dfv gruppe

Personalwechsel: On the sunny Side of the Street

Quelle: PERSONALintern.de

NÄCHSTER KARRIERESCHRITT FÜR JÖRG MEYER

dfv, Crosswater Job Guide
Jörg Meyer

Jörg Meyer (47), seit November 2015 Leiter Stellenmarkt bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ), verlässt die bedeutende überregionale Tageszeitung, für die er insgesamt seit 2011 tätig ist. Der versierte Medienprofi wechselt mit Wirkung 01. Oktober 2018 zur dfv Mediengruppe (Deutscher Fachverlag GmbH), ebenfalls mit Sitz in Frankfurt/Main. Er übernimmt dort als Verlagsleiter Stellenmarkt und Karriere Verantwortung bei der mit 100 Fachmedien in 11 Branchen agierenden Mediengruppe. Seine Nachfolge bei der FAZ ist noch vakant.

 

Klaus Mehler wird Verlagsleiter Verkauf für die LZ Medien

Klaus Mehler
Klaus Mehler

Klaus Mehler (50) übernimmt zum 1. Januar 2015 als Verlagsleiter die Verantwortung für den Sales-Bereich der Lebensmittel Zeitung (LZ) und weiterer Titel der LZ-Markenfamilie. Seine bisherigen Aufgaben als Chefredakteur der „Lebensmittel Zeitung direkt“ sowie als Chefredakteur und Verlagsleiter von „Der Handel“ behält er weiterhin inne. Alle Titel erscheinen bei der dfv Mediengruppe, Frankfurt am Main.

Arbeitsmarkt Textil-Wirtschaft: Adidas bleibt trotz Umsatzrückgang an der Spitze

Fachzeitschrift TextilWirtschaft hat aktuelle Umsatzrangliste der europäischen Mode-Industrie erstellt

Adidas bleibt mit Abstand die Nummer 1: Der Sportartikelkonzern steht im Umsatz-Ranking der größten europäischen Bekleidungshersteller 2013 weiter an der Spitze. Das ergab die aktuelle Erhebung der TextilWirtschaft (TW), die wöchentlich in der dfv Mediengruppe erscheint.

Karstadt-Eigentümer Benko greift nach Kaufhof

 

René Benko
René Benko

René Benko nimmt einen neuen Anlauf, Kaufhof zu übernehmen. Nach Informationen der Lebensmittel Zeitung (dfv Mediengruppe) ist der Investor bereits an den Kaufhof-Mutterkonzern Metro und seinen Großaktionär Haniel herangetreten. Der Kaufpreis soll bei 2,5 bis 2,7 Mrd. Euro liegen, das wäre deutlich mehr als bei der letzten Verhandlungsrunde vor drei Jahren.

Arbeitsmarkt Berlin: Steigenberger will 60 Hotels in der Hauptstadt

TorstenSchulze
Torsten Schulze

Die Hotelkette Steigenberger plant bis zu 60 Hotels in der Hauptstadt. „Wir wollen Marktführer in Berlin werden“, heißt es in einer Stellungnahme von Steigenberger-CEO Puneet Chhatwal für die AHGZ – Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe). Die Zielmarke liege bei 30 Intercity Hotels und 30 Steigenberger Hotels & Resorts in der Hauptstadt. Derzeit gibt es dort erst sieben Hotels der Gruppe. Bis wann die Ziele umgesetzt werden sollen, wurde nicht gesagt.