Erster Branchentarifvertrag für mobiles Arbeiten geschlossen

Dr. Christian P. Illek
Dr. Christian P. Illek

agv:comunity und Verdi schaffen Regelungen zur Flexibilität und Autonomie

Der im Oktober 2015 gegründete Arbeitgeberverband agv:comunity hat jetzt mit der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di den ersten Branchentarifvertrag „Telearbeit“ für die Telekommunikations- und IT-Industrie geschlossen. Dabei hat sich die aus dem internen Arbeitgeberverband der Deutschen Telekom hervorgegangene Organisation mit ver.di auf entsprechende Ziele und Regelungen für das „mobile Arbeiten (Mobile Working)“ verständigt.

Die Entwicklung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien und das hohe Maß an Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein der Arbeitnehmer ermöglichen es zunehmend, dass auch außerhalb der Betriebe gearbeitet werden kann. Die Tarifvertragsparteien verfolgen das Ziel, im Rahmen von „Mobile Working“ eine örtliche Flexibilisierung der Arbeitsorganisation sowohl im Mitarbeiter- als auch im Unternehmensinteresse sinnvoll zu gestalten.

 

Ziel von „Mobile Working“ ist es, durch die räumliche Flexibilisierung der Arbeitsorganisation:

  • die Arbeitsqualität und -produktivität zu verbessern
  • dem Arbeitnehmer mehr Gestaltungsfreiheit bei der Erbringung der Arbeitsleistung zu ermöglichen und damit eine höhere Arbeits- und Ergebniszufriedenheit zu erreichen,
  • den Arbeitnehmern eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und individueller Lebensführung zu ermöglichen,
  • die Kundenorientierung und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu steigern und
  • einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten

 

Christian P. Illek, Personalvorstand der Deutschen Telekom, wertet den Abschluss als „gelungenes Beispiel für eine gut funktionierende und zukunftsorientierte Sozialpartnerschaft“ und hebt hervor: „Die Digitalisierung wird alle Formen der Arbeit verändern. Mit diesem Branchentarifvertrag zeigen wir, dass Arbeitgeber und Sozialpartner zu konstruktiven Lösungen kommen und bereit sind, die digitale Transformation gemeinsam im Sinne der Menschen zu gestalten. Diese Haltung ist ein Schlüssel zur erfolgreichen Transformation der Arbeitswelt.“

 

Lothar Schröder, Mitglied des ver.di-Bundesvorstandes und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Telekom betont: „Die Digitalisierung wird sicherlich vieles umkrempeln. Wir haben es aber nicht nur mit einer Herausforderung für Beschäftigung und Persönlichkeitsrechte zu tun. Wir haben auch die Chance, den Beschäftigten mehr Wahlmöglichkeiten zu verschaffen, selbst zu entscheiden, von wo und wann sie arbeiten. Diese Chance erschließen wir mit unserem Tarifvertrag.“

 

Der agv:comunity ist die Arbeitgeberorganisation der Telekommunikations- und IT-Unternehmen sowie artverwandter Unternehmen in Deutschland. Der Verband mit Sitz in Bonn hat es sich zum Ziel gesetzt, in Zukunft Telekommunikations- und IT-Unternehmen sowie artverwandte Unternehmen in ganz Deutschland zu vertreten Der agv:comunity e.V. ist aus dem internen Arbeitgeberverband des Konzerns Deutsche Telekom AG hervorgegangen. Die Gründung erfolgte im Oktober 2015.

 

agv: comunity

Arbeitgeberverband für Telekommunikation und IT e.V

Geschäftsstelle

Karl Marx Str. 11

53113 Bonn

agv-community.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.