Die Zukunft von HR liegt in guten Händen

Der diesjährige Gewinner des Nachwuchswettbewerbs HR Next Generation Award steht fest: Marco Holzapfel, mit 29 Jahren jüngster Abteilungsleiter bei McDonald’s Deutschland, wurde am Donnerstag, 27. September, auf der Messe Zukunft Personal in Köln als Sieger gefeiert. Der Newcomer in der Personalarbeit überzeugte die Jury insbesondere mit seiner Vielseitigkeit und Umsetzungsstärke.

 

„Der HR Next Generation Award ist eine tolle Auszeichnung – sowohl für mich persönlich als auch für mein Team“, freute sich der strahlende Gewinner unter großem Jubel seiner Kollegen. Marco Holzapfel ist im vergangenen Jahr mit nur 28 Jahren jüngster Abteilungsleiter in der Münchner Hauptverwaltung von McDonald’s Deutschland geworden. Als Kopf des Bereichs Human Resources Project & Audit verantwortet der studierte Betriebswirt die Bereiche HR-Projekte, HR-Prozesse, HR-Systeme, HR-Audit und das nationale Personalmarketing.

Messe Zukunft Personal: HR Next Generation Award 2012

Jurymitglied Markus Frosch von der Promerit AG bekräftigte in seiner Laudatio die Entscheidung der Jury: „Marco Holzapfel hat in seinem jungen Alter schon eine Menge verschiedener HR-Disziplinen begleitet, in denen er seine Umsetzungsstärke und seine Fähigkeit zur Moderation zwischen den Interessen unterschiedlicher Zielgruppen unter Beweis stellen konnte – beides extrem wichtige Kompetenzen für HR-Manager in der Zukunft.“ Gabriele Fluck, Director Human Resources bei McDonald’s Deutschland und Vorgesetzte des Gewinners, bestätigt diesen Eindruck: „Für Marco Holzapfel ist seine Tätigkeit mehr als nur ein gewöhnlicher Beruf, vielmehr steht er mit seiner Person für ein innovatives Personalmanagement der Generation Y.“

 

Beeindruckende Tiefe und Breite der Kompetenzbereiche

 

Alle fünf Finalisten hätten die Jury mit ihrer „geballten Power“ beeindruckt, so Randolf Jessl, Chefredakteur des Personalmagazins aus der Haufe-Gruppe, der die feierliche Preisverleihung gemeinsam mit Katrin Hahn, Preisträgerin des HR Next Generation Award 2009 und Mitglied der Award-Jury, moderierte: „Alle fünf sind Gewinner!“ Die Zukunft von HR liege bei ihnen in guten Händen.

Kristin Thamm (27 Jahre), seit drei Jahren Personalleiterin bei Jäger Direkt/Jäger Fischer GmbH & Co. KG aus Reichelsheim, habe der Jury besonders dadurch imponiert, wie sie als junge HR-Führungskraft Strukturen geschaffen habe, die für ein mittelständisches Unternehmen deutlich überdurchschnittlich seien, so Laudator Markus Frosch. Jelena Hesse (32 Jahre), seit kurzem Area Retail Manager bei Henkel AG & Co. KGaA Düsseldorf, stehe besonders für die Nähe zum Business, so Jury-Mitglied und Laudatorin Katrin Hahn. Zuvor war Hesse als HR Business Partner für den Unternehmensbereich Kosmetik auf nationaler und internationaler Ebene tätig gewesen.

Stefanie Söbke (32 Jahre), seit April Personalleiterin bei Wolf PVG GmbH, habe in ihrer HR-Karriere bereits eine große Bandbreite von HR abgedeckt, von Personalentwicklung bis Changemanagement, begeisterte sich Katrin Hahn. Christian Fischer (34 Jahre), seit drei Jahren Personalleiter bei D+S CCM Rügen GmbH, habe für einen neu gegründeten Standort auf Rügen den Personalaufbau und die Entwicklung des Personalbereichs verantwortet und sich durch seine „Macherqualitäten“ und Kreativität hervorgetan, so Markus Frosch in seiner Laudatio.

 

Austausch und Vernetzung unter Nachwuchskräften

 

Die Auszeichnung für HR-Nachwuchskräfte, die mit einem außergewöhnlichen Maß an Engagement, Verantwortung und fachlicher Expertise das Personalwesen heute und morgen voranbringen, fand in feierlichen Rahmen auf Europas größter Fachmesse für Personalmanagement statt. Vor der Preisverleihung trafen interessierte Nachwuchskräfte mit Finalisten der vergangenen Jahre und den aktuellen Nominierten zu einem „Speed Dating“ zusammen. Die jungen Talente tauschten sich zu der Frage aus, was der Personaler der Zukunft braucht und wie sich die HR-Funktion weiterentwickeln muss. Dabei kreisten die angeregten Gespräche um soziale und fachliche Kompetenzen, Verständnis für das Kerngeschäft des Unternehmens und Leidenschaft für die HR-Arbeit sowie um das Vertrauen der Führungskräfte, das Personaler gewinnen müssten, um eine wertschöpfende Personalarbeit leisten zu können.

Im Anschluss an die Preisverleihung feierten die Gewinner mit ihren Kollegen und Vorgesetzten, den Finalisten der vergangenen Jahre und dem Publikum die „HR Next Generation Party“, und ließen den letzten Abend der Zukunft Personal gemeinsam ausklingen.

Weitere Informationen zum Preis und den Finalisten sind unter www.zukunft-personal.de und www.hr-next-generation-award.de zu finden.

Über den HR Next Generation Award

Der HR Next Generation Award für junge Personaler bis 35 Jahre ist eine Initiative der Messe Zukunft Personal und des Haufe Personalmagazins unterstützt von der Initiative Neue Qualität der Arbeit des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, den HR Young Professionals in der Selbst GmbH und der Promerit AG.

Alle Kandidaten nehmen auf Empfehlung ihrer Vorgesetzten am Wettbewerb teil. Ausgezeichnet werden sowohl Generalisten als auch Spezialisten, die gemessen an ihrem Alter besonders viel Verantwortung übernehmen und innovative Konzepte umsetzen.

Die Jury
Markus Frosch, Promerit AG (Frankfurt)
André Große-Jäger, Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Bonn)
Katrin Hahn, juwi Holding AG (Wörrstadt)
Randolf Jessl, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG (Freiburg)
Tamara Peters, SAP Deutschland AG & Co KG (Walldorf)
Alexander Petsch, Beirat spring Messe Management GmbH (Mannheim)
Dr. Michael Prochaska, ANDREAS STIHL AG & Co. KG (Waiblingen)
Matthias Robke, ING-DiBa AG (Frankfurt)
Dr. Simone Siebeke, Henkel AG & Co. KGaA (Düsseldorf)
Frank Witasek, Bayer AG (Leverkusen)

Über die Messe Zukunft Personal
Vom 25. bis 27. September 2012 öffnet die Zukunft Personal, Europas größte Fachmesse für Fragen rund um das Thema Personal in Unternehmen, bereits zum 13. Mal ihre Tore. Rund 12.000 Personalverantwortliche aus dem In- und Ausland informieren sich jährlich in Köln über Strategien und Lösungen für Personalmanagement. Bekannt ist die Messe insbesondere für ihr umfangreiches Vortragsprogramm. Das Themenspektrum reicht von Recruiting und Retention über Leadership-, Weiterbildungs-, Arbeitsrechts- und Softwarefragen bis hin zur Zukunft der Arbeitswelt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.