Der Monster Employment Index Deutschland signalisiert konstantes Wachstum am Online Stellenmarkt

Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH
Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH

Eschborn. Der deutsche Online-Stellenmarkt wächst auch im August stetig weiter. So verzeichnet der Monster Employment Index Deutschland einen Anstieg um zwei Punkte auf 124, das entspricht einem Zuwachs von zwei Prozent im Vergleich zu Juli 2010. Im Jahresvergleich steigt die Zahl der Online-Stellenangebote gar um 18 Prozent. Erneut zeichnet sich auch im August ein starker Bedarf an Mitarbeitern im Sektor Transport und Logistik (+12 Punkte) sowie in der Produktion (+8 Punkte) ab. Die Konsumbranchen Gastronomie (+4 Punkte) und Vertrieb (+3 Punkte) sowie der Freizeitsektor (+2 Punkte) verzeichnen ebenfalls eine, für diese Jahreszeit überdurchschnittliche, Nachfrage nach neuen Mitarbeitern. Baden-Württemberg ist im August wiederholt das Bundesland mit dem stärksten Zuwachs an Online-Stellenangeboten (+4 Punkte).

„Im August gehen ermutigende Nachrichten aus der Wirtschaft einher mit anhaltend positiven Nachrichten für Arbeitssuchende. So stieg das BIP im zweiten Quartal so stark wie seit der deutschen Wiedervereinigung nicht mehr und die Zahl der Erwerbslosen verringert sich stetig“, so Marcus Riecke, Geschäftsführer Central Europe, Monster Worldwide. „Durch den Wirtschaftsaufschwung wird die staatlich geförderte Kurzarbeit weniger in Anspruch genommen. Die Unternehmen erhöhen nicht nur wieder die Arbeitszeit ihrer Beschäftigten, sondern stellen auch vermehrt neue Mitarbeiter ein.“

Der Monster Employment Index wird von Monster Worldwide (www.monster.de) erstellt. Er erhebt monatlich die Zahl der im Internet angebotenen Stellen und wertet dabei für Deutschland die Stellenangebote von 280 Unternehmenswebseiten sowie mehr als zehn Online-Stellenbörsen aus.

Die Ergebnisse des Monster Employment Index für die vergangenen 13 Monate:

Aug 10 Jul 10 Jun 10 Mai 10 Apr 10 Mar 10 Feb 10 Jan 10 Dez 09 Nov 09 Okt 09 Sep 09 Aug 09
124 122 116 111 110 104 100 97 102 102 101 103 105

Anmerkung: Der Wert 100 präsentiert die durchschnittliche Zahl der Stellenangebote, die im Zeitraum Dezember 2004 – November 2005 erfasst wurden.

Transport- und Logistiksektor führt den Markt weiter an

Die Mehrzahl der Sektoren meldet einen Zuwachs an Online-Stellenangeboten im August, wobei viele Industriebereiche auch eine positive Jahresentwicklung verzeichnen. Der Bereich Transport und Logistik steigt im August (+12 Punkte) an, während der Produktionssektor ebenfalls wächst (+8 Punkte). Beide Sektoren setzen ihre positive Entwicklung im Monats- und Vorjahresvergleich fort. Der Sektor Verwaltung und Organisation verzeichnet einen für diese Jahreszeit überdurchschnittlichen Monatszuwachs (+3 Punkte) ebenso wie der Bereich Management und Beratung (+2 Punkte). Im Personalwesen geht die Zahl der Online-Jobangebote im August zurück (-1 Punkt) und auch im Jahresvergleich zeigt sich eine Verlangsamung der Wachstumsrate im HR-Bereich. Die Konsumbranchen zeigen derzeit allgemein eine große Nachfrage nach neuen Mitarbeitern. Die Stellenangebote im Bereich Gastronomie und Tourismus steigen sowohl im Vergleich zum Vormonat (+4 Punkte) als auch zum Vorjahr (+84 Punkte).

Größter Nachfragezuwachs für Anlagen- und Maschinenbediener

Die Online-Personalnachfrage nimmt im August in den meisten Berufsgruppen zu. Nur die Online-Stellenangebote für Fachkräfte in Landwirtschaft und Fischerei gehen erneut zurück (-7 Punkte). Die Online-Angebote für Anlagen- und Maschinenbediener verzeichnen den größten Anstieg im Index, sowohl im Monats- (+5 Punkte) als auch im Jahresvergleich (+44 Punkte). Das kann auf die verstärkte Nachfrage nach neuen Mitarbeitern im Produktionssektor zurückgeführt werden. Im Jahresvergleich nehmen auch die Online-Stellenangebote für Bürokräfte und kaufmännische Angestellte (+28 Punkte) und für Dienstleistungspersonal und Verkäufer(+42 Punkte) zu.

Stärkstes Wachstum erneut in Baden-Württemberg

Die Zahl der Online-Stellenangebote wächst im August in neun der 16 Bundesländer, einzig in Bremen werden weniger Stellen ausgeschrieben (-1 Punkt). Baden-Württemberg verzeichnet zum zweiten Mal in Folge den stärksten Monatsanstieg (+4 Punkte). Das Angebot an Online-Stellen in Berlin hat sich im August nicht verändert und stimmt somit mit dem Spätsommertrend des Online-Stellenmarktes 2009 überein. Nur Bremen (-2 Punkte) und Hamburg (-1 Punkt) verzeichnen einen Rückgang im Jahresvergleich.

Die Ergebnisse des Monster Employment Index für August im europäischen Vergleich:*

Frankreich 116 (-11)
Deutschland 124 (+2)
Niederlande 91 (-4)
Belgien 105 (-3)
Schweden 123 (-9)
Italien 132 (-3)
Großbritannien 130 (+1)
Europa 115 (0)

* Die in Klammern angegebene Zahl gibt die Veränderung zum Vormonat in Indexpunkten wieder.

Weiterführende Informationen zum Monster Employment Index finden Sie im

Internet unter: http://about-monster.com/employment-index

Über Monster Deutschland

Monster Deutschland (www.monster.de) ist das bekannteste private Online-Karriereportal in Deutschland* mit einem umfassenden Service- und Informationsprogramm rund um Beruf und Karriere. Das Unternehmen bringt Arbeitgeber und qualifizierte Arbeitskräfte auf allen Karrierestufen zusammen und bietet Jobsuchenden passgenaue Unterstützung für die individuelle Karriereplanung. Firmensitz der Monster Worldwide Deutschland GmbH ist Eschborn bei Frankfurt/Main. Die Monster Worldwide Deutschland GmbH ist ein Tochterunternehmen der Monster Worldwide Inc. mit Sitz in New York. Monster Worldwide ist seit 1994 ein weltweit führendes Portal für Online-Rekrutierung und unterstützt Menschen dabei, ihre Lebensziele zu verwirklichen. Monster Worldwide ist in Märkten in Europa, Nordamerika, Lateinamerika und Asien präsent. Monster Worldwide ist an der New York Stock Exchange gelistet (NYSE: MWW) und im Aktienindex S&P 500 notiert.

*Nielsen Befragung – Juni 2010

Ansprechpartner für die Medien:

Monster Worldwide Deutschland GmbH

Anne Rösch

Tel: +49.6196.99 92-626 | Fax: -922

E-Mail: anne.roesch@monster.de

.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.