Nachrichten

Young Professionals Barometer 2019: Wachsende Unzufriedenheit verschärft War of Talents.

  • Trendence Young Professionals Barometer 2019 mit Rankings der Top-Arbeitgeber
    veröffentlicht
  • 20.000 Akademiker_innen aus 14 Branchen befragt
  • War for Talents verschärft sich
  • Stabile Top-Arbeitgeber
  • Sinkende Zufriedenheit
  • Gehalt als Zufriedenheitsfaktor

Während die drei Top-Arbeitgeber des letzten Jahres ihre Ränge im Arbeitgeber-Ranking halten konnten, zeichnet sich im diesjährigen Young Professionals Barometer eine entscheidende Veränderung ab: Young Professionals sind weniger zufrieden und empfehlen ihre Arbeitgeber seltener weiter. Hauptgründe für die Unzufriedenheit: Gehalt und Führungsstil. Zu diesem Ergebnis kommt das Trendence Young Professionals Barometer, eine Bewerbermarktstudie unter 20.000 Young Professionals in Deutschland. Als Young Professional gilt, wer einen akademischen Abschluss und bis zu fünfzehn Jahre Berufserfahrung hat. Erste Resultate der Studie sind in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erschienen.

Robindro Ullah

Deutschlands Spitzenverdienerinnen: So erreichen Frauen ein sechsstelliges Gehalt

Sie ziehen sich für die Familie öfter als Männer aus dem Berufsleben zurück, arbeiten häufiger in Teilzeit und erreichen seltener Führungspositionen: Verglichen mit ihren männlichen Kollegen erreichen weibliche Fachkräfte noch immer deutlich seltener Spitzengehälter. Nur 15 Prozent aller Fachkräfte, die ein Jahresgehalt von mehr als 100.000 Euro erzielen, sind Frauen. Sie verdienen im Schnitt 130.200 Euro. Das zeigt eine Analyse des StepStone Gehaltsplaners, der auf rund 200.000 Datensätzen basiert. Die Auswertung zeigt, unter welchen Voraussetzungen Frauen heute gute Aussichten auf ein sechsstelliges Gehalt haben.

Das richtige Gehalt finden (Grafik: jova-nova.com)
Das richtige Gehalt finden (Grafik: jova-nova.com)

HUNTING/HER Headhunter: „Die Generation 50plus ist keine Randgruppe, sondern wichtiger Teil unserer Zukunft als Wirtschaftsstandort“

Führende Personalberatung für Frauen unterstützt diesjährige DDD 2019 der Initiative 50plus: Hunting/Her-Partnerin Dr. Stephanie Robben-Beyer und MDR-Moderator Peter Escher führten durch die hochkarätig besetzte Konferenz.

Unter dem Motto „Generationen-Pakt im demographischen Wandel“ stand die diesjährige Demographie Debatte Deutschland (DDD2019) der Initiative 50Plus in Berlin.

Dr. Stephanie Robben-Beyer und MDR-Moderator Peter Escher. Bildrechte: DNEWS25

IT-Security: Unternehmen sehen steigenden Freelancer-Bedarf

  • Für drei Viertel der Großunternehmen kommt eine Beauftragung von externen IT-Spezialisten für IT-Security-Projekte in Frage
  • Acht von zehn Großunternehmen rechnen mit zunehmender Nachfrage nach externen Spezialisten im Bereich IT-Sicherheit

Beim Thema IT-Security misst die Wirtschaft externen Projektdienstleistern eine wichtige Rolle bei. Für drei Viertel der Großunternehmen (72 Prozent) kommt der Einsatz von externen IT-Spezialisten im Security-Bereich grundsätzlich in Frage. Vier von zehn (38 Prozent) setzen heute bereits auf externe Spezialisten. Jedes Sechste (16 Prozent) plant, dies konkret in den nächsten zwölf Monaten zu tun. Weitere 18 Prozent diskutieren bereits darüber.

