Die neue Symbiose: Indeed.com und Eintracht Frankfurt

Gerhard Kenk

Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Nun ist es also offiziell: Indeed.com ist der neue Trikot-Hauptsponsor des Fußballbundesligisten Eintracht Frankfurt. In der Pressekonferenz am 23.6. wurden die Zielsetzungen des Sponsor-Agreements präsentiert, passend zusammen mit den neuen Trikots – und einer neuen Marketing-Ausrichtung.

Eintracht Vorstandsmitglied Axel Hellmann präsentierte das neue Indeed-Trikot und stellte dabei mit Timothy Chandler einen wichtigen Markenbotschafter heraus: Stammkraft und Leistungsträger der Profimannschaft, in Frankfurt aufgewachsen und US-Nationalspieler – für den Zielmarkt USA könnte es keinen besseren Ambassador geben.

 

Indeed.com ist neuer Trikot-Sponsor von Eintracht Frankfurt. Axel Hellman (links) und Frank Hensgens, Indeed Geschäftsführer DACH (rechts)

Indeed.com ist neuer Trikot-Sponsor von Eintracht Frankfurt. Axel Hellman, Timothy Chandler, Vanessa Klich, Harun Güler und  Frank Hensgens, Indeed Geschäftsführer DACH (v.l.n.r.)

 

Die neue Symbiose zwischen Eintracht Frankfurt und Indeed.com ist jedoch mehr als nur ein Schriftzug auf einem Fußballer-Trikot. Hellmann verdeutlichte dies mit dem zukunftsträchtigen Markenkern der Eintracht: Digitalisierung und Internationalisierung. Die traditionellen Branchen im Rhein-Main-Gebiet, nämlich Transport und Verkehr (Fraport) und Banken (Commerzbank) werden sukzessive abgelöst durch zukunftsträchtige Unternehmen der Digitalökonomie.

Axel Hellman erläutert dies so:

Unsere Gespräche mit Indeed waren von Anfang an sehr zielführend und inspirierend. Als moderner, wachstumsstarker Traditionsverein war es unser Ziel, einen Hauptsponsor zu finden, mit dem wir die für die Bundesliga bedeutenden Zukunftsthemen Digitalisierung und Internationalisierung offensiv angehen können. Wir sind begeistert mit Indeed diesen starken Partner gefunden zu haben. Wir wollen uns damit noch stärker den vielfältigen Möglichkeiten des digitalen Zeitalters öffnen. Indeed hat enorme Kompetenz in diesem Bereich und wir sind uns sicher, dass wir davon profitieren werden. Darüber hinaus wollen wir das Profil von Eintracht Frankfurt auf internationaler Ebene und insbesondere in den USA weiter schärfen. Unser neuer Hauptsponsor ist das erfolgreichste Jobportal – nicht nur in den USA sondern weltweit – und kennt die Begebenheiten in vielen unterschiedliche Märkten sehr genau.

picture_Hellmann_Axel_Eintracht_Frankfurt_Pressekonferenz_a

 

 

Indeed.com ist als weltweit größtes Jobportal dazu prädestiniert, diese Rolle zu versehen. „We help people get jobs“ – der Indeed-Claim gilt fortan auch für die Zielgruppe der Fußballfans.

Frank Hensgens, Geschäftsführer von Indeed.de DACH erläuterte weiter:

Indeed verfolgt eine klare Mission: We help people get jobs. Erfolg bedeutet für uns als Unternehmen, Millionen von Jobsuchenden erfolgreich zu vermitteln. Bei der Auswahl eines Partners im deutschen Fußball war es uns wichtig einen club zu finden, der sowohl unseren Erfolgsanspruch als auch unsere Ausrichtung auf Innovationen teilt. Die Eintracht ist daher der ideale Partner für Indeed: Der Verein verbindet seine lange Tradition mit einer klaren Vision für die Zukunft. Darüber hinaus beeindruckt uns die überaus leidenschaftliche, loyale und auch international konstant wachsende Fangemeinde der Eintracht. Wir freuen uns daher sehr, die Eintracht ab sofort auf dem Weg in der Bundesliga zu belgieten. Ich persönlich hatte die Gelegenheit, die große Begeisterung des Vereins und der Fans beim Pokalfinale hautnah zu erleben.

Frank Hensgens, Axel Hellmann, Freddi Bobic (v.l.n.r.)

Frank Hensgens, Axel Hellmann, Fredi Bobic (v.l.n.r.)

 

Indeed.com glänzt mit überzeugenden Zahlen:

  • 200 Millionen weltweite Unique Visitors pro Monat
  • Mehr als 60 Länder und 28 Sprachen
  • Nr. 1 der Jobsuche-App auf iPhones oder Android-Geräten in mehr als 30 Ländern
  • 4,7 Millionen Kandidaten in Deutschland
  • 460.000 neue Jobs jeden Monat in Deutschland

Bei Indeed als auch bei der Eintracht Frankfurt geht es nicht immer um die nackten Zahlen. Im DFB-Pokalfinale in Berlin zeigten die Anhänger der Eintracht Frankfurt mit ihrer sehenswerten Choreographie von den Zuschauerrängen, dass auch Emotionen eine wichtige Rolle bei der Markenbindung spielen. Ähnliches gilt auch für Indeed, die in einem Video über das Arbeiten im Deutschland-Hauptquartier Düsseldorf Emotionen, Leidenschaft und Leistung als Kernelemente ihrer Unternehmenskultur verdeutlichten.


Frank Hensgens über Indeed-Mitarbeiter:
„Leistungsorientierte Leute, die Spaß an der Arbeit haben,
die wirklich gerne in’s Büro kommen,
die etwas bewegen wollen und die im Endeffekt auch ihre Erfolge feiern.“

Natürlich kam bei der Pressekonferenz auch das aktuelle Tagesgeschehen zur Sprache und Sport-Vorstand Fredi Bobic stand den Journalisten Rede und Antwort. Vertragsverlängerung von Torwart Lukas Hradecky, Verletzungen von Alex Meier oder Carlos Salcedo, Verpflichtung von Mittelfeldspieler Daichi Kamada – Fragen gab es reichlich, konkrete Antworten eher wenig, vielleicht in der nahen Zukunft.

Fredi Bobic (Vorstand Sport Eintracht Frankfurt)

Fredi Bobic (Vorstand Sport Eintracht Frankfurt)

Auch für die Fußball-Berichterstattung in Fernsehen, Printmedien und einschlägigen Blogs können sich Journalisten zukünftig auf einen neuen Terminus technicus einstellen: Ein knapper 1:0 Sieg könnte fortan zu einem „Digital-Sieg“ (mit den binären Zahlen 0 und 1 der Computerwelt) umformuliert werden.

Weiterführende Links:

Höherer Bekanntheitsgrad: Indeed.com sponsert Fussballbundesligisten

Indeed.com: Die neuen Herren streben Marktdominanz an

.

Kommentieren

cw1