrage-Report-2016

 

Diesen Beitrag weiterlesen »

Initiativbewerbungen: Echte Chance oder vergebene Mühe?

Banner_Personalwirtschaft-2_initiativbewerbungWie ist Ihre Einstellung zu Initiativbewerbungen? Chance oder Chimäre?

In Ratgebern für Bewerber werden Initiativbewerbungen, möglichst noch mit einem persönlichen Anruf vorweg, als Königsweg oder quasi als „Geheimtipp“ für Bewerber auf dem Weg zum passenden Job kommuniziert.
Doch wie sieht es damit bei den Bewerbern selber aus?

Diesen Beitrag weiterlesen »

Studienhinweis: Umfrage unter Bewerbern 4.0 zu Stellensuche und Bewerbungsprozessen

Umfrage jetzt starten – JobStairs befragt die Bewerber 4.0 zu ihren Vorstellungen und Wünschen im Bewerbungsprozess.

Die Digitalisierung hat den Bewerbungsprozess bereits nachhaltig verändert. Während schriftliche Bewerbungen in Papierform anscheinend vom Aussterben bedroht sind, wurden Bewerbungen über Online-Formulare das Maß aller Dinge.

chart_Jobstairs_Bewerber_Umfrage_2016

Diesen Beitrag weiterlesen »

cw1