Employer Branding

Aktuelle Hewitt Studie: „M&A Transactions and the Human Capital Key to Success“: Milliardenverluste bei Übernahmen und Fusionen in Europa

Wiesbaden. Mehr als drei Viertel der im Rahmen einer Hewitt-Studie befragten Unternehmen in Europa geben an, dass ihre Ziele und Erwartungen der zuletzt durchgeführten Fusion oder Übernahme nicht erfüllt worden sind. In Summe haben die befragten Unternehmen bei ihren Fusionen und Übernahmen in den vergangenen zwei Jahren bis zu 12,5 Milliarden Euro verloren. 92 Prozent der Studienteilnehmer machen für dieses schlechte Ergebnis kulturelle Probleme während der Integrationsphase, den Verlust von Leistungsträgern, eine länger als geplante Realisierungszeit und die unzureichende Beachtung der Mitarbeiterbelange verantwortlich. „Es ist nicht verwunderlich, dass ein Großteil der befragten Unternehmen den HR-Bereich als kritischen Faktor bei einer Übernahme nennt. Sie nutzen auf der anderen Seite gerade einmal zehn Prozent der für die Due-Dilligence-Prüfung angedachten Zeit für den HR-Bereich. Sollen Ziele und Erwartungen vollständig erfüllt werden, muss deutlich mehr Zeit für die Bewertung von Positionen wie zum Beispiel das Humankapital, die Organistationsstruktur und die Führungskompetenz veranschlagt werden“, sagt Nelson Taapken, Leiter der HR-Beratung von Hewitt Associates.

Best of Personalmarketing: MTP e.V. und DEBA starten gemeinsames Projekt für zielgruppenorientiertes Personalmarketing

picture_orrego_lina_mtpFrankfurt am Main, 15. Juli 2009 – „Nur wenn ich weiß, wer ich bin, weiß ich, wer zu mir passt.“ Diesen Grundgedanken greifen der MTP e.V. und die DEBA Deutsche Employer Branding Akademie auf und unterstützen Unternehmen bei der Optimierung ihres Personalmarketings. Best of Personalmarketing bewertet und optimiert Anzeigen von Unternehmen, die im Kampf um den studentischen Nachwuchs als attraktiver Arbeitgeber auftreten wollen. In einem moderierten Workshop analysiert die Zielgruppe selbst – die Studenten – Personalanzeigen nach qualitativen Methoden. Untersucht werden Stellenanzeigen, Personalimage- und Corporateimageanzeigen für Online und Print. Die Workshops finden bundesweit an über 20 Hochschulstandorten von Hamburg über Köln und Berlin bis München statt. Start ist Ende August 2009. Unternehmen, die Anzeigen einreichen möchten, können ab sofort teilnehmen.

Schwindelfreie Umarmung: Die Medienkampagne von laufbahner.de

Laufbahner.de
Laufbahner.de

Es menschelt auf allen Kanälen, Geschäftsleute sprinten in schwindelerregenden Höhen aufeinander zu, um sich überglücklich in die Arme zu fallen: Mit Kanonendonner lanciert laufbahner.de eine neue, millionenschwere Medienkampagne. Der neuartige Online-Karriereservice der Süddeutschen Zeitung will mit viel Geld das Henne-Ei-Syndrom lösen: Es gilt, zahlreiche Kandidaten und Jobperspektiven bei Arbeitgebern gleichzeitig zu akquirieren, sich vom Wettbewerb der konventionellen kommerziellen Jobbörsen zu differenzieren und so ganz nebenbei für einen hohen Bekanntheitsgrad sorgen.

