Dr. Wolfgang Achilles

JobAlarm auf der Apple Watch

Dr. Wolfgang Achilles, Jobware
Dr. Wolfgang Achilles, Jobware

Jobware entwickelt als erster Stellenmarkt in Deutschland eine Smartwatch-App

Jobware bringt als erster Stellenmarkt in Deutschland die Jobsuche auf die Apple Watch. Per Push-Notification werden Bewerber im „Handumdrehen” über neue Stellenangebote informiert − ohne ihr iPhone zücken zu müssen.

 

Das Bedienkonzept ist so simpel wie genial: Ein auf dem iPhone eingestellter JobAlarm (zum Beispiel für aktuelle „IT Jobs” oder „Ingenieur Jobs”) informiert den Apple Watch-Träger zeitnah über frisch veröffentlichte Stelleninserate. Passt ein Jobangebot, kann es mit einer sanften Berührung in der Favoritenliste des Smartphones abgelegt und später in Ruhe betrachtet werden. Hier geht es zur Jobware App Version 2.1.4.

picture_Jobware_jobalarm

Online-Stellenmarkt Jobware feiert mit Fernsehpublikum: TV-Kampagne zum 19. Geburtstag

Dr. Wolfgang Achilles, Jobware
Dr. Wolfgang Achilles, Jobware

[Jobware TV-Spot]: Patrick hat ihn. Julia hat ihn auch. Wenn es ab Mai 2015 im Fernsehen heißt „Ich hab‘ den Job!”, dann hat Jobware gute Arbeit geleistet. Pünktlich zum 19. Geburtstag startet der Online-Stellenmarkt für Fach- und Führungskräfte seine TV-Offensive.

„Viele potenzielle Kandidaten schauen Fernsehen, ohne das mobile Endgerät aus der Hand zu legen. Hier sehen wir ein wachsendes Potenzial zur erfolgreichen Bewerberansprache. Mit der neuen TV-Kampagne positionieren wir uns als einer der führenden Stellenmärkte Deutschlands”, erklärt Dr. Wolfgang Achilles, Jobware-Geschäftsführer.

Top-Entscheider für Jobs im Marketing begeistern

Dr. Wolfgang Achilles, Jobware
Dr. Wolfgang Achilles, Jobware

Jobware und dfv Mediengruppe kooperieren

Jobware und die dfv Mediengruppe kooperieren. Ab sofort erscheinen bei Jobware geschaltete Stellenanzeigen im Bereich Marketing, PR und Werbung auch im Stellenmarkt von HORIZONTJobs.

„Mit Ihrer Stellenanzeigenschaltung auf jobware.de erreichen Sie ab sofort auch die Marketingspezialisten in Unternehmen wie Agenturen, die sich täglich auf HORIZONT Online über aktuellste Entwicklungen und Trends informieren”, erklärt Dr. Wolfgang Achilles, Jobware-Geschäftsführer. Damit baut Jobware konsequent sein Zielgruppenkonzept „Jobware Plus” aus. Passende Stellenanzeigen erscheinen dadurch zusätzlich (und kostenlos) auf dem Stellenmarkt-Portal von HORIZONT Online: www.horizontjobs.de.

 

Vorteil Sprache: Rechtschreibfehler sind der Bewerbungskiller Nr. 1

Dr. Wolfgang Achilles, Jobware
Dr. Wolfgang Achilles, Jobware

Jobware: Erste Eye-Tracking-Studie zur Optimierung von Anschreiben und Lebensläufen zeigt, dass Personaler keine Fehler tolerieren

Paderborn. – Personaler haben eine Null-Fehler-Toleranz beim Lesen von Bewerbungsanschreiben. Das zeigt die erste Eye-Tracking-Studie der Jobbörse Jobware in Kooperation mit USEYE zur Optimierung von Anschreiben und Lebensläufen. Rechtschreib- und Grammatikfehler sind demnach ein Hauptgrund für das Scheitern von Bewerbern im frühen Bewerbungsprozess.

In fünf Minuten zum perfekten Anschreiben

Dr. Wolfgang Achilles, Jobware
Dr. Wolfgang Achilles, Jobware

Jobware startet kostenloses Bewerbungstool Anschreiben2Go

Mit Anschreiben2Go, dem neuen Online-Bewerbungsgenerator der Jobbörse Jobware, erstellen Bewerber ein erstklassiges Bewerbungsschreiben in nur fünf Minuten. Überzeugen Sie mit einem orthografisch, stilistisch und inhaltlich überzeugenden Anschreiben: www.anschreiben2go.de.

