Drei Möbelpacker, bitte!

Jobmensa vermittelt studentische Umzugshelfer und schafft damit – ganz nebenbei – einen vielversprechenden Gegenentwurf zur klassischen Stellensuche

Benjamin Roos, Jobmensa

Köln, 24. März 2011: Das Klischee von der Service-Wüste Deutschland hält sich zwar hartnäckig, verliert aber dank innovativer Ideen zusehends an Bedeutung. Zu einem echten  Garanten für sattes Grün im Dienstleistungssektor hat sich beispielsweise der Mitte 2010 gegründete Umzugshelfer-Service von Jobmensa entwickelt. Durch gezieltes „recruiting on  demand“ sorgt das Kölner Unternehmen für passgenaue Vermittlung. Wer Umzugshelfer benötigt, erhält so im Handumdrehen eine trage- und zugleich denkkräftige Crew – in  gewünschter Anzahl, zur gewünschten Zeit, am gewünschten Ort.

„Möglich macht dies natürlich unser enormes Netzwerk von deutschlandweit über 165.000 registrierten Studenten“, sagt Jobmensa-Geschäftsführer Benjamin Roos, „durch das wir  mittels Filterung von Wohnort und Qualifikation geeignete Umzugshelfer gezielt ansprechen und in regionale Expertenpools aufnehmen können.“ Hierdurch ist Jobmensa in der Lage, vakante Aufträge durch Unternehmen und Privatleute aus dem gesamten Bundesgebiet in kostengünstigem Eiltempo zu besetzen. Um dabei bewusst auch kurzfristige Ausfälle im  Freundes- und Bekanntenkreis kompensieren zu können, ist eine Vermittlung bis in die Abendstunden und selbst an Wochenenden möglich.

Zugleich ist es das Ziel des Unternehmens, die qualitativen und zeitlichen Unwägbarkeiten der klassischen Stellenvermittlung via Anzeige durch aktives Recruiting auszugleichen und so  für noch mehr Kundenfreundlichkeit zu sorgen. „Anfragen gehen bei uns online oder per Telefon ein, ab hier übernehmen wir den kompletten Suchprozess bis hin zur Vermittlung“,  sieht Roos im Angebot von Jobmensa die passende Antwort auf die Bedürfnisse einer Branche, in der vor allem Verfügbarkeit und Kostendruck den Takt vorgeben.

„Es kann und will sich längst nicht jeder ein professionelles Umzugsunternehmen leisten“, urteilt Roos, „genau hier beginnt unser Markt.“ Stundenlöhne, Zeitliches und weitere jobrelevante Fragen werden zwischen Auftraggeber und Student direkt geklärt. Jobmensa ist aktuell in 180 deutschen Städten aktiv. Rund 165.000 Studentinnen und Studenten haben sich über ein innovatives Bewerberprofil registriert, das potenziellen Arbeitgebern zielgenau hoch qualifizierte Aushilfskräfte vermittelt.
Ihr Ansprechpartner: Michael Derieth
Adresse: StudiTemps GmbH • Spiesergasse 12-16 • 50670 Köln
Tel.: +49 (0)221 165 378 22 • Mobil: +49 (0)176 211 901 44
E-Mail: michael.derieth@jobmensa.de • Internet: www.jobmensa.de
www.jobeinstieg.de

Jobmensa ist eine innovative Studentenjobvermittlung mit Sitz in Köln, die im November 2008 in Kooperation mit der Holtzbrinck-Verlagsgruppe (u. a. DIE ZEIT) gegründet wurde.  Die Profile aller registrierten Studenten können optional mit den Stellenausschreibungen von rund 5.000 deutschen und internationalen Unternehmen abgeglichen werden. Dies hat zur Folge, dass bei Jobmensa Student und Unternehmen nur dann zusammen kommen, wenn Qualifikation und Nachfrage exakt übereinstimmen. Unternehmen bietet Jobmensa neben  einfacher Bedienung und ansprechendem Design ein erfolgsbasiertes Zahlungsmodell an, für Studenten ist der Service kostenfrei.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.