Kommunikation im Unternehmen: Wie SKYLIGHT ein neues Analyse-System einführte

Ben Zimmermann, SKYLIGHT
Ben Zimmermann, SKYLIGHT

Köln, 8.7.2009. Im Juli 2009 erscheint im Publicis Verlag das Fachbuch ‚Personalentwicklung als Kommunikationsaufgabe‘ mit einem Beitrag von SKYLIGHT. Unter dem Titel versammeln die Herausgeber Manfred Böcker und Bernhard Schelenz, beide Experten in der HR-Kommunikation, praktische Beispiele der internen Kommunikation auf diesem Gebiet. Der SKYLIGHT-Beitrag zeichnet die Einführung des Online-Systems BOLAS (Bosch Online Language Assessment System) bei der Robert Bosch GmbH nach. Ins Zentrum stellt Ben Zimmermann, Beitragsverfasser und Ansprechpartner für PR bei SKYLIGHT, die kommunikativen Maßnahmen, die Training-Managern, Mitarbeitern und Sprachtrainern in der Phase der Systemeinführung erläutern, wie das Online-Analyse-System den Fremdsprachen-Lernbedarf erhebt und wie es in die Prozesse der Weiterbildung für Fremdsprachen bei Bosch eingebettet wird.

Fachkonferenz: Talent Management in der Rezession. Wie bestehen Puma, Deutsche Post DHL und TUI die Krise?

Dr. Carsten Busch, StepStone Solutions
Dr. Carsten Busch, StepStone Solutions

Düsseldorf, 06. Juli 2009 – Mit einer bemerkenswerten Konferenz ist letzte Woche die weltweite Veranstaltungsreihe von StepStone Solutions, dem europäischen Marktführer für Total Talent Management, zu Ende gegangen.Die ganztägige Konferenz bot mit den Praxisvorträgen der StepStone Kunden Puma AG, Deutsche Post DHL und TUI Deutschland einen beeindruckenden Überblick, wie intelligent und innovativ HR- Abteilungen unter erschwerten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen Talente binden und entwickeln. Ebenfalls informativ und visionär waren die Vorträge zu Thema Worforce Analytics und Workforce Planning, welche die zukünftigen Herausforderungen der HR Abteilungen beleuchteten. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels konnten die Analysten und Berater von Dr. Geke & Associates und PricewaterhouseCoopers wertvolle Hinweise liefern.

Über 2.000 Besucher auf der CampusChances Köln – Trotz Wirtschaftskrise bei 50 Prozent der Aussteller weiterhin steigender Personalbedarf

Stefan Halbeisen, CampusConcept
Stefan Halbeisen, CampusConcept

Über 40 Unternehmen präsentierten sich am 26.5.2009 von 12-18 Uhr in der IHK Köln den mehr als 2.000 Besuchern aus Köln und der angrenzenden Region, die sich an Messeständen, in Firmen- und Karriere-Vorträgen über mögliche Berufseinstiegsmöglichkeiten informierten. „Die Messe hat mir unglaublich viel gebracht“, so eine BWL-Studentin aus Köln. „Ich fühle mich jetzt viel besser vorbereitet und die Job-Suche in der Krise macht mir weniger Angst.““Ich war mir nicht sicher, wo meine Stärken liegen und wie ich mich am Arbeitsmarkt positionieren kann. Jetzt weiß ich es“, zeigt sich ein Absolvent der Wirtschaftsinformatik zufrieden mit dem Messebesuch.

Arbeitgeberkommunikation: Die Zeit der Slogans ist vorbei

Dr. Manfred Böcker, HR-PR Consult
Dr. Manfred Böcker, HR-PR Consult

Gastbeitrag von Manfred Böcker, HR-PR Consult, Köln

Google hat ein langes Gedächtnis. Auch im Hinblick auf Arbeitgeber. Die Suchmaschine archiviert sorgfältig und jederzeit abrufbar Entlassungs- und andere negative Medienberichte. Für das Zustandekommen von solchen Artikeln brauchen Arbeitgeber keine ausgefeilte PR-Strategie. Unternehmen erscheinen als Arbeitgeber ganz automatisch in der Presse, wenn sie Jobs im großen Stil abbauen oder Leistungen kürzen. Ist das ihre einzige Form der Medienpräsenz, so droht Arbeitgebern ein nachhaltiger Imageschaden. Ihre Online-Reputation ist langfristig beschädigt. Und die zählt immer stärker als imagebildender Faktor auf den Talentmärkten.

