Forum „MINT-Land Deutschland: Herausforderungen für Gesellschaft, Wirtschaft, Bildung und Politik“

Dr. Volker Müller
Dr. Volker Müller

„MINT Zukunft schaffen“ lädt zu Podiumsdiskussion auf job and career at HANNOVER MESSE 

„Stellen Bildung, Unternehmer, Arbeitgeber und die Politik die richtigen Weichen für MINT?“ Dieser Frage gehen hochkarätige Gäste in einer Podiumsdiskussion auf der Karriereveranstaltung job and career at HANNOVER MESSE auf den Grund. Die wirtschaftsnahe Bildungsinitiative „MINT Zukunft schaffen“ lädt am Donnerstag, 10. April, ab 14:15 Uhr zum Forum „MINT-Land Deutschland: Herausforderungen für Gesellschaft, Wirtschaft, Bildung und Politik“ auf der Bühne des Karrierebereichs der HANNOVER MESSE in Halle 3.

 

Teilnehmer der Podiumsdiskussion sind der ehemalige Telekom-Personalvorstand und Vorstandsvorsitzende von „MINT Zukunft schaffen“ Thomas Sattelberger, Holger Blannarsch, Leiter Personal bei K+S, Wolfgang Goos, Hauptgeschäftsführer des Bundesarbeitgeberverbands Chemie e.V., Eckehard Schulz, Vereinsgeschäftsführer Interdisziplinärer Forschungsverbund Bahntechnik e.V., sowie Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN). Die UVN sind die Dachorganisation für rund 70 Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände in Niedersachsen, in denen mehr als 200.000 Unternehmen zusammengeschlossen sind.

„Unser Wirtschaftsstandort Deutschland ist gefährdet durch den Mangel an Nachwuchs in den MINT-Qualifikationen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, sowohl im akademischen als auch im beruflich-qualifizierten Bereich. Deshalb sind nicht gut durchdachte Äußerungen über eine Akademikerschwemme für den MINT-Bereich verantwortungslos und kontraproduktiv. Wir haben Mangel und gravierende Sorgen sowohl in den gewerblich-technischen MINT-Berufen als auch bei den MINT-Akademikern. Wir müssen alle Talentquellen erschließen und wertschätzen, nicht nur am oberen, sondern auch am unteren Ende des Qualifikationsspektrums“, verdeutlicht Thomas Sattelberger die Dringlichkeit, sich intensiv mit der Zukunft des MINT-Standorts Deutschland auseinanderzusetzen.

„Den Nachwuchs von morgen schon heute zu sichern, ist angesichts des demografischen Wandels eine besondere Herausforderung. Dazu gehört, auch mehr junge Frauen für MINT zu ermutigen. In Niedersachsen sind derzeit nur ein Fünftel der Beschäftigten im MINT-Bereich Frauen. Auch unter den Studierenden finden wir nur knapp 24 Prozent junge Frauen, die MINT-Fächer zu ihrer Berufung machen wollen – trotz guter Karriereaussichten und Verdienstmöglichkeiten. Die Wirtschaft hat das bereits erkannt und zahlreiche Aktivitäten und Projekte angestoßen, wie z. B. die Initiative Tec2You auf der HANNOVER MESSE oder die IdeenExpo. In Niedersachsen haben die Hochschulen mit dem Niedersachsen-Technikum ein hervorragendes Instrument entwickelt, mehr Frauen für MINT zu gewinnen“, ergänzt Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmensverbände Niedersachsen e.V.

Die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ ist heute bundesweit die größte MINT-Netzwerkplattform mit der Absicht, die Zahl qualifizierter Bewerber für MINT-Ausbildungs- und -Studienberufe signifikant zu erhöhen, um auch in Zukunft den Wohlstand in Deutschland nachhaltig zu gewährleisten. Dazu müssen alle Talentquellen ausgeschöpft und Bildungsbarrieren konsequent abgebaut werden.

Durch das gemeinsame Auftreten zahlreicher Partner aus der Wirtschaft, aber auch aus mehr als 25 großen Fach- und Wissensverbänden – z. B. VDE, GI, DMV, DPG, ZVEI, VDMA, die zusammen das MINT-Botschafter-Netzwerk mit mehr als 12.000 Botschafterinnen und Botschaftern bilden –, wird eine kritische Masse erreicht, um MINT einer breiten Öffentlichkeit in Deutschland näher zu bringen.

Über „MINT Zukunft schaffen“:
„MINT Zukunft schaffen“ als wirtschaftsnahe Bildungsinitiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahe bringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. „MINT Zukunft schaffen“ wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren. Vor allem aber will „MINT Zukunft schaffen“ gemeinsam mit seinen Partnern Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren.

Über job and career:
job and career ermöglicht hochkarätige Kontakte zwischen Unternehmen und Fach-/Führungskräften aus den MINT-Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – eingebettet in führende Fachmessen: CeBIT, HANNOVER MESSE, CeMAT, IAA Nutzfahrzeuge, LIGNA und INTERSCHUTZ. Veranstaltet werden die job and career-Ausstellungsbereiche von der spring Messe Management GmbH. Die Tochter der Deutschen Messe AG ist in vier Ländern vertreten (Deutschland, Österreich, Ungarn und Russland) und auf Fachmessen für Personalmanagement, Rekrutierung, Professional Learning, Corporate Health und den Public Sector spezialisiert

PRESSEKONTAKT:  

Katrin Kanellos
Pressereferentin job and career Messen

spring Messe Management GmbH
Güterhallenstrasse 18 a
68159 Mannheim
Tel.: +49 621 70019-150
Fax.: +49 621 70019-19
E-Mail: k.kanellos@messe.org

job and career at HANNOVER MESSE, 07. bis 11. April 2014, Hannover
job and career at CeMAT, 19. bis 23. Mai 2014, Hannover
job and career for women, 26. bis 27. September 2014, Wien
job and career at IAA Nutzfahrzeuge, 25. September bis 2. Oktober 2014, Hannover
job and career at CeBIT, 16. bis 20. März 2015, Hannover

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.