Die Stellenanzeige als digitale Scharade

Melanie (Mitte) und Andreas Schubach werden für myazubi.de ausgezeichnet
Melanie (Mitte) und Andreas Schubach (rechts) werden für myazubi.de ausgezeichnet

Youtube für Azubis

von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.

Die Recruiting-Welt ist fasziniert von der Diskussion über die optimale Stellenanzeige. Gestaltete Stellenanzeige, mit Web 2.0 Elementen angereicherte Stellenanzeige oder einfach HTML pur – die Bandbreite ist breit gefächert. Hinzu kommt ganz aktuell auch der als Eye-Tracking umschriebene Sehtest für Stellenanzeigen, in der Form der Heat Map, produziert vom Visualisten-Experten USEYE. Die Liste der Protagonisten ist lang – und wächst immer noch: Frechmut-Autor Jörg Buckmann von den Verkehrsbetrieben Zürich und sein präferierter Dienstleister, Matthias Mäder von prospective media oder Dr. Wolfgang Achilles, Geschäftsführer der auf Fach- und Führungskräfte spezialisierten Jobbörse Jobware – sie fördern und fordern ein Umdenken beim Thema „Stellenanzeigen“. Wer als Arbeitgeber bei diesem Thema zurückbleibt und unverdrossen einfach nur schlechte Stellenanzeigen publiziert, riskiert es, von Henner Knabenreich in seiner wenig galanten Auszeichnungsinitiative „Goldene Runkelrübe“ an den Pranger gestellt zu werden.

Frauen trauen sich weniger zu als Männer

Dr. Wolfgang Achilles, Jobware
Dr. Wolfgang Achilles, Jobware

Eine neue Eye-Tracking-Studie von Jobware zeigt, dass Männer eigene Defizite schneller ausblenden

Paderborn – Frauen lassen sich manchen erstklassigen Job entgehen, weil sie sich oftmals von Stellentiteln und Anforderungsbeschreibungen in Jobinseraten einschüchtern lassen. Männer suchen hingegen nach – nicht selten zu großen – Herausforderungen. Das zeigt eine neue Eye-Tracking-Studie der Jobbörse Jobware in Kooperation mit USEYE. Frauen beschäftigen sich weitaus intensiver als Männer mit dem Anforderungsprofil (2,34 Sekunden) von Stellenanzeigen in der Erstkontaktphase (5 Sekunden) als Männer. Diese schauten im Durchschnitt schon nach 1,17 Sekunden weg.

Vom Hörsaal direkt ins Praktikum: Jobware öffnet neuen Stellenmarkt für Studierende

Paderborn – Mit Tausenden attraktiver Praktika und Studentenjobs geht der neue Jobware-Stellenmarkt für Studierende <http://www.jobware.de/Praktikum.html> online. Ab sofort finden Studenten und Absolventen erstklassige Praktika und Nebenjobs auf jobware.de/Praktikum.html<http://www.jobware.de/Praktikum.html>.

Praktika für Studierende
Praktika für Studierende

Mehr Reichweite im Nürnberger Land

Dr. Wolfgang Achilles, Jobware
Dr. Wolfgang Achilles, Jobware

Jobware und der Medienverbund Nürnberger Land kooperieren

Paderborn, 28. November 2013 – Das Nürnberger Land, n-land.de, auf einen Blick: Bei der Jobbörse Jobware geschaltete Stellenanzeigen erscheinen ab sofort auf dem Online-Stellenmarkt der drei Heimatzeitungen Der Bote, Hersbrucker Zeitung und Pegnitz Zeitung.

„Das Nürnberger Land verfügt als starke Wirtschaftsregion über einen soliden Arbeitsmarkt”, erklärt Ursula Pfeiffer, Geschäftsführerin von Pfeiffer Verlag und Medienservice. „Da ist es für uns nur konsequent, einen ebenso starken Partner für unseren Stellenmarkt zu wählen.”

„Sehr gut” für Jobware: Fünf-Sterne-Auszeichnung bei „Deutschlands Beste Jobportale 2013”

Dr. Wolfgang Achilles, Jobware
Dr. Wolfgang Achilles, Jobware

Paderborn – Mit der Testnote „sehr gut” und fünf Sternen wird Jobware in der Studie „Deutschlands Beste Jobportale 2013” in der Kategorie „Allgemeine Jobbörsen” bewertet. Arbeitgeber und Bewerber sprechen Jobware hohe Empfehlungsquoten und eine ausgezeichnete Suchqualität aus.