PwC und Google beliebteste Arbeitgeber in Europa

Manja Ledderhos
Manja Ledderhos

Europas Studierende extrem mobil -PwC und Google beliebteste Arbeitgeber -Sicherheit wird wichtiger Faktor bei der Arbeitgeberwahl

Zum achten Mal in Folge hat das Berliner trendence Institut examensnahe Studierende in 22 europäischen Ländern zu ihren beruflichen Plänen befragt. Die Ergebnisse des Graduate Barometers 2009 mit über 196.000Teilnehmern liegen nun vor.

Europäische Studierende sehr mobil

Das European Student Barometer zeigt, dass die Studierenden in allen 20 teilnehmenden Ländern extrem mobil sind, wenn es um ihre Karriere geht: 47,6 % (Business Edition) und 47,4 % (Engineering Edition) der Befragten gaben an, dass sie weltweit eine Arbeitsstelle annehmen würden, wenn dies ihrer Karriere zuträglich wäre. So nähern sich angehende Ingenieure an ihre Wirtschaftskommilitonen an.

Employer-Branding-Trend Recruitingvideos: JobTV24 unterstützt Universum Awards

Dr. Rainer Zugehör, JOBTV24
Dr. Rainer Zugehör, JOBTV24

Berlin. 19.000 Studenten haben gewählt, wo sie am liebsten arbeiten möchten: Morgen Abend (19.5.2009) werden in Berlin die diesjährigen Universum Awards an Deutschlands beliebteste Arbeitgeber verliehen. Tagsüber informiert die Universum Fachtagung über aktuelle Trends aus der Personalbranche. Als Spezialist für Videokommunikation im Bereich Employer Branding ist JobTV24 mit einem Praxisworkshop vertreten.

Personaler, Führungskräfte und Marketingspezialisten sind stets auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, qualifizierte Absolventen und High Professionals für ihr Unternehmen zu gewinnen. Das Recruitingvideo hat in diesem Zusammenhang stark an Bedeutung gewonnen. Denn wer heute um die besten Köpfe werben will, muss sich mehr einfallen lassen, als eine übliche Textanzeige zu schalten. Der Praxisworkshop „Die Kraft bewegter Bilder – Wie Arbeitgeber mit Videos um die besten Köpfe werben“ richtet sich an HR-Verantwortliche aus Unternehmen und Berater der Personalagenturen, die Bewegtbild zukünftig für sich auf die Agenda gesetzt haben. Dr. Rainer Zugehör, Geschäftsführer von JobTV24, gibt den Universum Tagungsbesuchern einen Überblick über aktuelle Entwicklungen, Forschungsergebnisse und Möglichkeiten technischer Umsetzung von Recruitingvideos.

jobs for friends: Mitarbeiter werben Mitarbeiter im Web 2.0

Dominik Faber, softgarden
Dominik Faber, softgarden

Berlin, 20. Mai 2009 – Mitarbeiter sind die besten Botschafter für Arbeitgebermarken: Rund 30 Prozent aller Jobs werden über ihre persönlichen Empfehlungen besetzt. Mit jobs for friends von softgarden können Arbeitgeber jetzt diesen Mechanismus nutzen, um Stellenangebote in Online-Netzwerken bekannt machen.

jobs for friends ist eine Anwendung für verschiedene Online-Netzwerke, die sich Mitarbeiter auf freiwilliger Basis installieren können. Mit ihr werden die Jobs ihres Arbeitgebers in ihrem persönlichen Profil veröffentlicht und von dort aus über die klassischen Network-Funktionen verteilt: Sie können zum Beispiel diese Informationen mit direkten Kontakten teilen, und sie erscheinen als Nachricht aus dem persönlichen Netzwerk. jobs for friends steht derzeit für die Nutzung auf den Netzwerken Facebook, Myspace und Twitter zur Verfügung. Da die Anwendung Open Social fähig ist (ein von Google entwickelter Schnittstellen-Standard für Online-Netzwerke), ist die Ausdehnung auf weitere Netzwerke möglich.