Dr. Axel Pols

women&work feiert im kommenden Jahr 10-jähriges Jubiläum

Bis zum 15. November kann über das Kongressprogramm 2020 abgestimmt werden

Zehn Jahre women&work – das ist ein Jubiläum, das der Rede wert ist. Europas Leitmesse und erste Adresse für Frauen in der Wirtschaft ermöglicht seit 2011 den direkten Kontakt zwischen (arbeitsuchenden) Frauen und Unternehmen. Nächstes Jahr findet der Messe-Kongress am 9. Mai 2020 im FORUM der Messe Frankfurt zum 10. Mal statt. Bis Mitte November können Besucherinnen noch über das Kongressprogramm 2020 abstimmen unter http://abstimmung.womenandwork.de. 247 Themen stehen zur Auswahl.

Melanie Vogel

Ist Talentmanagement dem 21. Jahrhundert gewachsen?

Studie des F.A.Z.-Fachverlags, Frankfurt Business Media und Cornerstone OnDemand: HR-Analytics 2025

Der F.A.Z.-Fachverlag veröffentlicht heute in Kooperation mit Cornerstone OnDemand, einem der weltweit führenden Anbieter Cloud-basierter Software für Learning und Human Capital Management, die Studie „HR-Analytics 2025. Eine Trendstudie für die DACH-Region“.

Michael Grotherr

Jobg8 Announces Speaker Line-up and Agenda for the Job Board Summit – Europe 2019

Jobg8, a global Job Board network and organiser of the Job Board Summit is delighted to announce the line-up of speakers and the agenda for its 8th annual event taking place in London on 7-8 November 2019.

The sessions will explore the opportunities and challenges facing the sector, whilst providing insights and inspiration for attendees to take home and implement with their job board sites.

Louise Grant
Louise Grant

This year’s summit will focus on three core themes with the following speakers already confirmed:

salesjob-Index für das Quartal III 2019: Bedarf an Vertriebspersonal im Handel steigt am meisten

Eine Analyse des aktuellen Vertriebsstellenmarkts zeigt: Die Nachfrage nach Vertrieblern steigt im Vergleich zum Vorjahr um knapp 10 %. Die Zahl der deutschlandweit ausgeschriebenen Positionen liegt im dritten Quartal 2019 bei 111.011, also 8,3 % mehr als im zweiten Quartal 2019.

salesjob-index III 2019

Das sind die 15 beliebtesten Arbeitgeber unter Jobsuchenden

Bei welchen Arbeitgebern würden sich Jobsuchende aus Deutschland am liebsten bewerben? Darüber gibt eine neue Analyse von Glassdoor, eine der weltweit größten Job- und Recruiting-Plattformen, Aufschluss. Das Economic Research Team von Glassdoor hat Klicks auf Stellenanzeigen im Zeitraum 1. Juli 2018 bis 30. Juni 2019 ausgewertet und ermittelt, welche Unternehmen am meisten Zugriffe auf ihre ausgeschriebenen Stellen  erhalten. Demnach ist Amazon das beliebteste Ziel von Jobsuchenden in Deutschland.

 

Imageproblem – sind Sie besser als Ihr Ruf?

Wovon lassen Sie sich leiten, wenn Sie einkaufen gehen? Was entscheidet darüber, welches Müsli Sie in Ihren Einkaufswagen legen? Was beeinflusst welches Markenlabel Ihr Hemd oder Ihre Bluse ziert oder welches Logo auf Ihrem Kühlergrill prangt? Sind das tatsächlich immer und ausschließlich Qualitätskriterien? Ist dies schon ein sorgfältiger Preis-Leistungs-Vergleich oder spielen nicht auch Namen und Marken dabei eine Rolle?

Methodik der Bewertung
Methodik

Ganz klar, egal wo und was wir einkaufen oder mit wem wir Geschäfte machen, das Image, spielt immer eine Rolle. Einen Einfluss hat also der Ruf den eine Person, ein Unternehmen oder eine Marke genießt. Wie ausgeprägt diese ist, mag individuell verschieden sein, nicht jeder ist in gleichem Maße empfänglich für diesen schwer greifbaren Faktor Image, völlig davon frei machen, kann sich jedoch niemand.
Stärker noch als die Auswirkung eines positiven Images ist die eines schlechten Rufs. Ein Imageproblem – also negative Erfahrungen, Skepsis und Ablehnung – spricht sich grundsätzlich leichter und erfolgreicher herum als dies im Positiven der Fall ist.  …