2012 wird Boom-Jahr für Online-Arbeit – Verfünffachung des Marktes in 2011

Gunnar Berning
  • Angebot an projektbasierten Online-Dienstleistungen 2011 um 430 Prozent gestiegen
  • Größe der angebotenen Projekte um 250 Prozent gestiegen
  • twago, europäischer Marktführer der Online-Marktplätze, erwartet für2012 noch stärkeren Anstieg des Segments

Berlin. Der in Deutschland ansässige europäische Marktführer für Online-Arbeit twago (www.twago.de) hat die Ergebnisse seiner Analyse zur Marktentwicklung 2011/12 im Segment Online-Arbeit veröffentlicht. Die Ergebnisse der Analyse, bei der die Aktivitäten von über 138.000 Dienstleistern und Auftraggebern ausgewertet wurden, zeigen eindeutige Tendenzen. 2011 stieg die Nachfrage vor allem nach professionellen IT-Freelancern global um mehr als das Fünffache. In Deutschland alleine verdreifachte sich die Anzahl der angebotenen Projekte. Zudem stieg das Projektvolumen bei deutschen Aufträgen um 250 Prozent.

Dies untermauert die Tendenz, dass immer mehr und verstärkt auch große Aufträge über das Internet an Freelancer vergeben werden und nicht mehr nur unternehmsintern gearbeitet wird. Outsourcing wird für Auftraggeber und -nehmer immer attraktiver. Das spiegelt sich auch in den wachsenden Registrierungszahlen bei twago von Freelancern (+390 Prozent in Deutschland, +140 Prozent global) und Auftraggebern (+180 Prozent in Deutschland, +270 Prozent global) wider. Solch eine Nachfrage nach Dienstleistungen,  die online übermittelt werden können, gab es bisher noch nie.

 

„Online-Marktplätze wie twago sind das Wirtschaftswunder für Freelancer. Durch uns ist es Freiberuflern möglich ein flexibles Leben mit lenkbarem Einkommen zu führen. Es überrascht uns nicht, dass die Nachfrage von beiden Seiten – Auftraggebern und  Auftragnehmern – so steigt“, sagt Gunnar Berning, CEO von twago. „In den USA ist freiberufliches Arbeiten schon lange weit verbreitet. 30 Prozent der arbeitenden Bevölkerung ist mindestens zum Teil freiberuflich beschäftigt. In Deutschland sind dies nur fünf  Prozent. Es ist zu erwarten, dass sich das über kurz oder lang angleicht“, kommentiert Berning. Tatsächlich scheint es, dass der Trend sich global ausbreitet.

Zuwachs von Projektvolumina bei Online-Dienstleistungen

 

Die Online-Plattform twago arbeitet weltweit und sieht nicht nur in Deutschland ein beachtliches Wachstum: „2011 waren Provider aus mehr als 177 Ländern auf unserer Plattform aktiv. Das ist ein Wachstum von 100 Prozent gegenüber 2010. Bei den Kunden betrug das Wachstum sogar 500 Prozent. Unser Konzept kommt an und das freut uns natürlich“, sagt Berning.

Über twago

twago ist der größte pan-europäische Marktplatz für Online-Arbeit und vermittelt online Freiberufler aus den Bereichen Programmierung, (Web-)Design und Unternehmensservices – Dienstleistungen, die von jedem Ort der Welt ausgeführt werden können. Über twago  aben Auftraggeber Zugriff auf 138.000 Experten aus 177 Ländern. twago wurde 2009 gegründet und verfügt über eine deutsche, englische, spanische und italienische Version. Weitere Informationen, Pressemappe und professionelles Bildmaterial finden Sie auf http://www.twago.de/blog/presse oder http://www.twago.de.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.