Monster Employment Index Deutschland

Monster Employment Index Deutschland: Online-Stellenangebote verzeichnen weiterhin ein leichtes Wachstum

Bernd Kraft

Eschborn. Im Juli 2012 liegt der Monster Employment Index Deutschland bei 188 Punkten beziehungsweise 13 Prozent und setzt damit den moderaten Jahreszuwachs aus dem Vormonat fort. Im europäischen Vergleich führt Deutschland den Index auch in diesem Monat an. Der Öffentliche Dienst weist das größte Wachstum der Sektoren im Vergleich zum Vorjahr auf, dicht gefolgt vom Freizeitsektor. Der Vertrieb hingegen verzeichnet im Juli mit fünf Prozent den geringsten Zuwachs. Anlagen- und Maschinenbediener verbuchen den achten Monat in Folge die stärkste Personalnachfrage im Vergleich der Berufsgruppen. Alle Bundesländer verzeichnen im Juli einen Zuwachs in der Online-Personalnachfrage verglichen mit 2011

Anhaltendes Wachstum im Monster Employment Index Deutschland durch Personalnachfrage in geschäftsunterstützenden Sektoren

Andrea Bertone

Eschborn. Im Juni 2011 liegt der Monster Employment Index Deutschland bei 164 Punkten. Verglichen mit dem Vorjahr steigt die Online-Personalnachfrage in Deutschland somit um 41 Prozent.  Im Monatsvergleich liegt der Sektor Management und Beratung im Juni mit einem Zuwachs an Online-Stellenangeboten von 13 Prozent vorn. Im Mai wurden in diesem Bereich noch die wenigsten neuen Stellen online ausgeschrieben. Bei den Bundesländern führt Bayern mit einem Plus von 13 Prozent bei der Online-Personalnachfrage verglichen mit Mai dieses Jahres. Die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern ist in Rheinland-Pfalz am schwächsten. Hier werden elf Prozent weniger Stellen ausgeschrieben als noch im Mai.

Der Monster Employment Index Deutschland signalisiert konstantes Wachstum am Online Stellenmarkt

Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH
Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH

Eschborn. Der deutsche Online-Stellenmarkt wächst auch im August stetig weiter. So verzeichnet der Monster Employment Index Deutschland einen Anstieg um zwei Punkte auf 124, das entspricht einem Zuwachs von zwei Prozent im Vergleich zu Juli 2010. Im Jahresvergleich steigt die Zahl der Online-Stellenangebote gar um 18 Prozent. Erneut zeichnet sich auch im August ein starker Bedarf an Mitarbeitern im Sektor Transport und Logistik (+12 Punkte) sowie in der Produktion (+8 Punkte) ab. Die Konsumbranchen Gastronomie (+4 Punkte) und Vertrieb (+3 Punkte) sowie der Freizeitsektor (+2 Punkte) verzeichnen ebenfalls eine, für diese Jahreszeit überdurchschnittliche, Nachfrage nach neuen Mitarbeitern. Baden-Württemberg ist im August wiederholt das Bundesland mit dem stärksten Zuwachs an Online-Stellenangeboten (+4 Punkte).

Aufschwung am Online-Stellenmarkt hält an laut Monster Employment Index Deutschland

Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH
Marcus Riecke, Monster, Vice President & General Manager DACH

Eschborn. Im Juli verzeichnet der deutsche Online-Stellenmarkt zum sechsten Mal in Folge ein Plus. Mit einem Zuwachs von sechs Punkten erreicht er damit den bislang höchsten Stand des Jahres von 122 Punkten, so das Ergebnis des aktuellen Monster Employment Index. Im Jahresvergleich steigt die Zahl der Online-Stellenangebote um 17 Prozent. Im Juli zeichnet sich ein starker Bedarf an Mitarbeitern im Transport- und Logistiksektor (+18 Punkte) sowie in der Produktion (+18 Punkte) ab. Der gesamte Index steigt im Jahresvergleich auf den höchsten Stand seit 17 Monaten. Dies deutet auf eine allgemeine Erholung des Arbeitsmarkts hin. Baden-Württemberg ist dabei die Region in Deutschland, die das stärkste Wachstum an Online-Stellenangeboten sowohl im Monats- (+7 Punkte) als auch im Jahresvergleich (+24 Punkte) verzeichnet.