ifo Wirtschaftsklima im Euroraum eingetrübt

Vorab-Ergebnisse des Ifo World Economic Survey (WES) vom 3. Quartal 2012 in Zusammenarbeit mit der Internationalen Handelskammer in Paris (ICC)

Prof. Dr. Hans-Werner Sinn

Der ifo Indikator für das Wirtschaftsklima im Euroraum ist nach zwei Anstiegen in Folge im dritten Quartal 2012 wieder gesunken. Er liegt damit deutlicher als bisher unter seinem langfristigen Durchschnittswert. Sowohl die aktuelle Lagebeurteilung als auch die Erwartungen sind schlechter ausgefallen als im zweiten Quartal. Es wird nicht mehr damit gerechnet, dass sich die Wirtschaft in den kommenden sechs Monaten erholt. Die wieder aufflammende Schuldenkrise setzt der Konjunktur im Euroraum zu.

In Griechenland, Italien, Portugal, Spanien und Zypern liegt die Bewertung der aktuellen Wirtschaftslage unverändert auf Rezessionsniveau. In Belgien, Frankreich, Irland, den Niederlanden und Slowenien wird die wirtschaftliche Lage nur wenig besser beurteilt. In Deutschland, Estland und Finnland liegen die Einschätzungen zur aktuellen Lage weiterhin im positiven Bereich, sie haben sich im Vergleich zur Vorquartalsumfrage aber leicht verschlechtert.

Der wirtschaftliche Ausblick für die kommenden sechs Monate hat sich in den meisten Mitgliedsländern gegenüber dem Vorquartal eingetrübt. Lediglich in Irland und den Niederlanden sind die Erwartungen merklich gestiegen und deuten auf eine vorsichtige Erholung der Konjunktur hin.

Die Inflationserwartungen für 2012 sind im Euroraum von 2,4% auf 2,2% p.a. leicht gesunken. Die kurzfristigen Zinsen werden nach Ansicht der WES-Experten in den nächsten sechs Monaten zurückgehen, die langfristigen Zinsen nur leicht anziehen. Die Mehrheit der befragten Experten im Euroraum rechnet mit einem Anstieg des US-Dollar in den nächsten sechs Monaten.

Hans-Werner Sinn, Präsident des ifo Instituts
Die ifo Expertenumfrage zur Weltkonjunktur erfasst wirtschaftliche Trends durch die Befragung von volkswirtschaftlichen Experten aus multinationalen Unternehmen und international agierenden Institutionen. Die zusammengefassten Ergebnisse der Weltumfrage werden am 16. August 2012 veröffentlicht.

Die Ergebnisse für den Euroraum basieren im Juli 2012 auf den Meldungen von 274 Experten. Die Umfrage wird in Zusammenarbeit mit der Internationalen Handelskammer (ICC) in Paris durchgeführt.

Annette Marquardt
Presse, Redaktion, Konferenzen
ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e.V.
Poschingerstraße 5
81679 München
Tel.: ++49 (0)89 9224-1604
Fax: ++49 (0)89 9224 1267
mailto:marquardt@ifo.de
www.cesifo-group.de

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.