Zu diesem Ergebnis kommt ein Gesamtranking aus mehr als 21.000 Bewerber- und 1.300 Arbeitgeber-Stimmen, die im Vorfeld über die Nutzungshäufigkeit, Kundenzufriedenheit und Ergebnisqualität ihrer Jobbörsen abgestimmt haben. Vor allem in puncto Qualität setzt sich der diesjährige Gewinner der PROFILO-Studie (5,87 Punkte) mit hohen Werten in der Kundenbetreuung (6,64 Punkte) und Nutzerfreundlichkeit (6,18 Punkte) gegen die Mitbewerber durch.

Jobware ist die kundenorientierteste Jobbörse Deutschlands

Jobware wird ausgezeichnet

Paderborn – Am 20. März 2013 erhielt Jobware die Auszeichnung zum kun­den­orientiertesten Dienstleister 2013. Unter den Personaldienstleistern liegt Jobware auf Platz 1. Bereits zum achten Mal führten die Universität St. Gallen und die Ratingagentur Service-Rating den bundesweiten Wettbewerb in Kooperation mit dem Handelsblatt durch.

Jobware ist Deutschlands kundenfreundlichster Dienstleister: Dr. Ulrich Rust (Mitte), Vertriebsleiter bei Jobware, nimmt den Preis zum kundenorientiertesten Dienstleister Deutschlands 2013 von den Veranstaltern entgegen.

Mitarbeiter für die IT erfolgreich gewinnen: IT’ler lesen und suchen anders

Matthias Olten, kalaydo
Matthias Olten, kalaydo

Gehört Ihr Unternehmen auch zu den Firmen, die dringend qualifiziertes IT-Fachpersonal suchen, aber nicht finden können? Bremst der IT-Fachkräftemangel das Wachstum auch in Ihrem Unternehmen? Dann sind Sie beim nächsten Workshop der Kompetenzgruppe E-Recruiting genau richtig! Unter dem Titel

„Mitarbeiter für die IT erfolgreich gewinnen: IT’ler lesen und suchen anders“

möchten wir uns am Donnerstag, den 11.04.2013, 13:30-17:00 Uhr

mit Ihnen austauschen und diskutieren, welche Erfolgsfaktoren für das Finden, Einstellen und Halten von IT-Fachkräften relevant sind.

Jobware bringt Stellenanzeigen in die F.A.Z.

Kooperation im Stellenmarkt für Fach- und Führungskräfte

Dr. Wolfgang Achilles (Jobware) präsentiert den iPad auf der Messe Zukunft Personal 2010
Dr. Wolfgang Achilles (Jobware) präsentiert den iPad auf der Messe Zukunft Personal 2010

Paderborn – Ab sofort erscheinen in der F.A.Z. am Samstag und am Sonntag jede Woche Hinweise auf bei Jobware geschaltete Stellenanzeigen. In Koope­ra­tion mit der F.A.Z. liefert Jobware Inserenten so noch mehr kluge Köpfe.

Die so hervorgehobenen Stellenanzeigen erscheinen zugleich auch im Online-Stellenmarkt der F.A.Z. auf FAZjob.NET.

„Wir freuen uns, unseren Inserenten eine weitere Quelle für erstklassige Kandidaten erschließen zu können”, betont Dr. Wolfgang Achilles, Geschäftsführer von Jobware.

Recruiting goes mobile! Ergebnisse der Jobware Hochschul-Recruiting-Studie 2012

Dr. Wolfgang Achilles, Jobware
Dr. Wolfgang Achilles, Jobware

Paderborn – Rund 5 Millionen Tablets sind in Deutschland im Einsatz. 41% aller Mobilfunknutzer über 15 Jahren verfügen lt. Bitkom über ein leistungsfähiges Smart­phone.

Diese Entwicklung hat die Zielgruppe der Fach- und Führungskräfte voll erfasst. Nahezu jede zweite deutsche Fach- und Führungskraft liest über das Smartphone oder Tablet Stellenanzeigen. Mehr als die Hälfte hiervon wünscht sich entsprechend angepasste Stellenanzeigen. Von diesen mobilen Lesern hat sich jeder zehnte bereits über das mobile Endgerät beworben, jeder dritte wünscht sich die Option hierzu.