Wertschöpfung

Werden die Menschen für die Arbeit der Zukunft vorbereitet? Nationen verschwenden 38% ihrer Talente.

Der Global Human Capital Index 2017 zeigt Länder-Unterschiede auf. Die Spitzenreiter des Index sind in der Regel Volkswirtschaften, die sich seit langem für das Bildungsniveau ihrer Bevölkerung engagieren und die einen breiten Anteil ihrer Arbeitskräfte in fähigkeitsintensiven Berufen in einer breiten Palette von Sektoren einsetzen. 

chart_WEF_Global_Human_Capital_Index_2017

 

Arbeiten 4.0 – The Employee Experience: Personalfragen der Zukunft verstehen

Ralf Hocke
Ralf Hocke

Top-Thema der Zukunft Personal 2016

  • Top-Thema „Arbeiten 4.0“ mit neuem Schwerpunkt: Unter dem Motto „The Employee Experience“ umreißt die Zukunft Personal Szenarien einer digitalisierten Arbeitswelt.
  • Neue Aufteilung in Solution Stages und Trendforen machen das Messeprogramm übersichtlicher und transparenter.

Die Zukunft Personal, Europas größte Messe für Personalmanagement, führt das Top-Thema „Arbeiten 4.0“ weiter: Vom 18. bis 20. Oktober 2016 geht es in vier Hallen der Koelnmesse um die künftige Bedeutung der Beschäftigten in einer digitalisierten Arbeitswelt. Ausstellung und Programm zeigen, wie sich Tätigkeiten zwischen Mensch und Maschine verschieben und was dies für das Personalmanagement bedeutet.

Frauen schätzen „Veränderungsbereitschaft“ als wichtigste Zukunftskompetenz ein

Melanie Vogel
Melanie Vogel

„Fairer Umgang“ aus Frauensicht wichtigstes Merkmal innovativer Unternehmen

Auf der women&work im April 2015 haben die Veranstalter des Messe-Kongresses die Besucherinnen traditionell um ihre Meinung gebeten. Schwerpunkt der diesjährigen Messebefragung war das Thema „Innovation & Zukunft“. 209 Frauen von den insgesamt rund 7.000 Besucherinnen haben an der Umfrage teilgenommen. 38% der Befragten waren Studentinnen, 25% Professionals, 21% Einsteigerinnen, 11% Führungsfrauen und 5% Wiedereinsteigerinnen. „Veränderungsbereitschaft“ sehen 55% der Befragten als die wichtigste Zukunftskompetenz an.